Corona COVID 19

  • Bei uns ist Alk-verkauf an Imbissen, auch zum Mitnehmen, verboten. Auch sonst darf man es im öffentlichen Bereich nicht trinken.

    Habe vor ein paar Tagen aber dagegen verstoßen,weil es mir mittlerweile entgegen war, kam aus dem Lidl, nahm sofort die Maske ab und kippte eine Dose gekühltes Radler noch auf dem Parkplatz runter, ich hatte einfach so einen Durst gehabt und die Dose lag oben im Beutel. War zu Fuß, ohne Auto. Das war seit langem mein erstes Bier bzw Radler, hoffe ich habe durch mein aufmüpfiges Verhalten niemanden angesteckt. An anderes Mal bin ich noch bei gelb über die Ampel gefahren, wahrscheinlich bin ich eine Gefahr für die Mitmenschen. ^^

  • Wir hatten heute die von der Landesregierung MV versprochenen FFP2-MASKEN im Briefkasten, jeder Haushalt bekommt irgendwann 6 Stück, egal ob alleinlebender Rentner, der sich jeden Monat für nur 2€ mehrere Masken aus Apotheke abholen kann, oder Mehrpersonenhaushalte, in unserem Fall 5 Leute, kenne aber auch Familien mit 6 oder 8 Kindern, wo noch dazu mindestens ein Elternteil in Kurzarbeit ist. Ist ja ganz nett, aber teilweise auch unfair und am eigentlichen Bedarf vorbei.

  • Über den Einsatz der OP-MASKEN kann man ja gerne diskutieren, aber das halte ich in Anbetracht der dafür eingekauften Nebenwirkungen für nicht sonderlich förderlich...

  • abe vor ein paar Tagen aber dagegen verstoßen,weil es mir mittlerweile entgegen war, kam aus dem Lidl, nahm sofort die Maske ab und kippte eine Dose gekühltes Radler noch auf dem Parkplatz runter,

    In USA/Canada verwendet man gegen das oeffentliche Aergernis Papiertueten. Auf denen aus dem Liqueur-Store steht dann draussen drauf, man solle nicht besoffen Autofahren ... :/

  • Am 16.02.2021 noch großer Jubel! Eine Woche später?

    "... Die Pläne des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn (CDU), zum 1. März allen Bürgern kostenlose Corona-Schnelltests zur Verfügung zu stellen, scheitern offenbar. Wie die "Bild" berichtet, habe das Corona-Kabinett der Bundesregierung entschieden, die Einführung der Tests zunächst beim Bund-Länder-Gipfel am 3. März zu beraten. ..."


    Kostenlose Schnelltests?
    April, April ...

    :schaaaf:

  • Vielleicht ist's ja besser so... Schon in Anbetracht der zu erwartenden Blindalarme wäre damit womöglich nur noch mehr Panik ausgebrochen. :/

    Man kann über alles meckern oder die nicht benötigten Masken an andere weitergeben.

    Wie "oft" das wohl tatsächlich klappen wird, schon wg. der Kontaktbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln (gerade bei der tendenziell überversorgten älteren Generation)?

    Das Gießkannen-prinzip war schon immer großer und ineffizienter Mist. Es geht zu viel daneben und es versickert auch zu viel.

  • Wie "oft" das wohl tatsächlich klappen wird, schon wg. der Kontaktbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln (gerade bei der tendenziell überversorgten älteren Generation)?

    Da musst du nur mal vormittags in die Kaufhalle.....da sind sie alle und können sich problemlos austauschen.

    Schließlich muss man da ja täglich seine 3 Sachen einkaufen, jeden Tag was anderes.

  • Vormittags bin ich arbeiten, und den größten Teil des Nachmittages auch noch... ;)

    Aber ganz ehrlich: ein Großteil dieser "ausgeschütteten" Masken wird wohl in irgendwelchen Schränken und Schubladen verschwinden und ungenutzt bleiben.

  • Sicher...neben dem täglich nötigen Einkauf hat diese Generation auch noch verstärkt das Hammstersyndrom....immer alles mitnehmen was man kriegen kann...und dann horten.


    Ich war div. Male für die vernünftigen Rentner die zu Hause bleiben einkaufen.......was sich da vormittags tummelt und was die dann aufs Kassenband legen......da frag ich mich auch manchmal warum die das mit der Pandemie nicht kapieren.....

