Blechdeckel für HP 300/350/400 vom VEB Landmaschinenbau "Rotes Banner" Döbeln

  • Ich habe, des Deckels wegen, einen HP 300.01 Vom Landmaschinenbau Torgau erworben.

    Eigentlich sollte dieser Deckel ja abschließbar sein, aber das Schloss greift mit dem Haken ins Leere.:/

    Auch die Deckelstütze sieht so aus als sollte man sie irgendwo an der Bordwand arretieren können, vermutlich an der gleichen Stelle in der das Schloss einhakt? Bei mir ist in der hinteren Bordwand nur die Hülse für den Spriegel der Spitzplane.

    Hat jemand zufällig einen solchen Deckel verbaut und kann mir sagen was da fehlt?


     


     


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich habe zwar neulich gerade einen neuwertigen Deckel mit allem Zubehörteilen erworben und sogar den Schlüssel fürs Schloss nachmachen lassen, der wurde mir aber sehr schnell entrissen und fährt jetzt schon entlackt und neu lackiert auf dem HP 300 vom Kameraden.


    Ich kann aber Sonnabend mal gucken gehen, da ich weiß, dass dies auch Thema war.

  • Das wäre Super, Danke!


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Die die halbherzig nachgerüsteten bekommen dann meistens irgendwelche Aufschraubbügel und Nachrüstverschlüsse aus dem Baumarkt.


    Richtig wäre es so:





  • Deluxe


    Das würde ich so nicht unterschreiben wollen. Einerseits sitzt der Deckel zwar etwas außermittig nach links montiert, andererseits habe ich den DDR-Brief dazu vorliegen und da ist im Bemerkungsfeld eine Längenänderung eingetragen, die wohl vom Deckelgriff am Heck her rührt (ganze 7mm länger als ohne:D) Auch scheint der Deckel in Etwa so alt zu sein wie der Anhänger selbst (Bj. 1977), denn auf dem Typschild des Deckels steht nur "Deckel für Anhänger HP 300.01". Er muss also bereits vor der Markteinführung des HP 350.01/2 und 400.01/2 produziert worden sein, sonst wären die da mit aufgeführt.



    Mossi

    Danke für die Anleitung, dort sieht es so aus als würde die Arretierung für das Schloss im Loch für den Spriegel der Spitzplane sitzen. Wenn dme so ist ist das sicher mal beim Umbau verloren gegangen...



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited once, last by Simsonmatze ().

  • Passen die Deckel auf alleHP 300 - 400 mit Blechkasten? Hier bietet einer nen kompletten Kasten mit Deckel für nen guten Preis, nor mit dem festen Koffer.:/

  • Dieser Deckel passt soweit ich weiß auf jeden Fall auf die Blechanhänger aus dem Landmaschinenbau Torgau und Schönebeck, also auf den HP 300.01, den 350.01/2 und den 400.01/2. Außerdem müsste er passen auf den HP 300.01 aus dem VEB Lufttechn. Anlagen Dresden.


    Wenn es noch weitere gibt, dann weiß ds aber bestimmt Mossi



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • dieser Deckel von oben:


    Fortschritt-Welt HP 300 - HP 350 - HP 400: ja


    Stema-Wanne HP 280-11-1 bis HP 410: nein


    Bis auf die Räder, die Leuchten und die Kupplung quasi Paralleluniversen.

  • Bist du gestern zu neen Erkenntnissen gelangt, Mossi?


    Was kann man eigentlich in etwa für einen derartigen Deckel ohne Anhänger drunter ausgeben, sofern er komplett ist? Da der gezeigte anscheinend schon immer so zusammen war scheue ich mich mittlerweile etwas diese "Werkskombination" auseinander zu reißen und tendiere dazu den doch im ganzen weiterzuverkaufen und einen anderen Deckel zu erwerben.


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich habe erst vor kurzem so einen Deckel bei uns auf dem Schrottplatz liegen sehen. Er sah wie gerade frisch Feuerverzinkt aus und war komplett wellig krumm und schief. Hat einer sozusagen versaut und deshalb weggeschmissen.

    Grundlegend würde ich sagen bekommt fast jeder halbwegs begabte Schlösser so einen Deckel aus Blech mit relativ wenig Aufwand hergestellt (Abkantbank und Schweißgerät)

  • Selbstverständlich bekommt das jeder halbwegs Begabte mit Werkzeug hin.

    Die Frage ist nur A: wie viele Prototypen er dafür braucht und B: was am Ende dafür dann abrechnet.


    Und jetzt sind wir wieder ganz schnell in dem Bereich, dass es manchmal sinnvoll sein kann, zwei Handvoll Euro für was vernünftiges, fertiges auszugeben.

  • Primär gehts ja auch weniger um den Deckel an sich sondern um das zum Abschließen desselben benötigte Kleinteil. Da das beim Umbau auf Spitzplane demontiert werden muss fällt es in die Kategorie "schnell verlierbar". Ich versuche derzeit eine Vorlage aufzutreiben und dann könnte man davon ja mal eine Kleinserie nachbauen.



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Die Schlossfalle bekommt noch einen passgenauen Bolzen statt der Schraube.





  • Danke!


    Und dieses Teil ist einfach aufgesetzt, dann die Schraube senkrecht durch das Spriegel-Loch und unten Scheibe+Mutter dagegen?


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich habe inzwischen einen zweiten bedeckelten Anhänger gefunden, der wirklich nur noch zur Teilegewinnung taugt.

    Dabei habe ich festgestellt dass es zwei verschiedene Varianten der Deckelabstützung gibt. Einmal die weiter oben gezeigte, wo die Stütze in den Schließhaken eingehängt wird. Und dann noch diese, ich sag mal vereinfachte, Variante.

    Die hat natürlich den Nachteil dass die Abstützung in den Laderaum ragt und man so mit etwas Pech seine Ladung nicht unter bringt, aber nunja was solls.


    MfG

    Matze