Corona COVID 19

  • Jetzt kommt für eine Gemeinde noch was dazu. In Dummersdorf bei Rostock gibt es mindestens 12 Fälle von Hepatitis A und weitere Vermutungen, der Ausbruchsherd ist unbekannt und alle müssen in.. Ratet mal... genau, Quarantäne. Erwachsene wie Kinder sind betroffen.


    Dummerstorf

  • Vielleicht gibts auch bald Quarantäneanordnung bei grippalen Infekten.


    Wer weiß was da noch kommt.

  • Ich gehöre nicht zu den Impfgegnern, und finde die Geschwindigkeit, mit der plötzlich

    ein Impfstoff verfügbar sein soll, schon verdächtig.

    Bislang gibt es nur eine Pressemitteilung.

    Wirkliches Wissen über Covid-19 hat doch hier sowieso keiner.

    Woher soll das auch kommen. Bestenfalls rudimentäres Basiswissen über die Virusfamilie.

    Kann man so pauschal nicht sagen. Die Virenfamilie ist ganz gut erforscht und bisher haben die Prognosen der Virologen zum neuartigen Virus ganz gut gepaßt.


    Das Problem im Ganzen ist halt die Gesellschaft aus Individuen. Jeder denkt nur noch an sich selbst, der Nachbar kommt im Leben nur noch vor, wenn er stört. Diese Asozialität kann auf Dauer eine Gesellschaft nur zerstören. Die Anfänge sieht man jetzt bei der Bewältigung der Pandemie in Deutschland oder im populistischen Treiben diverser Elemente - in anderen Gegenden ist man mit der Zerstörung der Gesellschaft schon paar Schritte weiter.

  • Jetzt kommt für eine Gemeinde noch was dazu. In Dummersdorf bei Rostock gibt es mindestens 12 Fälle von Hepatitis A und weitere Vermutungen,

    Tja, so ist das dann eben, wenn man nicht will...



  • Jeder denkt nur noch an sich selbst, der Nachbar kommt im Leben nur noch vor, wenn er stört

    Nun das kommt auf die Nachbarschaft an.....

    Meine ist ein Traum und ich kann es mir kaum besser vorstellen.

    Da sind wir auch gerade in tiefer Trauer, weil mein Opinachbar den ich seit ich ein kleiner Junge war kenne, ist letzten Samstag mit nur 78 Jahren einem Gehirntumor erlegen. Aber immerhin 78 und ein erfülltes Leben gehabt.

  • Tja, so ist das dann eben, wenn man nicht will...



    Tja, wenn denn der Impfstoff auch lieferbar ist. Vor- und nach meiner letzten Suedamerikareise hatte ich diesbezueglich eine kleine Odysee zu bewaeltigen. Und leider werden die Kosten von den Krankenkassen auch nicht uebernommen. Die Impfung (2x) kostet so um die 160 Euro + Arzt. Das hat auch nicht jeder mal so leicht ueber...insofern ist Spott fehl am Platze. Aber dieser Impfstoff ist was Klassisches aus serioeser Entwicklung, den kann man bedenkenlos mit recht ueberschaubarem Restrisiko nutzen. Nicht wie dieses RNA-Menschenexperimentierzeugs, was einem da demnaechst gegen Corona angedreht werden soll...

  • Also meine Kasse hat letztes Jahr beide Impfungen übernommen. Und das ganz unkompliziert

  • Wirkliches Wissen über Covid-19 hat doch hier sowieso keiner.

    Woher soll das auch kommen. Bestenfalls rudimentäres Basiswissen über die Virusfamilie.

    Ist bei so manchem unserer Entscheidungsträger wohl auch nicht viel anders - und das beileibe nicht nur bei Covid und Co... ;)

    Das Problem im Ganzen ist halt die Gesellschaft aus Individuen. Jeder denkt nur noch an sich selbst, der Nachbar kommt im Leben nur noch vor, wenn er stört.

