Corona COVID 19

  • Es sollte keiner behaupten, dass es keine Freiheiten unter „Corana-Einschränkungen“ gibt. Im Gegenteil, jeder macht so wie er will und so wie er es für richtig hält. Dies wurde über Monate hinweg durch Föderalisten in 16 BL vorgelebt.


    Nun! Jetzt kocht sogar jede Kommune ihr eigenes Süppchen und letztendlich schaut auch kein einziger mehr durch Was eigentlich Wo gilt. Wozu auch? Schauen Sie doch im Internet nach und suchen sich das Beste raus.


    Nun stellen wir uns mal vor, ganze Parlamente entscheiden über Führung, Strategie und Taktik? Die würden nie fertig werden! Der erste Beschluss käme nach Covid-23. Mit dem Ergebnis: „Jede Familie muss letztendlich selbst entscheiden wie sie am besten in dieser Situation überleben kann.“


    Medienwirksam und statistisch gesehen sind die Bösen immer schnell gefunden. Bis zur vergangenen Woche waren es hauptsächlich jugendliche Party-Gänger, Demonstranten ohne Masken und Hochzeitsfeierwütige Großfamilien in NRW und in (West)Berlin.


    Nun, Sanktionen treffen immer die Falschen!


    Natürlich, in Gaststätten und Hotels gibt es kein Corona, die haben schließlich ihre teuren und aufwendigen Hygieneschutzkonzepte. Auch die Fitness-Center sind sauber und erst recht die Einkaufs- und Freizeitcenter, Theater und Kinos mit ihren Desinfektionsflaschen an den Wänden, belüfteten Bankreihen und fetten Abstandmarkierungen.


    Aktualisiert, die neueste Version: „Corona kommt hauptsächlich aus dem privaten Bereich.“ Übersetzt: Die Gefahr lauert bei Oma und Opa unterm Sofa. Wer sich zuhause aufhält lebt gefährlich.


    Wer alles glaubt wird irre – oder er ist es bereits.

  • Und die Niederländer, immer sehr zahlreich im Harz, die kannten scheinbar keine Hygienemaßnahmen so nach dem Motto ich nix värstäheen. Es hat keinen interessiert, außer wie gesagt in Niedersachsen.

    Hätte es meinen Landsleuten interessiert, wären sie daheim geblieben. Ferienreisen sind für manche ein Privileg, für andere ein Recht und für wieder andere scheint es sogar sogar eine heilige Pflicht zu sein.

    'Egal welche Paß man hat, er soll voller Stempel stehen.'

  • Ferienreisen sind für manche ein Privileg, für andere ein Recht und für wieder andere scheint es sogar sogar eine heilige Pflicht zu sein.

    'Egal welche Paß man hat, er soll voller Stempel stehen.'

    Mit Wohnmobil oder Campinganhänger kriegt Ihr das doch gar nicht hin. Das mit den Stempeln.

    Ich hab noch nie einen Holländer im Wadi Rum gesehen.

  • :whistling:

    Äähhhhmmmm... Hab auch ein Pass in dem Stempel sammel, einen Wanderpass für die Harzer Stempelstellen. :thumbsup:

    Ich glaube, ne ich ich habs sogar gesehen, das viel mehr Wanderer coronabedingt dieses Jahr unterwegs waren als sonst. Raus in die Natur, gesunde Freizeitaktivitäten ohne Menschenmassen, weg von Ballermann und Co, so hatte es auch was Gutes an sich.

  • Das war definitiv so, D als eigenes Urlaubsland war/ist plötzlich wieder "in".

    Bei uns war znd isr es das seit fast 20 Jahren schon - dazu bedurfte es weder Corona, noch FFF. Selbst Campingurlaub hatten wir schon längst (wieder-) entdeckt, bevor der 'Boom' ausbrach.


    Wie waren im Sommer im Berchtesgadener Land - aktuell "Hotspot" und Hochrisikogebiet. Dort wurde peinlichst auf Hygiene, Abstand etc. geachtet, incl. Maskenpflicht etc. pp.. Und - was hat es genützt? :hä: U.a. deswegen bin ich inzw. etwas wankelmütig geworden, was die "alternativlosen" Maßnahmen angeht...

  • Nun ist auch der Weihnachtsmarkt in Annaberg-Buchholz abgesagt und damit das Kernstück der erzgebirgischen Weihnachtsmärkte. Dem Beispiel werden andere folgen - das wird eine Adventszeit in den heimischen vier Wänden. Für alle.

  • Für Personen ohne sonderliche Weihnachtsmarktaffinität wird es nicht wirklich auffallen.


    Am ehesten noch der Stadtkasse.

  • Was haben die Stadtverwaltungen für eine Wahl? Die Märkte, die jetzt noch übrig bleiben werden entsprechend überrannt werden. Sieht man wieder die Einfallslosigkeit der Verwaltungen: Der Weihnachtsmarkt findet auf dem Markt statt, Punkt. Vielleicht gäbe es auch andere Konzepte? Was ist mit den riesigen Messehallen, oder denzentral kleine Gruppen von Ständen in der Stadt verteilt oder vielleicht auf einer wesentlich grösseren Fläche (in Z z.b. der Flugplatz? Ist nicht weihnachtlich genug? Na dann ...

