Corona COVID 19

  • Es ist doch aber so, das Coronaviren nicht neu sind. Lediglich die Unterart CoV-2 ist ein neuer Vertreter seiner Art.


    Insofern kann bei der Suche nach dem Impfstoff auf Erfahrungen und Wissen aus den seit vielen Jahren andauernden Forschung von Mittel gegen SARS- und MERS-CoV aufbauen.


    Wären die Viren etwas vollkommen Neues, so würde ich mir beim "durchpeitschen" eines Mittels durch die Instanzen ernsthaft Sorgen machen, wenn hier nach nur wenigen Wochen/Monaten ein Mittel als zuverlässig und erprobt dargestellt wird.


    Das perfekte und immer allen helfende Mittel wird es auch in diesem Fall nicht geben. Das ist wie die Krankheit selber. Es gibt Fälle von schweren Verläufen, bei Menschen die keiner Risikogruppe angehören und die vollkommen unerwartet gestorben sind.


    Genauso wird es auch Menschen geben, die eine unerwünschte Nebenwirkung auf einen Impfstoff zeigen werden, die bei der unbestritten zugegebenen kurzen Entwicklungszeit im Test nicht aufgetreten sind.


    Es ist doch wie immer im Leben. Das (Rest)Risiko gehört einfach dazu. Ich kann morgen über die Straße gehen und ganz unerwartet von einem unaufmerksamen Kraftfahrer überfahren und tödlich verletzt werden.


    Ich kann jetzt zu Hause bleiben, um dieses Risiko gegen null zu verringern.

    Und dann.......


    Würde man ein Mittel auf die Menschheit loslassen das deren Fortbestand empfindlich gefährdet? Vermutlich eher nicht, denn es wäre doch ganz einfach unlogisch die eigene Art massiv zu dezimieren.


    Diejenigen die sich nicht oder erst nach einer gewissen Beobachtungszeit impfen lassen wollen, haben doch auch wenig Sorgen. Es werden ja schließlich nicht alle 80 Mio. Menschen in den ersten Tagen nach Zulassung des Mittels geimpft werden können. Auch das wird Zeit beanspruchen in der die Vorsichtigen sich ein Bild machen können. Und da rede ich nur von Deutschland. Es gibt Milliarden Menschen und sicher genug Zeit zum beobachten der Reaktionen weltweit.

    Sollte es da ein unerwartetes Massensterben aufgrund des Impfstoffes geben, oder zumindest verstärkt auftretende unerwünschte bzw. unangenehme Nebenwirkungen, wird unsere heute vorhandene multimediale Welt schon dafür sorgen das wir es zeitnah erfahren.

  • Mal was zu Thema Corona, habe meinen Kleinen wie jeden Morgen im Frühhort abbgegeben, damit alle Schulkinder gemeinsam zum Bus gehen können. Seine eigentliche Grundschule ist nur 5 Minuten Fußweg von zu Hause entfernt, soll aber seit fast 3 Jahren Saniert werden, somit muss er von der Stadt mit dem Bus zum Dorf fahren um dort die Grundschule zu besuchen. Auf jeden Fall im Frühhort angekommen, das Kind möge bitte im Hort eine Maske tragen! Die Pädagogen/Erzieher, die anwesenden Kindergartenkinder, alle ohne Maske eng Kuschelnd auf einen Haufen.


    Auf Nachfrage, warum die Hortkinder Maske tragen müssen..."Die sind ja auch mit anderen Kindern im Kontakt, da ist das Infektionsrisiko größer!"


    9 Uhr öffnet bei uns die Stadtverwaltung, das Thema wird geklärt.


    Zum Thema Impfung gegen Corona, wer es unbedingt möchte, bitte vor um so eher kann man Bewerten, wie die "Testobjekte" auf diesen mRMA - Gebräu reagieren, schon komisch, das Medikamente gegen bestimmte Krankheiten nach Jahren noch keine Zulassung haben und ein Impfstoff, der nach wenigen Monaten aus dem Boden gestampft wurde die Zulassung ohne Langzeittest in kürzester Zeit bekommt.

