Mit gezogenem choke dreht der motor Tief

  • Moin,


    Ich habe ein 61er kombi mit normalem Vergaser.....


    Wenn man den choke zieht springt er an aber dreht nicht hoch:/:/


    Kann mir jemand helfen???


    Mfg

  • Ähmm, vielleicht hast du den Choke auch nie ganz reingeschoben und Dir kommt der Weg deswegen zu kurz vor bei Rausziehen. Ist nicht böse gemeint, aber kann ja sein.

  • Es wäre gut einfach am Vergaser zu schauen und von einer zweiten Person den Choke betätigen lassen. Dann kann man wehen ob er voll auf und zu geht.

  • Merkst Du den Klick, oder auch Wiederstand, auch wenn Du den Chock auf halbe Stellung schiebst? Eigentlich sind die zwei Stufen zu spüren.

  • Was hast du denn für einen Vergaser drin? Im Zweifelsfall mach Fotos.

  • Ich vermute ja jetzt bald, das sich der Chokeschalter, wenn ich es mal so unfachmännisch ausdrücken darf, nicht ganz bis zum Anschlag reinschieben lässt. Bzw. es hat den Anschein hat, das er ganz reingeschoben ist, aber am Vergaser kommt so nicht an, weil der Seilzug von der Länger her nicht ganz stimmt, so wie er verbaut ist. Ist minimal zu kurz. Und muss etwas weiter sein.

  • Hallo,


    ein systematisches Vorgehen ist immer ratsam. In dem Fall würde ich zuerst schauen, ob der Choke-Knauf sich überhaupt bis zum Anschlag einschieben lässt. Also am Blech anliegt und maximal noch 1-3mm Luft hat.

    Passt das, dann muss geschaut werden, ob bei voll eingeschobenem Knauf der Choke am Vergaser auch voll zu geht. Ansonsten muss der Zug am Vergaser eingestellt werden, bis der besagte Luftspalt am Chokeknauf vorhanden ist.

    Das ist erstmal die Grundvoraussetzung für ein ordnungsgemäßes Funktionieren.


    Funktioniert der Choke trotz dieser Einstellung nicht korrekt, schaut man weiter, ob irgendwas schwergängig ist oder Anschlägt, wo es nicht soll.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Am Blech anliegen soll der Knopf ja eigentlich nicht, sondern ein bißchen rausstehen, damit der Choke in Stellung "aus" auch wirklich aus ist. Ob der ordentlich öffnet bzw. schließt sieht man ja am Vergaser.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Kurze frage.....

    wie weit lässt sich der choke rausziehen???

    Vom Schreibtisch aus geschätzt: so ca. 4-5cm.

    Beim Vergaser alter Bauart tourt der Motor mit Choke auch nicht wesentlich hoch, weil nur mehr Sprit geliefert wird, aber die Drosselklappe nicht mit geöffnet wird.

    Daß die Zwischenstellung schlecht/nicht spürbar ist, kann viele Gründe haben. Im Inneren des Choke-Oberteils am Vergaser befindet sich ein Federblech, das hat Rastpunkte, die über die Jahrzehnte natürlich auch mal verschleißen. Kann man mit nem Körner wieder verbessern, dann klackt es deutlich in der Mittelstellung und ist auch zu fühlen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")