Trabant läuft nur auf einem Zylinder

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Hallo liebe Trabant-Freunde,


    mein Zonenporsche läuft ab und an nur auf einem Zylinder.


    Ich habe Ihn letztes Jahr aus einer Garage geholt, nach dem er 2 Jahre dort trocken stand. Der Vorbesitzer ist damit nur Kurzstrecken gefahren. So sah auch der Auspuff und der Vorschalldämpfer aus.


    Beim ersten Startversuch lief er gleich, auch auf allen 2 Zylindern. Dann konnte es mit der Restauration los gehen :-D . Ich habe als erstes gleich den Vorschalldämpfer gewechselt, weil der alte undicht war. Danach lief er immer noch sauber.


    Seit ca. Januar diesen Jahren fährt er aber teilweise auf einem Zylinder. Das heisst, wenn ich ihn Starte und er auf 2 Zylindern läuft, fahr ich ein paar Runden. Nach ca. 5 min merke ich aber, dass er Leistung verliert, und ich bekomme ihn kaum mehr den Hügel zu einer Garage mehr hoch.


    Ein Blick in den Motorraum… Zündkerzen raus… Sauber machen… Dann Zündfunke testen (auf beiden Steckern kommt ein Funke) Zündkerzen wieder rein… dann fährt springt er an… manchmal aber auch nicht…


    Liegt es vllt am zu gemüllten Auspuff oder was meint ihr? Ich hatte den Motor schon auseinander, habe alles grob gereinigt und neue Dichtungen rein gemacht.


    Man merkt auch, wenn er nur auf einem Topf läuft, das eine Zündkerze relativ heiss ist und die andere kalt. Wenn beide Zündkerzen laufen sind beide angenehm warm.


    Könnt ihr mir da weiter helfen?


    Ich danke euch im voraus für die Mühen und Ideen

  • Diese Problematik und was man erst einmal überprüfen sollte wurde doch jetzt die letzten Wochen hier schon oftmals durchgekaut.

  • Beim Ausfall mal schauen, ob sich zwischen den Zündkerzen-Elektroden eine Brücke in Form eines Metallspänchens gebildet hat. Das wäre dann schon der übelste Fall.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Beim Ausfall mal schauen, ob sich zwischen den Zündkerzen-Elektroden eine Brücke in Form eines Metallspänchens gebildet hat. Das wäre dann schon der übelste Fall.


    Gruß

    Benjamin


    Das ist nicht der Fall, die Kerze ist ganz.


    Die Zündkerze, die allein läuft, wird nur heiss und wird, ich denke mal durch die Zündaussetzer, zu gerußt.

  • Bei Brückenbildung ist die Kerze nicht defekt, es ist nur ein leitendes Element zwischen den Elektroden vorhanden, welches erstens nur beim genauen Hinsehen sichtbar ist und zweitens durch eine Reinigung der Kerze verschwindet.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Bei Brückenbildung ist die Kerze nicht defekt, es ist nur ein leitendes Element zwischen den Elektroden vorhanden, welches erstens nur beim genauen Hinsehen sichtbar ist und zweitens durch eine Reinigung der Kerze verschwindet.


    Gruß

    Benjamin

    Ich reinige die Kerze eigentlich sehr oft. Wenn er auf einem Topf läuft, nehm ich die Kerze raus und mach sie mit einer Bürste und einem Tuch sauber, danach prüfe ih den Zündfunken und setze sie anschließend wieder ein. Dann geht er entweder nicht an (also nochmal raus und gucken nach Zündfunke, wenn da wieder rein), oder er geht an, läuft auf 2 Töpfen, hört aber nach einer gewissen Zeit auf, auf 2 Töpfen zu laufen… dann darf ich das Dinge wieder mit 1 Topf den Berg hoch schleppen :-(


    Grüße

    Kevin

  • Bepone meinte damit wenn sich ständig Brücken an den Kerzen bilden das die Ursache schlimmstenfalls ein sich in seine Bestandteile auflösendes Lager sein kann. (Metallspäne)

  • Ich meine, es ist sinnfrei, eine Zündkerze wiederholt herauszudrehen, zu reinigen und wieder zu benutzen, wenn man den Eindruck hat, sie wäre verantwortlich.