    Ich weiß ja nicht, was Du für Nachbarn hast...=O

  • Ist bei so manchem unserer Entscheidungsträger wohl auch nicht viel anders - und das beileibe nicht nur bei Covid und Co... ;)

    Ich kann dieses - entschuldige - Gequarke nicht mehr hören oder lesen. Bewirb dich doch bei der Verwaltung, mach dich stark in der (Lokal-)Politik und was weiß ich wo und hilf die ganzen (von dir fast täglich) erkannten Missstände endlich zu heilen.

    In diesen Zeiten sind motivierte und qualifizierte Quereinsteiger, Universalgenies und Menschen, die immer die richtigen Entscheidungen treffen und nie Fehler machen und meistens alles besser wissen als viele andere sehr gefragt! :rolleyes:

    Standard. weniger ist mehr.

    Suche Kastenschürze für den W311.

    Suche Innenausstattung grau oder rot für P50/0 Standardausführung.

    Suche P50 Felgen von 6/59.

  • Das Problem mit nicht-sachverständige Entscheidungsträger ist das sie zu oft auch nicht wissen wo der richtige (unparteiische) Sachverstand steckt, und dann ist es eben leichter zu hören auf jemandem der aus eigener Bewegung auf einem zukommt und sich als Sachverständiger präsentiert...

    Lobbyismus ist Werbung auf Maß.

  • toppimoppi : Gut zu wissen. :) Ich bin nur leider ebenso wenig unfehlbar wie Du - und wie der genannte Personenkreis/Teile (!) dessen. Kritik an der Führungsriege also unerwünscht? Hatten wir schonmal. Wo's hingeführt hat, weiß wohl jeder noch...;)

    Der feine Unterschied ist doch: Deine und meine Entscheidungen werden kaum je größere Auswirkungen auf Gesellschaft oder Wirtschaft haben. Bei denen, die so eine verantwortungsvolle Position angestrebt und eingenommen haben, sieht das anders aus (hingezwungen wurde wohl kaum einer :zwinkerer:).

    Und was dann dort mit dem besagten "Basiswissen" mitunter herauskommt, zeigen u.v.a. die jüngsten Urteile zu Klagen gegen die LKW-Maut oder heute erst zu den Auslauf-Modalitäten der AKW's. Von dem Desaster um die PKW-Maut oder den BER mal ganz zu schweigen. Dafür müssen wir alle als Steuerzahler einstehen, die eigentlichen Verursacher dieser offenbar unsauberen Arbeit selten bis nie. X/

  • leider werden die Kosten von den Krankenkassen auch nicht uebernommen. Die Impfung (2x) kostet so um die 160 Euro + Arzt.

    Ich musste Hepatitis, Cholera, Typhus und Tollwut machen lassen. Und das notgedrungen beim teuersten und gleichsam unfähigsten Verein in dieser Branche. Das hatte ich in [Link] angedeutet. Die Kasse hat's gezahlt! Ich bin richtig stolz auf die Mädels dort.

    Noch ein Argument: Wenn es Dir total dreckig geht und Du an zig Drähten und Schläuchen hängst (so Du denn zu den Auserwählten gehören solltest), dann würdest Du vermutlich Deinen Trabi dagegen eintauschen, wenn dadurch die Infektion ungeschehen gemacht werden könnte.

    So denke ich jedenfalls über die Preise.

  • Wenn ich eine Reise in ein Risikogebiet antrete und dafür eine Menge Geld bezahle, bin ich auch bereit mich dafür entsprechend zu impfen.


    Ich hab mich 2018, vor unserem Bayern Urlaub, gegen FSME impfen lassen. Hat die AOK bezahlt...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • 100 Euro und mehr um sich impfen zu lassen hört sich erstmal viel an, dafür ist man aber meist auch jahrelang geschützt. Und wenn man bedenkt wieviel Geld man teilweise für irgendeinen Scheiß ausgibt, kann man auch was für die eigene Gesundheit ausgeben.

