Des Cookie17 Trabant 601

  • Tatsächlich habe ich sogar noch einen Krümmer bei dem das Heizungsblech kaputt war (kam vom völlig verranzten Motor), das habe ich dann abgerissen aber der Krümmer an sich war noch Intakt und nicht verrostet.

    Andererseits, suche ich warscheinlich grade unnötig nur nach Problemen.

  • Wenn er zu heiß war wirst du es daran merken wenn er fest gegegangen ist. Das kann aber im Grunde nur bei vollkommen falscher Zündeinstellung und einem viel zu mager eingestellten Vergaser passieren.


    Im Normalfall, wie soll er zu heiß werden? Mit der Zwangskühlung dürfte das fast nur gehen wenn der Keilriemen reißt oder dermaßen locker ist das er von allein abfällt.


    Mit einem einem sehr mager eingestellten Vergaser H 1-1 und Halbgas hat man da auch noch Chancen zum festrammeln.


    Wenn du Angst vor zu viel Hitze hast, dann bau dir eine Anzeige ein. Da gibts div. Bastellösungen. Einen Geber irgendwo am Kopf befestigt (löten, schrauben etc.) und eine Anzeige aus DDR Zeiten die keine Zahlen drauf hat. Da kann man dann keine Temparatur in Grad ablesen, aber am Zeiger sehen wenn er sehr heiß wird, sprich in den roten Bereich geht und dann (wie auch immer) reagieren.


    Ich denke aber du machst dir da weitaus zuviele Sorgen um "ungelegte Eier".

  • Solange man nicht weiß ab wann der Motor für die genutzte Messstelle klemmt, hat das alles keinen Wert. Zu mal die Temperaturen am Kopf schneller wechseln als man denkt.


    Ich spreche da aus Erfahrung, ich hab die Brennraumkuppel außen tangential angebohrt und messe da seid Jahren. Ist eher ne Spielerei.

  • Unsicherheit vielleicht? Kann ich gut nachvollziehen. Er will definitiv nichts schrotten.

    Ich kann das nicht nachvollziehen...

    Wenn ich unsicher bin, reiße ich nicht alle paar Tage ohne Grund einen (Zitat:) "sehr gut laufenden" Motor auseinander und spiele auch nicht laufend an der Peripherie herum.

    "Never touch a (sehr gut) running system" Oder nochmals:

    nicht immerzu Probleme suchen, wo eigentlich gar keine sind. ;)

  • Oder einen Tamagotchi anschaffen.

  • Der erfahrene Trabantfahrer merkt, wenn der Motor "sauer" wird und es kurz vorm klemmen ist. Der Motor klingt dann kurz hart und wenn man nicht sofort! reagiert, klemmts.

    Das sind aber Erfahrungswerte, die leider kaum übertragbar sind.

  • Ich habe bloß eine Vermutung geäußert, was fachlich richtig wäre ist logisch.


    Hoffentlich nimmt er sich die Hinweise noch an.

  • Ich kann das nicht nachvollziehen...

    Wenn ich unsicher bin, reiße ich nicht alle paar Tage ohne Grund einen (Zitat:) "sehr gut laufenden" Motor auseinander und spiele auch nicht laufend an der Peripherie herum.

    "Never touch a (sehr gut) running system" Oder nochmals:

    nicht immerzu Probleme suchen, wo eigentlich gar keine sind. ;)

    Ja, jetzt läuft er gut :S

    Mit einem Kolbeneinbauspiel jenseits von Gut und Böse konnte das ja garnicht der Fall sein, aber immerhin hat er mich 1200KM auf meiner Tour und noch Länger begleitet. Mit den "neuen" Zylindern und Kolben hört es sich ja auch Besser an und Zieht deutlich mehr und das Reicht mir jetzt. Und ich habe meinen Motor jetzt auch nicht mehr außeinandergebaut und werde dies ohne triftigen Grund auch nicht mehr tun.

    Was ich aber Einbauen werde ich mein Stern Transit Radio, dass musste ich erstmal Überholen;)

  • Wie viele Seiten hat denn der dazu gehörige Thread im Radioforum? 8o


    Deine Motoren-Bastelgeschichte hast Du jetzt aber doch arg verkürzt dargestellt, oder? :scratchchin: Von "läuft sehr gut" war auch mit der ausgelutschten Garnitur schon die Rede , soweit ich mich erinnere... :zwinkerer:

    Wie auch immer - ich hoffe sehr, Du hast es jetzt so, wie Du wolltest (und lässt es auch dabei :zwinkerer:).

    Allzeit gute Fahrt...:winker:

  • Na ob ich 100% fertig bin weiß ich doch noch nicht.

    Mein Schwimmer ist jetzt ja angekommen für den 28H1, da bin ich doch stark am Überlegen diesen wieder einzusetzen, gehört ja auch zum Bj, und mir den HB Vergaser auf Reserve zu legen.

