Aufsteck Kopfstützen aufarbeiten

  • Hallo,

    nachdem die gesamt Bestuhlung neu bezogen ist, möchte ich mich nun der Aufarbeitung der Aufsteck Kopfstützen widmen.

    Das Gestell habe ich in dem Bereich, wo jetzt die schwarzen Gummi Schutzkappen drauf stecken, etwas nach innen gebogen, damit an den Enden etwas weniger Zugspannung herrscht.

    Wie auf den Bilder zu sehen, haben sich u.a. dadurch schon kleinere Löcher gebildet.

    Zuvor habe ich die Enden auch besser entgratet, als sie vom Werk ausgeliefert wurden und solche Gummikappen aufgesetzt.

    Nun hat sich in Laufe der letzten 37Jahre die Polsterung fast vollständig von der Verklebung gelöst und sich verschoben, so das es mir unmöglich war den Rückenteil wieder auf das Gestell zu fädeln.

    Somit habe ich die obere Naht aufgetrennt, das Teil umgekrempelt und von den Polsterresten befreit.

    Dadurch kann ich die kleinen Löcher auch gut wieder reparieren, in dem ich dort einen Streifen Kunstleder o.ä. von innen drüber klebe.

    Nur bei der Wahl eines neuen Polstermaterial bin ich mir unschlüssig.

    Hat schon einmal jemand solche oder ähnliche Kopfstützen neu aufgepolstert und was wurde für Material verwendet?


    Grüße

    Christian



    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

  • Hallo oldtimerfreund, ich würde diese Art von Kopfstützen nicht mehr aktivieren.
    Wenn du schon alles erneuert hast, würde ich auch die Gestelle der Rückenlehnen, in welche mit vorhandenen Einsätzen für Kopfstützen tauschen und die werksseitigen Stützten verwenden.

    Meiner Kenntnis nach, ich kann mich auch irren, waren die Aufsteck-Stützen für die älteren Sitzlehnen der 60er/frühen70er-Sitze gedacht, nicht unbedingt Trabant und sind eh nur Optik und keine Sicherheit.

  • Wirklich bequem kann ich mir das auch nicht vorstellen mit dem Gestell im Rücken. Wenn du die als zeitgemäßes Zubehör erhalten willst dann solltest du die originalen Materialien auch erhalten und nicht durch was anderes ersetzen sonst sind die eh recht nutzlosen Dinger gar nichts mehr wert.

    Ich fahre seit gut 25 Jahren Trabi ohne Kopfstützen und habe sie auch noch nicht vermisst.