Vorstellung Tuningmotor 600ccm 3 Kanal

  • was kommen da für Kolben rein?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich hab erst kürzlich mtk Kolben bestellt. Ich nehme die mit den Stahlringen.

    Der Auslass ist mit 62% der Bohrungsbreite noch relativ moderat ausgelegt- das sollte ne weile halten.

    Die Ringpins wollte ich hinten rechts und links neben dem 3. Kanal setzen.

  • gehts hier noch weiter?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • MTK kann Wegen Superschnupfen bestimmt nicht liefern,auch besser so.

  • Die Kolben sowie die Köpfe sind da. Die Zylinder habe ich Schleifen lassen und testweise die Steuerzeiten auf dem Block nochmal nachgemessen. Beide Zylinder sind mit einer Abweichung von 1° KW soweit symetrisch. Das eine Grad hole ich mir noch über eine zusätzliche Fußdichtung und gleiche das aus, auch wenn es nicht extrem darauf ankommt. Ich hab auch Rohköpfe bekommen. Dort wollte ich mal was neues ausprobieren, daher sind die beim CNC drehen. Ich weiß, dass auch dort gegenüber einer normalen Bearbeitung auf der konventionellen Drehmaschine nicht gleich 1 PS mehr rausspringt, habs aber trotzdem mal versucht.

  • Was meinst du mit 4° Kolbenboden? Der Kolbenboden ist sphärisch und die Quetschkante liegt dabei so ca. bei 10° wenn diese als gerade ausgeführt wird. Mein Plan ist es aber diesmal die Quetschkante an den Radius des Kolbenbodens anzupassen, sprich auch abzurunden.


    Mal eine andere Frage: Hat jemand hier im Forum vielleicht ein Rähmchen gebaut, mit dem man den Trabimotor auf einem normalen Motorradprüfstand schnallen kann? Der Grund ist, dass ein Kumpel so einen Prüfstand hat und da kann man mehr und länger ausprobieren, als direkt mit dem Auto drauf zu fahren und haufenweise Kohle los zu werden...


    Gruß

    Franz

  • Trabant Motor auf einem Rollenprüfstand im Motorrad Rahmen klingt interessant.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich hab mal irgendwo gelesen, dass das schonmal jemand mit einem Wartburg Motor gemacht hätte... An sich müsste man ja nur das Differential blockieren und von dort einen Abgang zu einem Rad schaffen z.B. mit einer Kette in einer Motorradschwinge+ Hinterrad. Ich bin aber im Moment zu faul so einen Bock dafür zu bauen um dann vielleicht 3-4h auf dem Prüfstand damit zu testen. das macht nur Sinn, wenn man gleich mehreres Testen will.

  • Ich hoffe du kannst dir den Aufwand auch nur halbwegs vorstellen. Das baust du nicht in einem Monat.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Unter normalen Voraussetzungen würde ich sagen: Top die Watte quillt:)


    Ich habe aber derzeit wirklich viel anderes zu tun. Z.b. habe ich eine neue Drehmaschine, die erst eingerichtet werden will und meine Zündung beim S100 hat irgendwie den Geist aufgegeben... Alles Probleme;(


    Ich denke aber, ich werde da nicht drum rum kommen wenn ich wirklich noch ein paar Verbesserungen einfließen lassen will. Ein Stück MZ Rahmen mit einer Schwinge und Rädern ab ich noch rumliegen- einfacher wärs aber, wenn das schonmal jemand gemacht hat und die Vorrichtung verleihen würde:thumbup:

  • Und einfach mal zu Frank auf den Prüfstand fahren?

  • Hallo Nu,Die Quetschkante sollte immer Richtung Kolbenboden Mitte im Maß aufsteigend sein,egal was für ein Kolbenboden Winkel anliegt.

  • Hallo Nu,Die Quetschkante sollte immer Richtung Kolbenboden Mitte im Maß aufsteigend sein,egal was für ein Kolbenboden Winkel anliegt.