    Schließlich ist weniger Spritverbrauch ja auch gut für meinen Geldbeutel;)

  • PS: Nachdem ich nach dem Motoreinbau erstmalig heute wieder einen Kerzencheck durchgeführt Habe, nach einer 3 Minütigen Vollgasfahrt und davor Landstraße und die Kerzen rehbraun sind ist jetzt auch meine Angst hinsichtlich der Motorüberhitzung beseitigt:)


    Lohnt sich der Sparvergaserwiedereinbau eurer Meinung nach Überhaupt oder sollte ich es jetzt so Belassen?

  • Wenn der Sparvergaser einwandfrei und gut eingestellt ist bzw. wird, spricht eigentlich nichts gg. die bestimmungsgemäße/ dem Bj. entsprechende Verwendung des Teiles.

    - Außer, dass das running System wiedermal angetoucht wird...;)

  • Ersteres weiß ich nicht, jedoch hatte ich bis auf den Schwimmer nie Probleme damit, also gehe ich mal davon aus.

    Ich überlege es mir nochmal.

  • Soo, Sonntagabend geht es auf nach MV.

    Das komische Quietschen bei niedriger Drehzahl ist immer noch ab und zu da, ich wollte nochmal die Keilriemenspannung kontrollieren, ansonsten nehme ich auf die Tour meine Lichtmaschine mit und vielleicht auch noch meinen Sparvergaser und einen Keilriemen.

    Das soll es dann aber auch Gewesen sein, bin schon kleinere Touren um die 200KM wieder gefahren, da hatte ich nie Probleme, also hat sich das running System wohl doch Bewährt;)

    Noch was was mir aufgefallen ist, war neulich im Kino, nach 3 Stunden wollte ich dann den Trabant starten und da es kalt war hatte ich etwas Choke genommen, sprang aber dann nicht an, und nur durch das Runterrollen im Parkhaus und Kupplung ging es dann, mir Kommt es generell eher so vor als ist der Choke manchmal beim Kaltstart des Trabant kontraproduktiv, das macht doch eigentlich keinen Sinn? Vergaser ist noch der HB2-9. Ansonsten springt er aber immer sofort an.

  • .. Trabant starten und da es kalt war hatte ich etwas Choke genommen, sprang aber dann nicht an, und nur durch das Runterrollen im Parkhaus und Kupplung ging es dann, mir Kommt es generell eher so vor als ist der Choke manchmal beim Kaltstart des Trabant kontraproduktiv, das macht doch eigentlich keinen Sinn? Vergaser ist noch der HB2-9. Ansonsten springt er aber immer sofort an.

    Geht nicht nur Dir so, habe ich auch manchmal, aber sprang dann doch immer noch an mit noch etwas weniger Choke geben.

    Noch öfter geht es glaube ich Bootsfahrer mit kleinen Außenbordern so und die müssen noch selber anreißen. Was hatte ich selbst mir dabei schon Blasen geholt.. Bloß gut das ein Trabi kein Boot ist.^^

    Zum Glück hat das Runterrollen im Parkhaus geklappt. War wohl ausreichend groß und geräumig und nicht so'n kleines Kabuf? Kann man nicht in jedem Parkhaus wagen.

    Dann gute Reise.

  • Die Choke Geschichte ist oft eine Sache von Gefühl und Erfahrung.


    Kaltstart bedeutet richtig kalt, aber nicht nur im Sinne der Außentemperaturen sondern auch ein gänzlich kalter Motor. Das ist nach gut 3 Stunden meist noch nicht der Fall, zumindest nicht bei aktuell noch 2-stelligen Temperaturen.


    Auch ist es ein Unterschied ob Spar- oder Blockvergaser. Der Blockvergaser neigt bei Startversuchen mit Choke und noch nicht vollständig kaltem Motor eher zum "absaufen" als der Sparvergaser.


    Auch ein minimalst undichtes SNV das noch den Sprit im Schlauch nach BH zu "nachtropfen" läßt begünstigt das absaufen.


    Insofern versuche erstmal ohne Choke zu starten wenn er an diesem Tag schon lief und sollte er dann nicht kommen den Choke dazu nehmen.

  • Tim, du hast einen großen inhaltlichen Fehler in Absatz 3 verbaut.

    Ein Wort falsch, der ganze Absatz macht keinen Sinn mehr.

  • läßt begünstigt das absaufen.

    Das SNV verzichtet auf ein allerletztes Glas, trotz daß Rabatt wird angeboten? :S

  • Tim, du vergleichst Blockvergaser mit Blockvergaser. Du lässt uns schmunzeln. Schön. ;)Trotzdem verstanden.:thumbsup:Zicke bleibt Zicke.