    Irgend wann kommt der Moment, wo man mal eine neu benutzen sollte.

    Außerdem heißt ein sichtbar überspringender Funke nicht, dass er auch im Brennraum ausreichend ist.

  • Korrekt. Von welchem Typ Zündung sprechen wir eigentlich?



    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich meine, es ist sinnfrei, eine Zündkerze wiederholt herauszudrehen, zu reinigen und wieder zu benutzen, wenn man den Eindruck hat, sie wäre verantwortlich.

    Irgend wann kommt der Moment, wo man mal eine neu benutzen sollte.

    Außerdem heißt ein sichtbar überspringender Funke nicht, dass er auch im Brennraum ausreichend ist.

    dachte ja auch man kommt von selbst drauf :/

  • Eigentlich will ich ja genau das mit der Brückenbildung sagen, aber der TE geht darauf nicht ein.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Eigentlich will ich ja genau das mit der Brückenbildung sagen, aber der TE geht darauf nicht ein.


    Gruß

    Benjamin

    Das Ding ist ja aber, dass sich keine Brücken bilden. Und somit brauch man da nicht weiter drauf ein gehen, oder ??


    dachte ja auch man kommt von selbst drauf :/

    Bin ich auch gekommen... Mir is schon klar, dass da iwan ne neue Kerze rein müsste und das hab ich auch getan. Die war sogar Nagelneu... wie gesagt ist der funke auch deutlich sichtbar... nur nach einer weile Fahren, fährt der Trabi nur noch auf einem Topf...


    Ich meine, es ist sinnfrei, eine Zündkerze wiederholt herauszudrehen, zu reinigen und wieder zu benutzen, wenn man den Eindruck hat, sie wäre verantwortlich.

    Irgend wann kommt der Moment, wo man mal eine neu benutzen sollte.

    Außerdem heißt ein sichtbar überspringender Funke nicht, dass er auch im Brennraum ausreichend ist.

    Ich hab nicht den EIndruck, dass Sie der Fehler ist, sonst wäre die Frag von mir nicht gestellt worden. Weil eine Zündkerze wechseln ist nun das 1. was man macht wenn man merkt dass er nur auf 1 Topf läuft und guckt ob da überhaupt ein Funke da is


    das ist eine Unterbrecherzündung


    Außerdem heißt ein sichtbar überspringender Funke nicht, dass er auch im Brennraum ausreichend ist.

    Und wie kann ich, deiner Meinung nach, den Zündfunke bis zum Brennraum kommen lassen?

    Edited 4 times, last by Zonenporsche: Ein Beitrag von Zonenporsche mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Und wie kann ich, deiner Meinung nach, den Zündfunke bis zum Brennraum kommen lassen?

    Es ist in der Tat nicht ganz trivial, zu prüfen, ob unter den Bedingungen im Brennraum (Druck, Temperatur) noch ein ausreichender Funke überspringt. Es gibt dafür Prüfgeräte, die solche Bedingungen simulieren können, die hat aber kaum jemand in der Hobbygarage ;-)


    Daher geht man als Hobbybastler eher den Weg: Andere Kerze ausprobieren, anderen Kerzenstecker ausprobieren, Funkenstrecke am freien Zündkabel ohne Kerzenstecker gegen Masse prüfen, Zündspulen vertauschen usw. usf. Und immer schön eins nach dem anderen, damit man dann am Ende noch weiss, welche der Maßnahmen nun wirklich eine Veränderung brachte.


    Gruß Steffen

  • Da kannst du dich, wie Steffen schon schrieb jetzt nur systematisch an den Fehler "herantauschen". Hast du schonmal die Kerzen von Z1 und Z2 untereinander getauscht um zu sehen ob dann immernoch der gleiche Zylinder ausfällt? Das gleiche dann bei Bedarf mit dem Stecker, Zündkabeln, Spülen und so weiter. So bekommst du die Fehlerquelle ganz gut eingegrenzt.


    Von der Simme kenn ich das Problem ähnlich beim Ausfall des Kondensators an der Zündung. Das könnte natürlich auch eine Ursache sein, aber Versuch erstmal die einfacheren Sachen.



    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!