Des Cookie17 Trabant 601

  • Ja das war’s. Das Rote Kabel, das in den Innenraum geht war nicht richtig fest.

    Jetzt war ich den ganzen Tag unterwegs, und ich weiß nicht wie, aber bei der Heimfahrt auf der Autobahn hatte sich der Keilriemen gelöst und der Motor erhielt keine Kühlung mehr. Ich habe das gemerkt und natürlich sofort angehalten, als ich die Motorhaube aufgemacht habe rauchte es, aber nur sehr wenig und es roch komisch.

    Hab den Motor dann abkühlen lassen und mal ohne Kerzen durchgedreht, sprang dann auch wieder gut an und es waren keine Geräusche zu hören. (Natürlich habe ich vor Neuanlassen des Motors darauf geachtet dass der Keilriemen richtig sitzt und sich nicht wieder löst). Ich hoffe mal ich habe den Motor nicht allzu beschädigt.

    Man Oh man eine Glückssträne habe ich grade wohl nicht, der Anlasser muss auch mal gewechselt werden, da er nur noch mit dem Hammer zum Leben erweckt wird, aber ich versuche es so zu sehen, dass wenn ich alles gemacht hab, er dann endlich einmal gut laufen wird:)

  • Eine rollende Reparatur.

    Wegen des Anlassers wende dich an Frank Köster in Babitz.

  • Das Schicksal eines Trabantfahrers ist, daß er am Anfang alle Ecken unter der Haube zu sehen bekommt, und danach sehen will. Die drei Riemenscheiben sollen in einer Fläche liegen, sonnst rutscht der Keilriem ab.


    Tipp: Halt ein Logbuch bei, wo du jedes Sondergeräusch und Eingriff drin schreibst. Mit km und Datum.

  • Dein Anlasserproblem ist eigentlich ein Problem des Magnetschalters. Der ist relativ schnell gewechset. Obacht musst du nur auf die Betriebsspannung des Magnetschalters geben.

    Die sehen gleich aus, sind aber für unterschiedliche Spannungen hergestellt (6V/ 12V)

    Wenn du dich traust, kannst du selbst auch den Magnetschalter, wieder zur qualitätsgerechten Arbeit überreden.

    Bei der Demontage wird dir das metallische Schaltstück des Schalters auffallen.

    Dieses Schaltstück schließt beim Anziehen des Magnetes den Kontakt und Plus wird damit auf den Anlasser(Motor) geschaltet. Durch die angelegte Masse am Getriebe kann der Anlasser seine Arbeit verrichten.

    Wenn die Kontaktbrücke nach häufigem jahrelangen Gebrauch ein wenig zu ballig in die falsche Richtung verbogen ist, werden die beiden Kontakte nicht mehr zuverlässig miteinander verbunden.

    Durch das Klopfen auf den Anlassermagnet wird das Kontaktstück minnimal verschoben und bekommt evtl. wieder Kontakt.

    Abhilfe ist möglich, indem du alles schön reinigst, evtl entstandene Krater an den Kontakten und auf der Brücke beseitigst. Die Kontaktbrücke muss dann ein wenig ballig aber in die andere Richtung verbogen werden, damit sie sicher auf den Kontaktstücken aufliegt.

    Aber noch mal zu den von dir angegebenen km des Fahrzeuges.

    Der Magnetschalter hält auf alle Fälle länger, damit ist die km Angabe des Fahrzeugs evtl. anzuzweifeln.

    Wie gesagt, wenn der Fehler sich wirklich so darstellt, wie ich beschrieben habe.

  • Was ich mich auch frage, seitdem ich das Auto habe, macht das Auto bei fahrten über 70 irgendwie Rasselgeräusche.

    Das ist auch Lastabhängig, bei Vollgas irgendwie weniger ausgeprägt als bei Teillast.

    Und im Leerlauf ist es garnicht zu hören, bzw auch beim "trocken" Gas geben nicht.

    Der Motor läuft aber eigentlich sehr gut, nimmt gut Gas an, zieht auch ordentlich, und ich kann 110 Schaffen bei gerader Strecke und wenig Zuladung.