    Das ist mir schon klar, aber bei der normalen Kolbenwölbung vom Trabantmotor wirst du keine geradlinige Quetschkante unter 9 - 10° finden, Es sei denn, du benutzt Kolben mit einer wesentlich flacheren Krone.

  • Hallo,


    da die Dreherei immernoch mit meinen Trabi- Köpfen zu kämpfen hat, habe ich mir in der Zwischenzeit überlegt, an ein paar stellen noch Verbesserungen einfließen zu lassen. So war mir der große Auslassquerschnitt unterhalb vom Vorauslass ein Dorn im Auge. Ich habe da jetzt mal 2 Bleche abgeformt und eingeheftet. Beim heften wird der Bereich um den Auslassstutzen nur lauwarm- da söllte sich nix verziehen. Zusätzlich will ich die Bleche noch mit je einer Senkschraube etwas nach unten drücken. So sieht das jetzt aus:


    Ich hab auch den Ansaugstutzen nochmal getauscht...


    Gruß

    Franz

  • Ich bin zwar kein Motorenfachmann, aber die reingefriemelten Bleche sehen schon sehr russisch aus und was das bringen soll verstehe ich auch nicht ganz.

  • FG (ich bin mir sicher, du liest mit 8) ) sach mal was ...

    Wenn ich richtig verstanden habe, wollte er sich hier im Forum erstmal zurückhalten. Obwohl ich immer noch nicht so ganz verstanden habe, warum es hier in den letzten Monaten zu solchen Verstimmungen gekommen ist. Entweder die ausschlaggebenden Gefechte wurden bereits gelöscht oder deaktiviert, bevor ich sie las, oder ich habe ein zu dickes Fell... ;)

  • Frank ist im Keller, hat ein kühles Blondes in der Hand und :grinsi:


    Ganz ehrlich NU!

    Was erhoffst du dir davon? Sicher keine Spitzenleistung oder?

    Es heißt immer, der Auslassquerschnitt ist viel zu klein. Und du hast ihn zwar größer gemacht baust ihn aber gleich wieder zu?

    Erklär mal!


    Und wie ist das befestigt???

  • Auslassquerschnitt bringt nach meiner Erfahrung nur was im Vorauslassbereich. Wird der ganze Auslasskanal bis runter breit gezogen, wie das vor vielen Jahren noch oft der Fall war habe ich schon beobachtet, dass Füllung und damit Drehmoment verloren geht. Der etwas erhöhte Auslasskanal soll also die Spülung etwas unterstützen. Schaut euch mal modernere Zweitaktzylinder genauer an. Oftmals sind dort Nebenauslässe gebohrt oder ein Doppelauslass, der nach oben hin breiter wird.


    Die Bleche sind angepasst an die Kanäle und mit je 2 Heftern angesetzt und jeweils nochmal mit einer Schraube gesichert, die mit JB Weld eingesetzt wurde. Da wird nix mehr locker, wenn ich es nicht will. Dadurch, dass ich vielleicht 3s Zeit für einen Hefter gebraucht habe, wird dort auch nix verziehen.


    Wie ich schon am Anfang beschrieben hatte, will ich keine Spitzenleistung haben sondern nur was besser fahrbares. Weder die Querschnitte noch die Steuerzeiten würden einen weit drehenden Motor zulassen. Ich werde mich einfach überraschen lassen, was dort am Ende rauskommt.


    Ich glaube 50% der erwartbaren Leistung hängen eh mit dem Einlasssystem beim Trabant zusammen. Wir konnten da an meinem 50ccm Drehschiebermoped viele Erfahrungen sammeln, allerdings war die ESZ für die Pappe eh nur ins Grüne geraten. Falls die Mist sein sollte habe ich noch Rohbleche da um andere SZ zu probieren. Ich hatte wieder mal geschrieben, weil ich dachte, dass ich ein paar Tipps bekommen könnte, was gut gehende ESZ beim Trabant sein könnten.


    Gruß

    Franz


    P.S.

    Ich wäre auch interessiert wenn der Motor fertig ist mal auf den Prüfstand zu fahren, wenn das nicht zu teuer ist und FG601 Zeit dafür erübrigen kann.