Trabant 1.1 Universal Last Edition

  • Hallo zusammen :)


    Ich habe mal eine Frage: und zwar könnte ich einen der letzten 444 Trabant kaufen. Er ist mit seinen originalen 126 km ein "Neuwagen". Aktuell wird der Trabant komplett neu aufgebaut. Nun mein Frage: was darf so ein Auto in etwa kosten?


    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe :)


    Liebe Grüße, Christian

  • Warum wird er neu aufgebaut? Weil er durch ist....zum zweiten mal.....warum? Weil er schon einmal 1995/96 durch war und ganz sicher nicht "hochwertig" gemacht wurde.


    Einen Wert hat er sicher (in der Theorie). Praktisch ist er aber wertlos! Ich würde es an deiner Stelle ganz einfach vergessen.

    Es gibt kein schlimmeres Modell als einen 444.

    Und wenn du ihn nicht selber aufbaust und er aufgebaut wird zum Verkauf, dann würde ich auch keine besondere Liebe und Hingabe in die Arbeit erwarten.


    Ich würde den heute nichtmal geschenkt nehmen und bestenfalls ausschlachten zur Teilegewinnung.


    Ein gut gemeinter Rat.......lass es ein 🙂

  • Ein Bekannter von mir, bei dem ich im November 2009 auch meinen jetzigen Trabant 601 gekauft habe, baut den 1.1er auf - eben weil die Autos 1995/96 nicht gut gemacht worden sind. Es soll ein hochwertiger Aufbau werden und es ist kein Privatmann, sondern eine erfahrene Firma (Trabant und Wartburg) in die ich durchaus Vertrauen setze.

    Ich denke, dass das Auto wirklich gut wird. Kann aber nicht abschätzen, wieviel Geld für so einen gut gemachten 444er angemessen ist :/

  • Wenn er wirklich mit Hingabe von einer Firma gemacht wird ist er nicht bezahlbar. Oder es ist ohne Hingabe und somit nicht von Dauer.


    Muß ich TV P50 recht geben...

  • Ein hochwertiger Aufbau von einem 444, muss im Ergebnis min. 10.000€ eher 15.000€-20.000€ bei eine Fachfirma kosten. Den Kaufpreis für das Basisfahrzeug nicht eingerechnet.


    Und dann ist alles "nur" ordentlich original ohne Schnickschnack aufgebaut.

  • Das Teure heute sind ja die vielen (Mann) Arbeitsstunden......

    Mit der teuerste Posten ist Lack Karosse/Anbauteile, gefolgt von Karosseriearbeiten je nach Umfang.

    Und auch beim 1.1, selbst wenn der Motor praktisch ungelaufen ist, sollte der genauso zerlegt, gereinigt, geprüft usw. werden.


    Dann die üblichen Verdächtigen dazu....Galvanik, Strahlen, Pulvern, Lackieren (Rahmenteile Felgen usw.), ggf. Sattlerarbeiten, die sich hier mit Glück aufs reinigen beschränken.


    Und 444 sind halt die schon einmal toten geretteten Karossen. Wo schon damals welche als Spender geendet sind, weil der Aufbau in keinem Verhältnis mehr stand. Waren ja eigentlich um die 500 Autos........

    Edited 3 times, last by Tim ().

  • Es kommt da halt auch drauf an wie gravierend die Rostschäden waren. Wenn es mit Sandstrahlen und neuem Lackaufbau getan ist, mag es ja noch gehen vom Preis. Wenn aber noch jede Menge Blech erneuert werden muss dann gehts in Geld. Und auch die Technik wird noch Einiges kosten, auch wenn sie kaum km runter hat. Da gibt es viele Dinge die gealtert sind.