    Deswegen muss man die ja auch bevorzugt impfen, damit sie weiter täglich einkaufen können.......

  • Naja, gut und schön...bloß...


    Wenn das Virus wirklich seinen "Schrecken verlieren" sollte: Womit beschäftigt sich dann zukünftig Prof. Karl Lauterbach?


    :grinser:

  • Hans Henri Kluge: "Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden. Das ist eine optimistische Aussage."


    Mit dem Glauben ist es so eine Sache. Idealistische Weltanschauung. :saint:

  • Der Karl Lauterbach, bin kein Fan von ihm, tut mit mittlerweile aber auch schon leid. Das Leute und deren Familie bedroht werden, auch mit Mord, geht definitiv zu weit.

  • Sowas geht natürlich überhaupt nicht und gehört ggf. auch entsprechend geahndet. :dududu:


    Andererseits wird's am anderen Ende der Skala, wo seit einiger Zeit immer und überall "Rassismus" etc. gewittert bzw. herbeigeredet wird, auch immer "bunter".

    Neuerdings finden sich z.B. bei Disney+ wohl entsprechende Hinweise vor der Wiederholung diverser Folgen der MUPPET-SHOW... :doof:

  • Ein Kollege von mir wartet seit Anfang des Monats, dass seine Freundin ihr 1.Baby (sein 2.) entbindet. Die Ärzte hatten sich vermutlich verrechnet - deswegen warten sie seit Anfang des Monats.

    Freitag musste sie ins Krankenhaus, da das Baby fast überreif ist.

    Gestern wurde ein Corona-Test bei der wertenden Mutter gemacht - postiv.


    Jetzt die neutralen Fakten:

    Mutter & Vater haben keine Symptome.

    Kind ist noch nicht geboren.

    Gesundheitsamt hätte nichts dagegen, wenn Vater bei der Geburt dabei ist - Krankenhaus lehnt dies ab.

    Mutter: 10 Tage Quarantäne

    Vater: 14 Tage Quarantäne

    Vater darf Mutter & Kind aus dem Krankhaus abholen.


    Laut Aussagen des Vaters bleibt die Quarantäne bestehen, auch wenn die nächsten Tests negativ sein sollten - d.h. wenn der 1.Test sozusagen falsch positiv war.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Sollte man nicht unbedingt überbewerten.

    Ich durfte zu solchen Anlässen jeweils zweimal in die Frauenklink. Einmal direkt nach der Entbindung und dann zur Entlassung. Irgendwie haben wir das überlebt, ohne psychische Schäden zu nehmen.

    Das war in einer Zeit, als man hier in C großzügige Dosen an Hepatitis-C verabreicht hatte. Zum Glück blieben wir verschont.

    Jetzt weißt Du, was wirklich schlimm sein kann.

  • "... Die Astrazeneca-Debatte. 85 Prozent der an Deutschland gelieferten Astrazeneca-Dosen sind noch nicht verimpft. Das Misstrauen weniger Menschen bringt die ganze Impfkampagne ins Stottern. ..." (Quelle: t-online.de, von David Ruch, 24.02.2021)

    https://www.t-online.de/nachri…s-menschen-verlieren.html


    Medienwirksam und intensiv in Endlosschleife. Ist der Ruf erst einmal ruiniert! Was wurde bei der Zulassungsprozedere für Astrazeneca in der EU, in Deutschland und in anderen Ländern medial für Unruhepotenzial gestiftet.


    Unterschiedlichste Altersbegrenzungen und Impfabstände, Horrormeldungen zu Nebenwirkungen, Impfverbote in anderen Ländern, und, und, und. Nun wundert man sich, dass keine Begeisterungsstürme unter den Impfwilligen auftreten, um mit diesem kaputtgeredeten Impfstoff versorgt zu werden.


    Vergleiche hinken meistens, doch schaut man auf deutsche Diesel-PKWs, welche ein Jahr vor Corona medial regelrecht hingerichtet wurden, kann man bei Astrazeneca durchaus Parallelen erkennen. Wer kauft sich heut noch einen Golf-Diesel?

  • Wenn es ein 1Z oder AFN TDI ist würde Ich schon kaufen.