Umbaubericht Tacho

  • Könnte noch kommen, wie in einigen Nachbarstaaten.

  • auch nich schlimm, tut kein bisschen weh auch am Tage mit Licht zu fahren :)

  • Bei Autos wo die Lichtmaschine nicht so ergiebig ist schon. Dann bekommt die Batterie immer nur recht wenig ab.

  • Dachte ich auch immer. Aber die 12V Lichtmaschine schafft das problemlos. Wenn da bei Licht an zu wenig Spannung an der Batterie ankommt, dann ist zum Beispiel eher das Kabel von der Lichtmaschine zur Batterie nicht ganz in Ordnung. Dann fällt darüber bei hohem Strom (z.B. Licht an) zu viel Spannung über dem Kabel ab und die Batterie wird nicht mehr mit der richtigen Ladespannung geladen. Hab das letztes Jahr alles neu gemacht und siehe da, bei Licht an kommt nun fast exakt die gleiche Ladespannung an der Batterie an wie ohne Licht - selbst im Leerlauf. Bei 6V ist das schon etwas anders. Die Gleichstromlichtmaschine ist tatsächlich nicht so leistungsstark. Ob Dauerlicht da aber ernsthaft ein Problem ist? Ich kann mich nicht erinnern mit meinem 6V Trabi in den dunklen Monaten echte Probleme gehabt zu haben.


    Gruß, Felix

  • Ich habe auch eine 180 Watt Lima drin, bis jetzt auch keine Batterie Probleme. Aber ich habe auch unterwegs einige zusätzliche Verbraucher dran die es früher nicht gab, wenn dann noch die ca 120W fürs Licht permanent dazukommen wirds dann schon eng.

  • Ja, zusätzliche Verbraucher können natürlich zum Problem werden. Aber das gilt auch für moderne Fahrzeuge - je nachdem wie viele und welche Verbraucher da dranhängen. Ich will ja nur sagen, dass der Trabant ansich mit dauerhaftem Licht kein Grundsätzliches Problem hat. :)

  • Da Hast du recht, aber mit 180W ist da nicht mehr viel Luft für zusätzliches. Selbst eine Musikanlage ist dann schon limitiert.

  • Für den umgebauten Tacho wirds noch reichen.

  • Definitiv ja, zumal die LED s da drin ja dann auch etwas weniger brauchen.

    Wer dann nicht so auf Orginal steht kann sich ja auch noch LED Scheinwerfer einbauen und braucht dann sicherlich auch keine Gleichstrom Lima.

  • Wer eine fette Anlage im Auto braucht, ist mit einem 6V Fahrzeug sicherlich nicht gut beraten. Da hast du recht.


    Abgesehen davon ist das Fahren mit Licht am Tag ein legitimer Wunsch und da ist die Fernlichtkontrollleuchte nunmal fast nicht zu erkennen. Insofern passt das super zum Thema. Wenn das für dich kein Problem ist, ist das toll für dich. Aber das bringt alle anderen im Thema nicht weiter. ;)


    Gruß, Felix

  • Gut wir sind etwas vom Thema weggeraten. Es ging ja nur um den Sinn die Fernlichtkontrollleuchte heller zu haben. Grundsätzlich spricht da nichts dagegen.

    An meinem Alltagblechauto gibt es aber so einige Lämpchen innen beim Fahren die ich eher als störend empfinde.

  • 12v Gleichstrom mit 220W.

  • Die Fernlichtkontrolle ist super, um zu erkennen, ob man auch wirklich die Lichthupe betätigt, wenn man sie betätigt. Besser gesagt “wäre“, denn am Tag sieht man die Kontrollleuchte ja nicht.


    ;)


    Der Aufblendhebel erlaubt schließlich keinerlei Rückmeldung.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: