Vorstellung Tuningmotor 600ccm 3 Kanal

  • Hallo,


    ich bin neu hier, habe mich gerade in einem anderen Thread vorgestellt und würde hier gerne meinen Motorumbau vorstellen. Ich hoffe natürlich auf ein paar Kommentare:)


    Also geplant sind 3 Kanal Zylinder. Diese hebe ich mit einer Distanzplatte um 2mm an, wodurch die Spülzeit wie auch die Auslasszeit ansteigen. Der Auslass wird zusätzlich noch etwas angehoben auf 170°. Damit ergibt sich bei mir ein VA von 25°. Das sollte für so einen Motor schon genügen. Die 3. Überströmer hab ich am Rechner gezeichnet, 3D gedruckt und dann in ALU abgegossen. Ich hänge ein paar Bilder an.

    Mein Ziel war es bei 600ccm zu bleiben. Die Verdichtung will ich auf 1:10,5 geometrisch bzw. ca. 1:6 effektiv anheben. Dazu wollte ich neue Brennräume in die Köpfe einpressen. Auch die Drehschiebersteuerzeit wie auch der Einlassdurchmesser soll geändert werden. Als Vergaser will ich einen Mikuni VM34 ohne Powerjet verwenden. Bin immer offen für andere Vorschläge.


    Grüße!

    Franz

  • Ich schreibe jetzt mal allgemein etwas, was auch deine Vorstellung hier im Forum ein schließt. Du bist 26 und hast 10 Jahre Tuning-Erfahrung vor allem mit Simson. Das heißt im Alter von 16 Jahren hast Du angefangen Thermodynamik und Physikalische Strömungslehre zu studieren? Ich schreibe das, weil fast alle jugendlichen in deinem Alter mit ihren 10jahren Erfahrung angeben wollen. Meine ehrliche Meinung dazu lasse ich lieber weg, denn ich war mit 35Jahren noch so naiv zu glauben ich wüsste Bescheid.

    Ich weiß nicht was bei dem Umbau so raus kommen soll, behaupte aber du hast ein Gehäuse und 2 Zylinder geschrottet.

    Ich weiß meine Antwort gefällt dir nicht, dafür ist die aber ehrlich.

    Ich bin auch gespannt ob du das jetzt hier weiter zeigst, oder ab brichst.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Glaub mal,wenn du Thermodynamik oder Strömungslehre studiert hättest würdest du dich nicht mit Trabant beschäftigen. Dann würden dir ganz andere Türen offen stehen :)

  • Ich schreibe jetzt mal allgemein etwas, was auch deine Vorstellung hier im Forum ein schließt. Du bist 26 und hast 10 Jahre Tuning-Erfahrung vor allem mit Simson. Das heißt im Alter von 16 Jahren hast Du angefangen Thermodynamik und Physikalische Strömungslehre zu studieren? Ich schreibe das, weil fast alle jugendlichen in deinem Alter mit ihren 10jahren Erfahrung angeben wollen. Meine ehrliche Meinung dazu lasse ich lieber weg, denn ich war mit 35Jahren noch so naiv zu glauben ich wüsste Bescheid.

    Ich weiß nicht was bei dem Umbau so raus kommen soll, behaupte aber du hast ein Gehäuse und 2 Zylinder geschrottet.

    Ich weiß meine Antwort gefällt dir nicht, dafür ist die aber ehrlich.

    Ich bin auch gespannt ob du das jetzt hier weiter zeigst, oder ab brichst.

    Weißt Du denn heute mehr als mit 35?

  • Ja,auch in Bezug auf Menschen Kenntniss :P

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Was sagen denn die Profis besonders im Bezug auf die Kanalform. Lasst mich raten. Der Venturieffekt lässt sich nich auf den gesamten Kanal- und Überstrombereich anwenden? Das der Auslass- und Abgastrakt einem anderen Prinzip unterliegt ist klar.

  • Ich schreibe jetzt mal allgemein etwas, was auch deine Vorstellung hier im Forum ein schließt. Du bist 26 und hast 10 Jahre Tuning-Erfahrung vor allem mit Simson. Das heißt im Alter von 16 Jahren hast Du angefangen Thermodynamik und Physikalische Strömungslehre zu studieren? Ich schreibe das, weil fast alle jugendlichen in deinem Alter mit ihren 10jahren Erfahrung angeben wollen. Meine ehrliche Meinung dazu lasse ich lieber weg, denn ich war mit 35Jahren noch so naiv zu glauben ich wüsste Bescheid.

    Ich weiß nicht was bei dem Umbau so raus kommen soll, behaupte aber du hast ein Gehäuse und 2 Zylinder geschrottet.

    Ich weiß meine Antwort gefällt dir nicht, dafür ist die aber ehrlich.

    Ich bin auch gespannt ob du das jetzt hier weiter zeigst, oder ab brichst.

    Warum soll das Gehäuse oder die Zylinder Schrott sein? Der Ansaugstutzen ist auf der Dichtfläche verschraubt und zusätzlich verklebt. Der Kleber hält sogar bei durchgebrochenen Auslasskanälen seit Jahren (wenn man mit den Nebenauslässen zu weit raus kommt).

    Was soll an den Zylindern jetzt so verkehrt sein. Die Hauptüberströmer wurden verlängert und im Winkel angepasst, der 3. Kanal spült im 30° Winkel kurz vor die Kerze. Das ist alles nix neues und wurde schon bei diversen DDR Zylindern so betrieben. Das stellt natürlich auch nicht den neusten Stand der Technik dar, gerade was die Spülung anbelangt, mehr ist aber mit meinen Mitteln nicht zu machen (Drehmaschine, Fräsmaschine, Schweißen...).


    Ich hab nie gesagt, dass ich alles wüsste. Gerade im 2T Bereich gibt es viele Geheimnisträger die das wirklich Interessante verschweigen. Durch einen Kumpel habe ich aber auch Zugang zu einem Leistungsprüfstand, wodurch wir auch schon viel rausbekommen haben. Ich dachte nun, probierste mal einen Trabantmotor aus....


    Mein Projekt werde ich auf jeden Fall vollenden, ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich die Ergebnisse hier weiterführe. Gewissermaßen wurde ich schon vor dem Forum gewarnt, wollte es aber gerne selber probieren.


    Gruß

    Franz

  • Bitte weitermachen! Ich denke, dass du mit deiner Einstellung richtig an die Sache herangehst.

    Im schlimmsten Fall lernst du aus Fehlern, so tragisch ist das auch nicht.


    Andere kochen auch nur mit Wasser und falls FG hier etwas von oben herab rüberkam - das ist normal, aber nicht seine Absicht. ;)


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited once, last by bepone ().

  • Warum soll das Gehäuse oder die Zylinder Schrott sein? Der Ansaugstutzen ist auf der Dichtfläche verschraubt und zusätzlich verklebt. Der Kleber hält sogar bei durchgebrochenen Auslasskanälen seit Jahren (wenn man mit den Nebenauslässen zu weit raus kommt).

    Warum wurde der Ansaug überhaupt erst entfernt? Eine starre Verbindung zwischen Motor und Vergaser kann niemals gut sein, das solltest Du eigentlich von Simson her kennen. Stichwort Vibrationen und Wärmeleitung.

    Was soll an den Zylindern jetzt so verkehrt sein. Die Hauptüberströmer wurden verlängert und im Winkel angepasst, der 3. Kanal spült im 30° Winkel kurz vor die Kerze. Das ist alles nix neues und wurde schon bei diversen DDR Zylindern so betrieben.

    Zu DDR Zeiten wurden keine Kanäle außen angesetzt, nur in die Buchse ein gefräst. Durch das auf fräsen des Zylinders geht die Stabilität verloren, der Zylinder wird sofort ein Ei, das kannst du leicht nach messen. Was der jetzt bei Wärme und unterschiedlicher Temperatur macht, kannst du dir denken. Dein Kleber wird auch nicht halten, da sollte etwas elastisches wie Sikaflexx 221 besser funktionieren. Der 3.Kanal ist erst mal komplett überflüssig und bringt nur Probleme mit.

    Ich hab nie gesagt, dass ich alles wüsste. Gerade im 2T Bereich gibt es viele Geheimnisträger die das wirklich Interessante verschweigen.

    Jedes Jahr kommt mind. einer mit genau dem gleichen Spruch 25Jahre 10Jahre Erfahrung mit Simson und 2 Taktern. Warum schreibt man das wenn man ja doch nichts weiß?

    Jedes mal schreibe ich wieder, der Trabantmotor nimmt eine Sonderstellung ein und man kann nichts von Simson übertragen. Alles was bei Simson easy funktioniert, wird beim Trabant nicht funktionieren. Wenn du dich mit der Theorie befasst, hättest du das schon raus gefunden.

    Ich verweise hier noch einmal auf die 35Ps Anleitung, dort steht zwischen den Zeilen das, was man wissen muss. Man bekommt da einen wunderschönen haltbaren, sparsamen Motor ohne sinnloses schweißen und fräsen.

    Die 45 Ps Anleitung nimmst du besser zum Hintern abwischen, das spart auch wertvolles Toilettenpapier.