  • Nun ist auch der Weihnachtsmarkt in Annaberg-Buchholz abgesagt und damit das Kernstück der erzgebirgischen Weihnachtsmärkte. Dem Beispiel werden andere folgen - das wird eine Adventszeit in den heimischen vier Wänden. Für alle.

    Und damit folgt Annaberg dem Beispiel von Chemnitz und Schwarzenberg.

    Dem werden noch viele weitere folgen, Zwönitz zum Beispiel, deren Hutztage finden stets am 1.Advendtswochenende statt und fallen somit ja in das Verbot...

  • An den großen Weihnachtsmärkten hängt noch so viel mehr normalerweise dran, die ziehen ausländische Besucher an, bei uns im Norden hauptsächlich Skandinavier, und natürlich innländische Besucher von nah und fern, die Hotels, Gaststätten, Ostseefähren, Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel ect...sind dieses Jahr alles andere als ausgelastet, gigantische Steuereinnahmen werden fehlen. Und was schnell ausgebremst wurde, braucht lange um wieder in Schwung zu kommen.


    Allerdings haben scheinbar viele noch nicht die Alarmglocken gehört. So stieg ich gestern nach Feierabend an der Anfangshalte meiner Straßenbahn ein, mit mir nicht 4 weitere Personen, zwei ohne Maske, einer falsch aufgesetzt. Und das ging an den nächsten Haltestellen so weiter. Ohne jetzt eine erneuten Diskusionen über die Nützlichkeit von Masken anzufangen, zeigte dies letztlich mal wieder wie unsolidarisch nicht gerade wenige Leute sind u.das Ihnen das Ganze scheißegal ist. Und gerade diese Leute rennen gerne noch auf und ab und sabbeln bzw.schreien die ganze Zeit rum.


    Nächste Woche sind bei uns nochmal zwei Tage Ferien, habe extra Urlaub genommen und was für meine drei Kinder geplant, das ist jetzt leider auch nicht mehr möglich. Es kotzt mich an, man kann so oft nichts machen dieses Jahr, man kann nichts längerfristig planen, der vor noch 4 Wochen für diesen Monat fast versprochene Impfstoff rückt auch in immer weiterer Ferne... Das muss doch mal wieder ein Ende haben mit der doofen Corona, die soll nach Hause gehen und Pilze züchten oder versuchen Steine zum Leben zu erwecken...

    Ich kenne jetzt schon echt genug Leute, die mit ihr schlechte Bekanntschaft gemacht haben.

  • Um über die Weihnachtszeit auch mal ohne Weihnachtsmärkte doch noch etwas Unterhaltung zu erhaschen bietet sich vielleicht auch der Pandemie-Triller "Songbird" an. Ein deutsches Medienunternehmen hat die Rechte für Deutschland, Österreich und die Schweiz erworben. Geschmacklos oder doch unterhaltsam???
    https://www.tag24.de/unterhalt…-apa-sofia-carson-1704105

  • Oh nö, darauf hätte ich aus aktuellen Anlass jetzt überhaupt keine Lust, ist der falsche Zeitpunkt.

  • , der vor noch 4 Wochen für diesen Monat fast versprochene Impfstoff rückt auch in immer weiterer Ferne..

    Du hast diese Termin tatsächlich geglaubt?


    Pandemie-Triller "Songbird"

    Regisseur Michael Bay hat ein Patent auf Actionfilme mit wenig Tiefgang und die Amerikaner fressen apokalyptische Drohungen mit einem allmächtigen Militärstaat, Vampire u.Ä. wie frische Schrippen.

  • Ich hoffe auch noch immer auf einem Millionenerbe, aber leider hat ein solches Familienkapital immer schon gefehlt und die Familie selbst ist mittlerweile auch alle. ;)

  • Bei uns wurde der traditionelle Adventsmarkt vorsorglich schon vor einigen Wo abgesagt. ?(


    "Andere Konzepte"... - Bei "dezentral" kommt sehr wahrscheinlich wirklich keine (vor)weihnachtliche Stimmung auf. Also kann man's dann eigentlich auch gleich ganz sein lassen...

  • Um über die Weihnachtszeit auch mal ohne Weihnachtsmärkte doch noch etwas Unterhaltung zu erhaschen...

    ...sollten wir irgendwo in der Südsee ein Atoll annektieren.

    Darauf eine gigantische Bespaßungsindustrie. Ein jeder, der das möchte, wird dorthin gebracht. Versorgung mit notwendigen Gütern durch Abwurf aus der Luft. Medizinische Versorgung wird ja wahrscheinlich nicht benötigt. Und wer an dieses Geschäftsmodell glaubt, der kann Aktien oder Anleihen der dortigen Unternehmen zeichnen. Das stärkt die Wirtschaft.