Corona COVID 19

  • Ich nicht. Solange die allgemeinen Einschränkungen nicht durchgesetzt und die Auflagen der Gesundheitsämter nicht mal ansatzweise kontrolliert werden, wird das auch wieder kommen.

    An die Vernunft der Menschen braucht man sowieso nicht mehr appellieren, der Zug ist inzwischen abgefahren.

    Nachbar in häuslicher Quarantäne, beide Kinder positiv, steht jeden früh beim Bäcker in der Schlange.

    Unsere böhmischen Anrainer mit Zuwachszahlen jenseits von Gut und Böse fahren ihr öffentliches Leben komplett herunter. Also sitzt das halbe Land Tag für Tag im hiesigen Spaßbad, schließlich sind Ferien. Und wir wundern uns hier über unsere Inzidenz.

  • Der Lockdown wird kommen.

    Und das wird auch die letzten Gastronomen und viele andere in die Knie zwingen.


    Wir stehen erst am Anfang der Wintersaison - diesmal steht nicht das Frühjahr kurz bevor. Ich fürchte, der diesmalige Lockdown kann ein halbes Jahr andauern. Da macht im Frühjahr keine Gaststätte mehr ihre Türen auf. Wir steuern auf die größte künstlich erzeugte Krise in Friedenszeiten zu, die es je gab.

    Im nächsten Jahr werden wir uns die Augen reiben und feststellen, daß wir wieder in der Massearbeitslosigkeit angekommen sind.


    Alle tragen Masken und die Zahlen steigen trotzdem. Tja. Bleibt mir als Schlußfolgerung, daß die Masken wohl doch nicht soviel nützen. Als es noch keine gab, verkündete man ihre Nutzlosigkeit ja sogar ganz offiziell. Jetzt, wo es welche gibt, sind sie Pflicht. Merkwürdig, merkwürdig...

  • Wir sind in diesem kapitalistischen System an einem Punkt angekommen wo früher irgendeiner einen großen Krieg angezettelt hätte, dann wäre wieder alles kaputt geschlagen worden und danach hätte man alles wieder schön aufbauen können und das Hamsterlaufrad des wirtschaftlichen Wachstums hätte von neuem starten können. Mittlerweile sind aber alle halbwegs klar denkenden Menschen zur Erkenntnis gekommen das der nächste große Krieg das Ende der Menschheit ist. Also wählt man jetzt diesen Weg erstmal alles kaputt zu machen.

    Sche.. Kapitalismus, dafür bin ich also 89 auf die Straße gegangen. Im Sozialismus gab es diesen stetigen Wachstum nicht, da war gleichbleibend Mangelwirtschaft, war auch nicht schön aber es wäre jetzt vielleicht da anders gelaufen.

  • Das Problem sind nicht die Regeln, sondern dass diese nicht kontrolliert werden. Nachbar Quarantäne in der Warteschlange? Da gehört ganz laut die anwesende Kundschaft drüber informiert!

    Nein - es tragen eben nicht alle Masken - der deutsche Individualbürger fühlt sich ja an seinen freiheitlichen Bürgerrechten gehindert! Genau dies wird zum Lockdown führen!

  • Ich wollte es eigentlich eigentlich nicht Öffentlich machen, aber einfach mal durchlesen und drüber nachdenken.


    Was macht eine Weltwirtschaftsmacht, die Ihre Wirtschaftliche Macht mit allen Mitteln stärken will? Sie sorgt dafür, das die Wirtschaft weltweit Runtergefahren wird!


    Die Gebiete in China, wo dieser Virus Ausgebrochen ist, wurden 14 Tage vor Ausbruch geräumt, abgeriegelt und Militärisch besetzt. Wichtige große Betriebe in diesen Gebieten wurden direkt unter Quarantäne gestellt bzw mussten schließen, scheinbar je nach Wichtigkeit. Sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten aus und in die betroffenen Gebieten wurden gekappt, sprich Internet, Telefon, Funkverkehr, Briefpost.


    Wenn man bedenkt, wie die Welt an diesen Virus knabbert und man sieht, das China seine Wirtschaft nach nur 3-4 Wochen wieder komplett hochgefahren hat in den "betroffenen Gebieten", wenn man die Infektionszahlen und die Toten in China sieht, in vergleich zu der hohen Bevölkerungsdichte in diesen "betroffenen Gebieten".


    Die Chinesen mussten Wirtschaftlich in den letzten Jahren viel zurückstecken gegen die USA, Russland und anderen Ländern die immer mehr billig in Massen Produzieren und in China geht es nur um die Macht in der Wirschaft und den damit verbundenen Profit und genau dieses kann Ich stärken indem ich etwas grosses Inszeniere und alle springen darauf an.