    Gewissermaßen wurde ich schon vor dem Forum gewarnt, wollte es aber gerne selber probieren

    Wenn dich deine Freunde vor dem Forum gewarnt haben, dann hast du die falschen Freunde was Trabant und Tuning angeht. Nirgends kann man so viel über Motoren und Tuning erfahren als hier. Endlose Berichte, Projekte usw findet man sonst nirgends, aber auch die unbequeme Wahrheit.

    Hier wird keiner gefeiert wenn Umbauten nicht wirklich gut gemacht sind, das unterscheidet Forum von FB.

    Bitte weitermachen! Ich denke, dass du mit deiner Einstellung richtig an die Sache herangehst.

    Im schlimmsten Fall lernst du aus Fehlern, so tragisch ist das auch nicht.

    Wie ist das gemeint mit der richtigen Einstellung und das man aus Fehlern lernt? Es ist nicht tragisch das nächste Gehäuse und das nächste Paar Zylinder zu opfern um daraus zu lernen?

    Solche Sprüche hätte ich gerade von Dir nicht erwartet!

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Na ja, dass wird schon irgendwie laufen und der Erbauer wird dann auch irgendwie glücklich sein aber er wäre nicht der Erste der etwas betreten reinschaut wenn er mal nen richtigen Motor fährt. Und da zählt ja nicht nur die Leistung sondern auch der Verbrauch. Meine Kiste fährt im Schnitt mit 10 l/100km, andere brauchen 14 und mehr...

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Eine Sache zum verdeutlichen hat FG nicht geschrieben.


    Grundsätzlich kann ja jeder mit seinem Zeug machen was er will. Beim Trabant ist es aber so, dass div. Teile (anders als bei einer Simson) aktuell nicht mehr produziert werden und man nur (privaten) Reserven/Lagerteilen und vom Regenrieren lebt.

    Insbesondere das Thema Kurbelwelle nimmt an Brisanz zu.

    Wir, und das sind zum Großteil nur User hier aus dem Forum, unternehmen da (privat) Anstrengungen, um dagegen etwas zu tun. Da werden Archive durchforstet, Zeichnungen erstellt, Reparaturtechnologien entwickelt usw.


    Da sieht man dann auch die Tuningversuche von Neueinsteigern deutlich krtischer, als in einer Mopedszene wo die Teile praktisch billig vom Himmel regnen.

  • Genau so hatte ich mir den Einstand hier vorgestellt , ich habe mich gestern zurück gehalten etwas zu antworten.


    Nu! , vielleicht sollte man unterscheiden ob hier jemand seine ehrliche Meinúng schreibt oder nur auf allen anderen rumhacken möchte.


    In diesem Forum tummelt sich wirklich viel Wissen , man ist halt nur vorsichtig mit Leuten die das Rad neu erfinden wollen. Man sollte mit Kritik umgehen können , ich habe meine kleinen Fehler damals dadurch im Neuaufbau beseitigt.


    Kopf hoch und weiter machen , Kritik annehmen und ernsthaft disskutieren.

  • Ich schreibe nochmal was zu dem Thema. Zu der Starren Verbindung habe ich mich bewusst entschieden. So ein 2cm langer Gummi Ansaugstutzen mit Stahleinlage "dämpft" aufgrund seiner Länge und den doch schon eher niederfrequenten Resonanzen eher nicht. Wir haben im Simson oder auch MZ Bereich damit fast keine Probleme- allerhöchstens mit BVF Vergasern bei Drehzahlen über 11k- Und da sind das die falschen Vergaser für den Zylinder.


    Ich weiß von meinem Nachbarn, der jahrelang Gelände mit MZ oder Eigenbaumotorrädern gefahren ist, dass es die angesetzten Kanäle schon damals gab. Sein Bekannter hatte so einen Motor mit angesetzten Überströmern im 500er drin. Ob diese Zylinder damals schon bei irgend einem Rennen oder so aufgetaucht sind, weiß ich nicht- ist mir auch egal, es geht um den Umbau.

    Ob der Zylinder jetzt ein Ei ist, werde ich nachmessen. Aber da er noch nicht geschliffen ist, dürfte das kein Problem sein. Problematisch wird es aber, wenn der Zylinder nach dem ersten Warmwerden krumm wird. Ich packe die Zylinder einfach mal vor dem Schleifen in den Ofen.

    Wenn ihr meint, der 3. Kanal ist sinnlos, dann wahrscheinlich, weil ihr gesehen habt, dass die Kanäle augenscheinlich nicht auf der selben Höhe sitzen. Wenn der Zylinder geschliffen ist, ist dem nicht mehr so. dann sollte der 3. Kanal 1-2° nach den Hauptspülern öffnen. Mehr Spülfläche macht bei sowas immer Sinn, auch wenn diese eher gering durch den steilen Winkel ausfällt.