  • Und jetzt sehe ich hier das gleiche wie in meinem Freundeskreis. Hier prallen zwei Fronten aufeinander und es gibt keinen Mittelweg.


    So entsteht schnell ein harscher Umgangston , völlig zu unrecht.


    Was mich persönlich wieder dazu veranlasst dieses Thema mit niemandem zu disskutieren, es führt zu gar nichts. Von einem Wissensaustausch sind diese Gespräche weit entfernt.

  • Ich sehe das entspannt. Wer sich nicht impfen lassen will, läßts halt bleiben, muß aber genauso mit den möglichen negativen Folgen leben, wie der, der sich impfen läßt. Ich lasse mich jedenfalls impfen, denn 45 Jahre Leben in diesem Land haben mich in dem Vertrauen bestärkt, daß hier kein politisch Verantwortlicher leichtsinnig das Leben anderer gefährdet. Und die maßgebenden Wissenschaftler wissen, was sie tun. Wer dennoch Angst hat - siehe oben. Auch wenn ich seine Ansicht nicht teile, bezeichne ich ihn nicht als "Aluhutträger", erwarte aber, daß er seinerseits nicht versucht, mich wegen meiner Haltung als Schlachtvieh oder so zu diskreditieren. Wir müssen alle mal den Ton etwas runterfahren.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Hier im Thread aber doch wohl eher nicht. Bisher geht es doch völlig sachlich zu.

    Ich meinte den Ton im Freundes und Bekanntenkreis. Aus ruhigen Gesprächen werden schnell ungewollt hitzige Debatten.


    Da geh ich doch freiwillig in Quarantäne bis alle wieder normal denken. :)

  • Noch eine Quelle für 1/10V8

    "Sächsische Zeitung, 10.11.2020 Sachsens Kenia-Koalition in der Vertrauenskrise
    Von Annette Binninger

    Ein kleiner Tweet-Schlagabtausch brachte die Situation des gestrigen Tages vielleicht am besten auf den Punkt. Da fragte der Dresdner SPD-Stadtrat Richard Kaniewski zunächst öffentlich. „Ist Herr Wöller eigentlich noch im Amt? Frage für nen Freund.“ Und der Dresdner Linken-Stadtrat Tilo Wirtz konterte fröhlich: „Sind SPD und Grüne noch in der Koalition mit der CDU? Ich frage für nen Freund.“ Die dramatischen Ereignisse des Leipziger Demo-Wochenendes haben die sächsische Regierungskoalition innerhalb weniger Tage nahezu in zwei Lager geteilt.

    Grüne und SPD hadern mit dem völlig aus dem Ruder gelaufenen Polizei-Einsatz gegen Tausende Corona-Skeptiker, -Leugner sowie Hunderte Rechtsextremisten. Sie fordern empört Aufarbeitung und Einsatz-Änderungen verlangen, während die CDU-Seite die angeblich übertriebene, skandalisierende Reaktion von Grünen und SPD kritisiert. Vor allem aber stört man sich dort an mangelnder Loyalität und die öffentliche Infragestellung des Innenministers. ..."

    Mehr hier im Original:
    https://www.saechsische.de/cor…nskrise-5314859-plus.html

  • Ich würde mir mal gern den Spaß folgenden Spaß machen:

    Einladung bei Freunden zum Essen.

    Gastgeber(in) wollen gedrückt und geknuddelt werden.

    Immer mal über den Abend husten.

    Und sagen, dass das Essen nach Nichts schmeckt. Aber das ist seit ein paar Tagen schon so, dass irgendwie alles nicht schmeckt.

    Und dann mal die Reaktionen abwarten...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Wieder mal ein lokalpolitisches Problem....


    Die Landtagswahl als Angst-Katalysator ist scheinbar schon zu lange her.....


    Da geh ich doch freiwillig in Quarantäne bis alle wieder normal denken.


    Da würde ich nicht auf eine baldige Rückkehr kalkulieren, das Problem des rüder werdenden Tones gibt's seit Jahren - ermöglicht und begünstigt durch ungebremste mediale Verbreitung und soziale Netzwerke. Und natürlich durch die geliebten Mitmenschen.


