DDR-Pneumantreifen aufziehen lassen

  • Die Gefahr, die von überforderten / überalterten / übermotorisierten Verkehrsteilnehmern ausgeht, ist statistisch als deutlich höher anzusehen.


    Für diese Risikofaktoren muss man mitdenken, die Reifen in diesem Verwendungszweck sind mit deutlich Abstand das kleinere Risiko.

  • Eine Eigenart des Menschen ist es, und da nehme ich mich keinesfalls aus, sich alles oft so zurechtzulegen wie er es braucht.


    Daher ist die Diskussion um die alten Pellen schon beinahe genauso alt wie die alten Pellen selber. Ein Ergebnis in der Form an die sich alle geschlossen anschließen, wird es in diesem Fall wohl eher nie geben.


    Wer damit fährt und entsprechend umgeht, wird die von Mossi angesprochene Statistik kaum signifikant verändern.

  • Da es aus Heidenau originalgetreue Reifen in Sommer- und sogar Winterprofil nagelneu zu kaufen gibt, stellt sich für mich die Frage nach DDR-Reifen auf den Autos überhaupt nicht.


    Und auf den Alltagstrabanten tun es aktuelle Radialreifen gängiger Hersteller allemal. Zumal die benötigte Reifengröße so billig zu haben ist, daß sich (für mich) jeder Gedanke an 30 Jahre alte DDR-Bereifung erübrigt. Das muß am Ende jeder selber wissen.


    Vielleicht bremst die originale Simplexbremse dank eines neuen Reifens auch genau das Bißchen besser, was es braucht um den Crash zu verhindern? Man weiß es nie, solange es gut geht. Und ich hoffe einfach mal, wie wir alle, daß es gut geht - und zwar immer.

  • Bei meinem Trabbi sind seit zwei Jahren auch neue Diagonale drauf, aber die Lauffläche ist ca. 1,5cm schmaler als die alten DDR-Schluffen, der Gummi ist griffiger, vor allem bei Nässe.

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Die breitere Lauffläche ist aber nur bei Runderneuerten. Da ist mitunter auch der Durchmesser größer. Bei den Pneumant mit Erstbesohlung sind mir keine Maßunterschiede zum Heidenauer aufgefallen.



  • Die Heidenauer Reifen habe ich vorgestern aufziehen lassen, bei einer Autowerkstatt ganz in der Nähe.

    Der Monteur hat lustiger Weiße auch einen Trabi. :thumbsup:

    Ich finde es kann sich sehen lassen, auch wenn die Halbmondfelge nicht zum Baujahr passt.

    Aber das sind ja wie schon gesagt, die Alltagsräder.

    Außerdem finde ich die auch sehr schön. :)

    Nun geht‘s an die Stoßstangen, da dort die neuen mit den Kunststoffecken ran müssen.

    Auf jeden Fall geht der Trabi schnellen Schrittes seiner Vollendung entgegen. ^^


    Ich halte euch auf dem Laufenden. 8o


    LG Max

  • Um mal wieder auf die eigentliche Frage des Frederstellers zu kommen ... Jetzt, da ich weiss, dass er aus meiner Gegend kommt: Probiere mal in WDA den Reifen Kratzsch (findest du Netz auf der Bahnhofstraße). Da ist man älteren Fahrzeugen aufgeschlossen gegenüber und die Firma besteht auch schon seit "vor der Wende".

    Danke für den Tipp!! :thumbup::)

  • Herr B. aus Z. Bei FSF Autocrew, ist hinten bei der Lippoldsruh.

    Sehr kompetent und freundlich.:thumbup:

    Aber die Heidenauer waren ohne Schlauch und die Pneumant will ich vorsichtshalber mit Schlauch aufziehen lassen.

    Mal schauen ob die das auch mit machen, ansonsten gehe ich deiner Idee nach. :)

  • Bei Schlauch vorher die trockene Innenseite mit Talkumpuder einreiben wird nicht schaden.

  • Man kann mit Talkumpuder nichts einreiben, man kann das nur bestäuben....


    Vorhin gerade bei drei Rädern für den Klaufix passiert.

  • Hauptsache es wird bepudert.

  • aus dem Grund habe ich mir mal für 70 EUR einen Konus gekauft und nahm den jeweils zum Auswuchten mit.

    Mittlerweile habe ich 2 Trabantfreunde in der Umgebung, die selber Montage-/Wuchtgeräte haben :)

    Kannst du mir die Maße von dem Konus geben, ich will mir einen Drehen lassen für meine Wuchtmaschine.