  • Ich musste Hepatitis, Cholera, Typhus und Tollwut machen lassen.

    Wo sind diese Impfungen denn *vorgeschrieben*? Zuletzt war es bei uns eigentlich nur Gelbfieber, was man (theoretisch) bei der Einreise vorweisen musste (praktisch hats niemanden interessiert), weil man da als Mitteleuropaeer dran zu sterben pflegt.


    Cholera haben wir vor 25 als Schutz gegen HIV machen lassen. Typhus ist nur sehr eingeschraenkt wirksam und Tollwut in der Notwendigkeit,ganau wie Malariaprophylaxe, sehr davon abhaengig, wohin man wie lange faehrt. Und das Wichtigste: Gegen einige "nette" Sachen (die einen der Tropenarzt besser nicht erzahlt, sonst faehrt manch einer gar nicht erst los) gibt es keinen Impfschutz. Insofern sollte man sich auch mit droelf Impfungen nicht in Sicherheit waehnen. Freilich muss man aber auch nicht an den trivialen Sachen erkranken, wenn schon ueberall die "schwarze Mahu" lauert 8|:thumbsup:


    Kostprobe gefaellig?

    Chagas-Krankheit

  • Ich hab mich vor drei Jahren angesichts der geplanten Rußlandreise auch einmal durchimpfen lassen.


    Schön mit DDR-Impfausweis zum Arzt und das Ding im Wartezimmer gut sichtbar auf den Tisch gepackt. :grinser:

    Leider ist der Ausweis mittlerweile voll und nun muß ich mit einem neuzeitlichen auskommen.


    Hab damals Hepatitis erneuert, Tollwut zusätzlich machen lassen usw. Schadet ja nix.

  • Ich will euch gar nicht sagen gegen was ich alles geimpft bin. Mir egal ob ich es brauche oder nicht. Wenn ich jedes mal, weiß ich wie lange, recherchiert hätte was ich auf der ganzen Welt so brauche?(. Ich bin bisher jedenfalls heil davon gekommen, deshalb bleibe ich einfach dabei auf das zu vertrauen was der Tropenarzt mir empfiehlt.


    Montage Weltweit is geil:thumbsup:

  • Ist halt immer eine Frage der Sichtweise. Wenn der pauschale Strandurlauber aus dem Risikogebiet zurückgeflogen kommt und kostenlos getestet wird, habe ich damit ein Problem. Wenn aber dereinst in Zeiten eines Impfstoffes nur reisen darf, wer geimpft ist und dies ist auch kostenlos, dann ist dieser Bevölkerungsteil wirksam in die kommende Impfdebatte eingefügt.


    PS. Macht Euch mal keine Sorgen um meine Nachbarn. Die habens gut mit mir :saint:

  • Tollwut zusätzlich machen lassen usw. Schadet ja nix.

    ...

    Ich hab mich vor drei Jahren angesichts der geplanten Rußlandreise auch einmal durchimpfen lassen.

    Wenn man dort als Fahrradfahrer ueber Land eine beisswuetige Hundemeute hinter sich herzieht =O, beruhigt das zumind. marginal :thumbsup: Die Knie sind hernach aber dennoch weich wie warme Butter:lach: und man versteht dann, dass Pfefferspray durchaus einen gewissen Alltagsnutzen besitzt.

  • Wo sind diese Impfungen denn *vorgeschrieben*?

    Nein, vorgeschrieben war das nicht. aber "empfohlen". Da weiß man trotzdem schon gleich, was die Versicherung macht, wenn es einen erwischt hat. Ich bin zwar nicht beim ADAC versichert, aber mein Vertrauen hält sich in Grenzen.

    Leider ist der Ausweis mittlerweile voll und nun muß ich mit einem neuzeitlichen auskommen.

    In meinem findet sich immernoch irgendwo ein Platz. Da wird dann der ein oder andere Kleber unter 'Komplikationen' geführt.