    Angefeuert durch Eitelkeiten, unveränderliche Meinungen, Scheinwissen, Ignoranz, Belehrungswut und Verunglimpfung sowie weiteren herausragenden sozialen Fähigkeiten.

  • Ich gehöre nicht zu den Impfgegnern, und finde die Geschwindigkeit, mit der plötzlich

    ein Impfstoff verfügbar sein soll, schon verdächtig.

    Das mit der jahrelangen Praxis zur Entwicklung eines Impfstoffs trifft auf den jetzt

    auf den Markt kommenden eben nicht zu.

    Die Entwicklung basiert auf einem völlig neuen Verfahren, was auch in der Krebstherapie

    angenwendet werden soll.

    Nun stelle man sich mal vor, dass das mit der Krebstherapie ebenso schnell geht.

    Davon ist aber kurioser Weise nicht die Rede.


    Sei´s drum, ich bin wahrscheinlich eh nicht sofort mit der Impfung dran.

  • Wer sich nicht impfen lassen will, läßts halt bleiben, muß aber genauso mit den möglichen negativen Folgen ...

    Nicht ganz. Mit zunehmender Immunisierung der Masse, sinkt auch für die nichtgeimpften das Risiko.

    Das wirklich fatale daran: Es werden wieder Leute behaupten, dass der Rückgang der Infektionszahlen nichts mit der Impfung zu tun hat.

  • Das ist richtig, aber damit kann ich leben.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • charlie601

    Danke für die Rückmeldung, was dort berichtet wurde ist dennoch die halbe Wahrheit. Wir befinden uns ja quasi schon im Wahlkampf für nächstes Jahr und der politische Gegner muckt immer auf.


    Das mit den Einsatzkräften ist aber richtig, es sind Prügelknaben für das Fehlverhalten einzelner Gruppen, ob nun Demo oder Fußball.


    Bezüglich der Situation Demoauflösung und Durchsetzung der Auflagen, muss ich aber widersprechen. Es waren ca 2000 Einsatzkräfte vor Ort, die die Teilnehmer von Gegendemos abgrenzen musste und dann noch eine Veranstaltung mit deutlich mehr als 20000 Teilnehmer auflösen sollte. Das konnte so nur schief gehen.


    Ich bleibe dabei, Demorecht ja,auch für diese Denkweise. Aber bitte unter Einhaltung der Auflagen und Respekt untereinander.


    Und was bakerman so mitteilt erlebe ich leider auch so. Schon weil jeder nur noch seine Meinung als richtig ansieht.


    Übrigens, ich würde mich auch impfen lassen, ebenso wie bei der Grippe.

  • Da der Begriff "Herdenimunisierung" mittlerweile Salonfähig und vollkommen legitim ist, ist doch der Begriff "Schlachtvieh" auch nicht viel schlechter.

  • es kommt halt immer drauf an, von welcher Seite der Begriff kommt.

  • Der Begriff ist doch eigentlich immer derselbe. Man neigt halt nur allzuoft dazu, diesen Begriff von der einen Seite "niedlich"/lustig/tolerabel zu finden, während er - von der anderen Seite benutzt - glatt Schnappatmung auslöst. ;)

    "Herdenimmunisierung" fand und finde ich - auf Menschen angewendet - von Anfang an einfach nur grauenvoll. Daran ändert auch die beste Anwenderseite nichts...:wechgeh:

  • Jetzt kommt für eine Gemeinde noch was dazu. In Dummersdorf bei Rostock gibt es mindestens 12 Fälle von Hepatitis A und weitere Vermutungen, der Ausbruchsherd ist unbekannt und alle müssen in.. Ratet mal... genau, Quarantäne. Erwachsene wie Kinder sind betroffen.

  • Wirkliches Wissen über Covid-19 hat doch hier sowieso keiner.

    Woher soll das auch kommen. Bestenfalls rudimentäres Basiswissen über die Virusfamilie.


    Alles Andere ist doch nur "hören/sagen" aus den Medien, von dem jeder etwas anderes als Wahrheit empfindet und der Spekulation freien Lauf lässt.