Abtourprobleme nach langer Fahrt

  • Da ich dem Problem immer noch nicht auf den Grund gehen konnte, habe ich mir den Motor nochmal angesehen. An einer Stelle scheint ein Drehschieber nicht komplett Plan am Gehäuse anzuliegen. Daher wollte ich mir die Drehschieber nochmal ansehen und das Motorengehäuse vor dem Zusammenbau nochmal total reinigen.

    Nun sind aber die Gewinde der SS kaputt, sodass ich auch nach dem Einlesen in alle verfügbaren diesbezügliche Themen keine Möglichkeit fand, die SS abzubauen.

    Das letzte was mir noch bleibt, ist M16 Gewinde in die Löcher einzuschneiden.

    Die eingebauten Drehschieber waren von TW und eigentlich plan, vielleicht ist das Gehäuse ja schlecht und ich sollte mir ein Neues suchen, oder ich habe beim Einbau einen fatalen Fehler gemacht.


    Der Motor lief aber (meiner Einsicht nach) gut, ohne dieses Hochtourproblem hätte ich den Motor keines Wegs wieder ausgebaut.


    Viele Grüße, Roman

  • Bewegen die DS sich den axial? Also kann man sie bewegen auf den Stiften?

    So wie der da liegt hat der ganz sicher nichts mit Abtourproblemen zu tun.

  • auseinander zusammen, auseinander zusammen....... :/

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Das war auch mein Gedanke, wenn er über ein neues Gehäuse nachdenkt dann sollte er sich vielleicht eins aus Plexiglas bauen lassen, dann kann er jederzeit in seinen Motor hineingucken. 😁😁

  • Das war auch mein Gedanke, wenn er über ein neues Gehäuse nachdenkt dann sollte er sich vielleicht eins aus Plexiglas bauen lassen, dann kann er jederzeit in seinen Motor hineingucken. 😁😁

    Super, danke für die Idee :D

    Ne, was meint ihr, wenn das Problem nicht am DS liegen kann lasse ich den Motor so und suche wo Anders weiter, denn ich bin nicht scharf darauf den Motor auseinanderzubauen wenn es nicht sein muss. (Sauber mache ich ihn trotzdem mal von außen, jetzt wo er draußen ist.)

  • Wie lange ist der jetzt drin? Halbes Jahr oder so? Wo fährst du lang das der dreckig ist, oder hast du ihn schon dreckig eingebaut?

  • Den hab ich tatsächlich so dreckig eingebaut, und ein weiterer Grund, warum ich ihn nochmal rausgenommen habe, war, weil ich das Gewindeschneiden damals nur halb hingekriegt habe, und somit das Zündungsgehäuse durch Kabelbinder gehalten wurde.

    Hat 10.000 Kilometer zwar wunderbar funktioniert, aber das wollte ich dann ändern, weil es einfach nur Pfusch ist.

    Jetzt gehe ich da eher mit stoischer Ruhe dran, letzten Sommer war ich hin und weg und hatte nur FAHREN im Kopf, egal wie aber hauptsächlich schnell und billig, aber ich habe auch hinsichtlich meiner Persönlichkeit auch einige Veränderungen bemerkt...

    Was mich damals enttäuscht und traurig gemacht hat, wie dass der Motor nicht ging, das sehe ich heute als Chance dazuzulernen und mich weiterzuentwickeln.

    Drinnen hab ich den seit Juli.


    So und jetzt darf der Shitstrom beginnen ;)

  • Ich hab meine Meinung zu der ewigen Rumbastelei und der ebenso ewigen Suche nach 'Problemen' schon in Deinem 1. Fred kundgetan. Dabei belasse ich's auch. Man kann jedes Gerät auch kaputtreparieren....;)

  • Man kann jedes Gerät auch kaputtreparieren....;)

    Es war wirklich nicht schlau, den Motor einfach so wieder auszubauen, zumindest ist jetzt das Zündgehäuse wieder richtig mit Schrauben befestigt.

    Dem Nebenluftproblem komme ich auch noch auf die Sprünge, habe den Vergaser in Verdacht da er ja nie Überholt wurde und ich ihn einfach so eingebaut habe.