    Ich hab mal ein Video hochgeladen, ich weiß es ist immer sehr schwer sowas zu Diagnostizieren, aber vielleicht erkennt ja einer das Geräusch:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Viele Grüße, Roman


    PS: Gerade weil ich im Sommer mal einen längeren Roadtrip machen will, will ich das Auto jetzt einmal gut in Schuss bringen. Jede 100km was reparieren ist ja auch doof.

  • Ich höre da nichts, aber es kann nach der Beschreibung nur Lastklingeln sein.

  • je nach Stärke sogar tötlich.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich höre da nichts, aber es kann nach der Beschreibung nur Lastklingeln sein.

    Echt nichts?

    Wenn ich das Ohr dicht ranhalte, dann hört sich das wie ein zerschossenes Mittellager an.


    Wie einfaches Klingeln hört sich das nicht an.


    Dreh mal die Kerzen raus und dreh ganz langsam von Hand am Lüfterrad den Motor durch und höre ob es dabei ein klackern gibt als wenn kleine Kugeln aneinanderschlagen.

  • ich höre da auch so gut wie nichts, jedenfalls am Handy.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hier hab ich mal an der Kurbelwelle durchgedreht, es knarzt irgendwie etwas, aber als der Motor vor 2 Tagen draußen war und ich ihn an der Schwungscheibe durchgedreht habe, ging alles so wie es sollte, kein Rasseln oder Knarren, nur das Plop wenn der Kolben oben war.

  • Du hast immer noch ein Problem mit der Kupplung, denn dort kommt das knarzen her.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Komisch, bei meiner Ausfahrt gestern fühlte sich die Kupplung aber gut an, habe das Kupplungsspiel eingestellt und die Kupplung trennt auch sauber, rupft nicht, wo könnte denn da das Problem sein?:/

  • Das hört sich eher an wie der (trockene) Gummi des Keilriemen der aufs äußerste gespannt ist.

    Entspannt mal den Riemen und dreh dann nochmal.

  • Den Riemen hatte ich da zuvor demontiert, da kann es eigentlich nicht davon kommen.

    Morgen baue ich nochmal alle Anbauteile ab, und drehe ihn nochmal durch, denn eigentlich läuft der Sauber.

    Hört sich auch im Stand gut an, keine Nebengeräusche, Rasseln, etc..

    Vielen Dank für eure nette Hilfe, ich glaube ohne euch wäre ich Aufgeschmissen.

  • Tim : Das wollte ich auch gerade sagen. Überspannt oder die Riemenscheiben stehen nicht richtig in der Flucht.


    Fg601 : Deine Aussage zur Kupplung macht mich aber auch neugierig. Was genau vermutest du als Ursache des knarzenden Geräuschs in der Kupplung? Ließe sich das in 3-4 Sätzen erläutern? Wenn ja, immer her mit der Erklärung, denn wir wollen ja alle dazu lernen.


    Danke und viele Grüße

    Steffen

  • Die Kurbelwelle fluchtet nicht mit der Getriebe Eingangswelle, dieses Geräusch hatte ich bei einer krummen Getriebe Eingangswelle.(ja auch das scheint es zu geben) nach treten der Kupplung sollte sich die Scheibe zentrieren, ist das Geräusch dann noch da, wird es die Welle sein.( oder auch Festlager Kurbelwelle)

    Ob es der Keilriemen ist, wäre ja sehr leicht zu prüfen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Also, ich habe gerade mal die Kupplung getreten, und dann nochmal durchgedreht aber mit dem selben Ergebnis.

    Was muss ich jetzt tauschen? Die Getriebeantriebswelle oder die Kurbelwelle, Kupplung sind Automat sowie Scheibe neu, das würde ja keinen Sinn machen.

  • Erst mal die günstigen Teile ausschließen und dann den Motor noch mal raus nehmen und die Wellen kontrollieren. Erst dann einkaufen gehen. :-)

  • Genau,Anbauteile ab und prüfen ob das Geräusch noch da ist. Wenn ja,Motor raus und Getriebe Eingangswelle sowie Schwungscheibe auf Rundlauf prüfen.

    Bei getretener Kupplung sollte das knarzen auch nicht hörbar sein.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage