Des Cookie17 Trabant 601

  • Mit dem draußen stehen und noch dazu in der kalten Jahreszeit da kann ich in den letzten 20 Jahren nicht mehr mitreden, meine stehen immer drinnen. Das letzte mal das ich bei nassem kaltem Wetter gefahren bin war im letzten November zur Mauerparty. Da ist mir aber auch nichts quitschendes aufgefallen.

    Ich vermute das da nicht nur die Backen an den Geräuschen Schuld sind. Eventuell begünstigen sogar die Schlitze in den Trommeln diese Schwingungen. Ich hab welche ohne Schlitze drauf.

  • Die Trommeln/ deren Oberflächenbeachaffenheit spielen sicherlich ebenso mit rein, wie (auch zu Ostzeiten schon) verschiedene Belagqualitäten. Abrieb und sonstige Verschmutzung ist aber offenbar mit hauptursächlich - schließlich ist nach dem Reinigen der Bremse immer wochen- bis monatelang Ruhe.

    Ich hatte am 89er letztes Mal auch Glück und 'neue' DDR-Backen erwischt, die über 1/2 Jahr lang auch kalt völlig ruhig blieben. Dafür fingen die dann gg. Ende dieser Zeit im warmen Zustand an, beim leichten Abbremsen und langsamer Fahrt leichte Qu.geräusche von sich zu geben. Legte sich nach einiger Zeit wieder, dafür quietschen die jetzt kalt wieder, wie gehabt. Also ist demnächst wiedermal Zerlegen und Reinigen angesagt - vor allem, um morgens die Nerven der Nachbarn zu schonen. ;)