    Das wird aber der Bremsenreiniger schon noch herausfinden ;)

    Zumindest läuft der Trabi jetzt wieder.

  • Dem Nebenluftproblem komme ich auch noch auf die Sprünge, habe den Vergaser in Verdacht da er ja nie Überholt wurde und ich ihn einfach so eingebaut habe.

    Interessante herangehensweise, wenn der Vergaser überholungsbedürftig ist, erstmal den Motor zu zerlegen :/

  • Hallo Leute,

    Ich möchte jetzt endlich den Zündzeitpunkt korrekt auf 3mm vor OT einstellen und habe mir dafür eine Zünduhr 14x1,25 und 30mm Messverlängerung gekauft. Wenn ich die Uhr in einen Zylinder schraube und den Motor am Lüfter durchdrehe, passiert aber garnichts. Normalerweise müsste sich ja der Zeiger bewegen.

    Wenn ich die Uhr in einen ZK einschraube, reicht die Messpitze auch nicht in die Laufbuchse hinein, ist das korrekt so?

  • Du hast vergessen den Kolben wieder einzubauen. 😀

  • Dann sollste den Fühler verlängern.

  • Wenn ich die Uhr in einen ZK einschraube, reicht die Messpitze auch nicht in die Laufbuchse hinein, ist das korrekt so?

    Du hast doch nun schon etwas mehr Erfahrung. Was sagt dir die Logik wenn du dir das Ganze anschaust?

    Ich bin mir sicher du kannst dir die Frage ganz allein beantworten. Wenn nicht...siehe Jim.

  • Ich dachte mir schon, dass der Fühler den Kolben berühren muss, was mich allerdings verwundert hat, ist, dass ich gelesen habe, dass ein Messadapter von 30mm vonnöten ist, und den habe ich ja.

    Die Uhr habe ich bei eBay gekauft, dabei stand dass sie für den Trabant passt.

    Was haltet ihr von der eBay Anzeige?

    Krapproter der war gut ^^

    Nebenbei:

    Das Zündungsgehäuse ist jetzt mit frisch geschnittenen M6 Gewinden befestigt, und hält Bombenfest. Ich bin jetzt auch wieder ein Mix Autobahn/Landstraße gefahren und vom Nebenluftproblem war nichts mehr zu merken.

    Eine Zylinderfußdichtung war angegammelt und hatte Reste am Motorblock kleben, das hatte ich damals nicht gemerkt weil der ganze Motor so dreckig war, aber dieses Mal habe ich ihn mit Spiritus und Zahnbürste 2 Stunden geschrubbt und auch die Dichtflächen penibel gereinigt (was sich eigentlich von selbst versteht) naja Mal sehen, vielleicht war es das ja sogar.

  • Ich dachte mir schon, dass der Fühler den Kolben berühren muss, was mich allerdings verwundert hat, ist, dass ich gelesen habe, dass ein Messadapter von 30mm vonnöten ist, und den habe ich ja.

    Das kommt auch darauf an wie lang der Adapter ist in dem die Uhr steckt. Wenn der etwas länger ist, so muss natürlich auch die Verlängerung der Messspitze länger sein.

  • Übrigens machen sich als Verlängerungen für deine Messuhr, alte Fahrradspeichen sehr gut.

    Das Gewinde is das selbe umd du kammst sie kürzen wie du möchtest.

  • Fitch, danke für den Tipp, ist echt praktisch dass ich mir da nichts bestellen muss.

    Übrigens: Heute ist mir aufgefallen, dass er Mal wieder etwas mehr hochgetourt hat, beim Kupplung treten. Wenn ich aber das Gaspedal aber sofort mit dem Fuß zurückhole tourt er schneller ab. Ich vermute eine müde Feder da auch das Gaspedal sich nicht mehr so agil rückstellt. Ich werde mal eine neue Feder einbauen, vielleicht war es das ja schon.

  • Guck.mal nach, ob Du diese (neulich erst in einem anderen Fred besprochene) Spreizfeder an der Pedalachse verbaut hast. Wenn ja: einfach mal aushängen. Meistens ist's dann schon beseitigt. ;)