    Ich hab mir die Anleitungen beide angeschaut, baue aber nicht danach. ich hab noch nie nach irgend einer Anleitung Zylinder gebaut. Da fehlt mir einfach der Spaß bzw. mein eigener Stil beim Zylinderfeilen. Jeder macht das bisschen anders und ich will mich nicht auf die DDR Anleitung verlassen. Was dann Leistungsmäßig hinten raus kommt werden wir ja sehen. Ich setze mir da kein konkretes Ziel.


    Ich bin auch nicht auf FB, ich halte davon nix. Ich muss auch nicht gefeiert werden- hätte mir aber konstruktive Kritik erwarten und nicht "Das ist Scheiße, alles Zerstört oder Sinnlos". Außerdem habe ich nicht vor Kurbelwellen zu zerstören. Wir bauen schon seit Jahren auch für die Mopeds unsere eigenen Ersatzteile wie z.B. Drehschiebergehäuse, Rahmenteile oder ändern beispielsweise Kurbelwellen ab. da regnet nix vom Himmel, weil es eben auch da keine Spezialsachen gibt oder diese nicht bezahlbar sind. Bei MZ sieht es ähnlich aus, da gibt es kaum gescheite Tuningteile. So zurück zur Sache:


    Ich denke schon, dass 2t Motoren untereinander Vergleichbar sind. Man darf sich da aber nicht auf die "einfachen" Kenngrößen wie Drehzahlen oder Steuerwinkel beschränken. Man muss immer über Konstanten wie z.B. die Kolbengeschwindigkeit rechnen. Die einzigen zwei Eigenheiten, die ich am Trabi erkennen kann, sind der gemeinsam genutzte Einlasskanal was nur Einlasssteuerzeiten von ca. 180° +- zulässt und der gemeinsam genutzte Auspuff, der wiederrum nur Auslasssteuerzeiten von <180° zulässt um nicht die Schallwellen gegenseitig abzuschneiden.

  • Nu,Du wirst Dich auf der Rolle sehen,was Deine Beratungsresistenz bringt.Tipps zum Einlaß hast Du schon weg Diskutiert.Wenn man von FG Tipps bekommt,setzt man es einfach um,lernt und freut sich später über das Protokoll .

  • oder man hinterfragt, und versucht dadurch sein Wissen zu erweitern ;)

  • Mitleser.


    Willkommen!


    Liest sich alles so ganz gut.

    Dennoch leicht Tüftel angehaucht😂


    Warum soll der Vergaser überhaupt so weit weg?

    Warum machst du den 3. oben so breit?

    Schon über Einlassteuerzeit und Auspuff gegrübelt?

    Verdichtung willst wirklich nur 10 machen?

  • Im Rahmen der Nettiquette halte ich es für angebracht, "Beratungsresistenz" aus dem zu benutzenden Vokabular zu nehmen.

  • Vielleicht sollte FG ihn mal zu sich einladen . Dann sieht er wo der Profi steht und der Träumer endet . Ich kann mir nicht vorstellen das Moped schrauben eine fundierte Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung topen kann .
    Sollte ich nochmal einen neuen Motor brauchen oder einen Originalen zur Kur geben dann weiß ich wohin die Reise geht .
    Mit lesen und basteln ersetzt keine Ausbildung und Theorie alleine keinen Meister .
    Aber am Ende wie immer jeder so wie er meint .

  • vielleicht sollte mancher hier sich aber auch mal bewusst machen das jeder mal klein angefangen hat, auch fg hat mal klein angefangen und aus seinen Fehlern hat er sicherlich gelernt.


    Den Punkt mit dem knapper werdenden Materialien verstehe ich, und kann ich auch zustimmen, aber a ist es sein Zeug, und b wandert immer noch viel zu viel auf die schrottplätze...

  • vielleicht sollte mancher hier sich aber auch mal bewusst machen das jeder mal klein angefangen hat, auch fg hat mal klein angefangen und aus seinen Fehlern hat er sicherlich gelernt.


    Den Punkt mit dem knapper werdenden Materialien verstehe ich, und kann ich auch zustimmen, aber a ist es sein Zeug, und b wandert immer noch viel zu viel auf die schrottplätze...

    Nach seinem Text zur Vorstellung hat er ja eine Technische Ausbildung . Das ist ja schon mal gut . Aber Bastel Tuning und seriöse Werkstattarbeit ist denke ich schon ein Unterschied .
    Ich finde langsam sollten wir alle lernen sorgsam mit unserem Material um zu gehen . Wenn schon Tuning dann doch bitte so das das nicht Unötig viel zu Klump geht . Dann haben wir alle zu Überschaubaren Kosten mehr davon . Je mehr vermurkst wird umso teurer wird es für uns alle . Die Zeiten wo Verschleiß keine Rolle hatte sind vorbei .