  • ... und wenn man dann noch sieht, wie die Chinesen uns ausreichend und umfassend zu allem informieren ... Die Chinesen haben sicherlich nirgends zurückgesteckt.

  • ....hmmm..und ich hielt sie immer für kleine niedliche Menschen..

    Ne, mal im Ernst, glaubt ihr das wirklich? Ich nicht, dafür ist die globale Wirtschaft zu verflochten, das würden selbst die Chinesen nicht machen, die haben andere wirksame Medhoden.

  • Dann schau mal in die Vergangenheit zurück aus was für banalen Gründen Kriege angezettelt wurden. Da hieß es dann auch "das kann nicht sein, sowas machen die nicht"

  • "...die haben andere wirksame Methoden"


    - Die auch so schnell wirken, wie eine weltweite Pandemie? :/

    Langsam weiß man echt nicht mehr, wem man was noch glauben soll... :hä:

    Ich würde nicht soweit gehen, den Chinesen absichtliches Auslösen dieser "Seuche" unterstellen zu wollen. Unglaublich schnell scheinen (! - glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst...:zwinkerer:) sie aber damit fertig zu werden - und ihren Vorteil daraus zu ziehen.

  • Tomsailor Ich habe einen Arbeitskollegen, der ist seit 5 Jahren jetzt in China, du könntest dich gern mal 1. Abend mit Ihn zusammensetzen, dann wüsstest du mehr über China als du jemals in den Medien erfahren würdest.

  • Wenn man bedenkt, wie die Welt an diesen Virus knabbert und man sieht, das China seine Wirtschaft nach nur 3-4 Wochen wieder komplett hochgefahren hat in den "betroffenen Gebieten", wenn man die Infektionszahlen und die Toten in China sieht, in vergleich zu der hohen Bevölkerungsdichte in diesen "betroffenen Gebieten".

    Die Chinesen sind doch ganz anders organisiert.

    Theoretisch wäre es auch in Europa möglich, dass ausnahmslos alle mal für drei Wochen komplett still halten. Dann wär's überstanden. Und wirtschaftlich sinnvoller, als für lange und unbestimmte Zeit nach den unterschiedlichsten Regeln auf Sparflamme zu schalten. Aber in der demokratischen Gesellschaft darf jeder seine eigenen Befindlichkeiten durchsetzen. Konsequent geht anders.

  • Tja, die Chinesen mit ihrer Fassadenkultur und ihrem Parteikapitalismus. Das Einzige, was wir von denen sicher wissen, ist das was wir selber aus erster Hand wahrnehmen können. Per Satellit und so...

  • Theoretisch wäre es auch in Europa möglich, dass ausnahmslos alle mal für drei Wochen komplett still halten. Dann wär's überstanden. Und wirtschaftlich sinnvoller, als für lange und unbestimmte Zeit nach den unterschiedlichsten Regeln auf Sparflamme zu schalten.

    Genau den Gedanken hatte ich auch schon als es mit Corona bei uns los ging, ich wäre sofort dafür.

    Wir bekommen es ja nicht mal hin die alberne Uhrumstellerei einfach mal seinzulassen, obwohl da schon ewig drüber diskutiert wird.

  • Das hängt laut einer Tageszeitung bei uns in Rostock in einem Rewe aus.


  • Vielleicht hätte jemand dem Verfasser Rechtschreibung beibringen sollen.:)

    Der kennt sich auch in puncto Lokdown aus:

    Quelle: wikipedia

    Standard. weniger ist mehr.

    Suche Kastenschürze für den W311.

    Suche Innenausstattung grau oder rot für P50/0 Standardausführung.

    Suche P50 Felgen von 6/59.

  • Bei vielen geht es doch so schon längst an die Substanz (die inzw. ohnehin mehr oder minder aufgebraucht ist ). Wie viele bedrohte Existenzen werden wohl letztenendes krachen gehen?

    Man fragt sich, wer all die versprochenen Hilfen /Ausgleichszahlungen für entgangene Nov.-Umsätze finanzieren soll. Die Rechnung wird uns Steuerzahlern irgendwann wohl auf den Tisch des Hauses flattern, wahlweise in Form einer Märchensteuer deutlich jenseits der 20% oder als irgendeine "Corona-Sonderabgabe".

  • Oder noch viel einfacher als rasend steigende Inflation wie vor 100 Jahren.

    Die Gelddruckmaschine rattert doch schon.

    Ich habe auch schon ganz böse Vorahnungen was mit unseren Altersvorsorgen wird.