Tipps und Tricks zum richtigen Ausbohren des Stoßstangengewindes

  • Hallo liebe Mitschrauber!

    Ich stelle momentan meinen 1989 601s fertig und stieß beim Wiederanbau der Stoßstange auf das Problem, dass die Schrauben im Gewinde abgebrochen sind. Normales Rausdrehen ist leider nicht mehr möglich. Habe es dann mit verschiedenen Bohrern probiert, dass Gewinde auszubohren - u.a. auch Cobalt-Bohrer. Doch bisher kaum Erfolg. Kam auch keine wirkliche Hitzeentwicklung zustande.

    Hat jemand vielleicht eine Idee, wie man das richtig ausbohren kann ? Andere Bohrer oder ähnliches?


    Vielen Dank für die Hilfe! :)

  • Oft wird aus Unwissenheit eine falsche (viel zu hohe) Drehzahl beim Bohren benutzt.

    Ein 5er HSC-Bohrer sollte das bei sehr geringer Drehlzahl locker ausbohren.

    Wenn man da mit 1000 umin versucht rein zu bohren, wird der Bohrer nur schnell stumpf und glüht aus.

  • Das Problem ist, es sind selbstschneidende Schrauben und entsprechend hart. Entweder gezielt etwas erwärmen, versuchen, eine Mutter aufzuschweissen, oder Blechlasche aufbohren und das Gewindestück tauschen.


    PS: ja, wie gesagt, die Schnittgeschwindigkeit gering halten. Alternativ, falls das Gewinde hin ist, ein m6 Gewinde schneiden.

  • Die beiden Schweißpunkte aufbohren, die das gewindestück innerhalb des Trägerbleches halten, das Gewindestück ausfädeln und entweder im Schraubstock entsprechend bearbeiten oder aber alternativ einfach ein Neues herstellen.