Corona COVID 19

  • Dabei kann man auch neue (intime) Bekanntschaften anleiern, wenn man den Schnee nicht allein sondern mit Paar-Schippen beseitig.8)

    Eben, denn auch so sind es noch immer anderthalb Meter!

  • Im Kapitalismus geht die Wirtschaft vor alles. Natürlich weiß das auch ein Virus und überträgt sich nur in der Freizeit.

    Nicht nur das. Ein Virus ist außerdem sehr lichtscheu und überträgt sich deshalb besonders in der Dunkelhet. Was dann wieder die nächtlichen Ausgangssperren zur Folge hat.


    Immerhin könnte man 'die Abwendung einer Gefahr für Leib und Leben' als triftigen Grund annehmen, um der Räum- und Streuplicht nachzukommen.

    So ähnlich steht es in unserer Verordnung, die derweil von ehemals sieben auf jetzt 33 Seiten angewachsen ist.

  • ... Bauchgefühl, Gauben und Meinung hilft hier nicht. Wir müssen schon auf die Wissenschaft hören und den Wissenschaftlern mit Zunahme der Kenntnisse auch zugestehen sich zu korrigieren. ...

    Und hier fühlen sich unserer Politiker auf Landesebene im Zwiespalt. Einerseits die lobbyistische Beeinflussung, ihre eigene Eitelkeiten und bevorstehende Wahlen. Da ist Wissenschaft politisch gesehen "oft" hinderlich, wird aber sehr gern als Schutzschild in Front gebracht. Leider.


    Und weil es niemand weiß, können wir uns in Grund und Boden lockdownen - es wird sich nichts ändern.

    Genau diese schlimme Befürchtung habe ich auch. Ab Februar werden die Infektionszahlen sicherlich auch mit einem völlig anderen Maßstab bewertet werden müssen.


    ... Das Beispiel des Fußball zeigt uns ganz deutlich die Wirklichkeit die es überall gibt. Genauso geht es auch bei uns zu und Berichte aus anderen Firmen zeigen ein ähnliches Bild. Ihr könnt das handhaben wie ihr wollt, bitte nur nicht anstecken. ...

    Bei der Veranstaltung des Ski-Weltcups, im Corona-Super-Hotspot von Dresden, jenseits der 250er inzidenz-Zahlen, gab es als Argument - "Die Profisportler müssten ja auch ihre Existenz sichern und Geld verdienen dürfen." Zum gleichen Zeitpunkt wurde seitens der sächsischen SPD nachgedacht, ob nicht alle Regale mit Nicht-Lebensmittel in Supermärkten leergeräumt oder zumindest für den Käufer abgesperrt werden sollen. Kontaktbeschränkungen! Es folgen unzählige BlaBlaBla ...

    Handwerk, Dienstleistung, Arbeit und Produktion! Spezialisten, mit ihren Forderungen nach noch mehr "Home-Office", haben sicherlich auch jegliche Realität von lebendiger Arbeit verloren. In Parlamenten mit den hauptsächlichen Berufsgruppen: Rechtsanwälte, Steuerberater, BWLer, Berufspolitiker, Philosophen, Germanistiker, Gesellschaftswissenschaftler, Doktoren, Pfarrer usw. scheinen hierzu auch den Überblick für tatsächliche Arbeits- und Produktionsbedingungen verloren zu haben. Man kann es ihnen nicht mal verübeln.


  • Ach was ihr nur habt, die Handwerker im Erzgebirge haben es doch schon vor langer Zeit uns vorgemacht. Einfach zu Hause bleiben und Räuchermännel schnitzen.

  • Es geht halt nicht um Gerechtigkeit, sondern um Effizienz. Ob so ein paar Fußballer sich von ihrem Hoffriseur barbieren lassen oder sich gemeinsam am Boden wälzen, spielt fürs Infektionsgeschehen keine Rolle. Damit habe ich kein Problem, sollen sie doch.

    Problematisch ist vielmehr, daß die getroffenen Maßnahmen, wenn überhaupt, nur ein noch stärkeres Ansteigen der Infektionszahlen bremsen, aber ganz eindeutig nicht ausreichen, um die Zahlen zu senken. Ich hatte mit 50.000 Toten bei uns gerechnet, nun haben wir schon 43.000. Wenn die Impfung nicht bald in vernünftigen Größenordnungen erfolgt, sieht es wohl düster aus, zumal uns die südafrikanisch-britische Mutante ja noch bevorsteht.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • also, wenn ich tagsüber, im Umkreis von 15km zu meinem Wohnort, und für die Arbeit unterwegs bin, kann eigentlich nichts passieren? Habe ich das so richtig zusammengefasst?



    Dann halte mich an die Entfernung, das Virus is hauptsächlich nachts aktiv, und nur bei privat. Das klingt sehr logisch für mich

  • Es geht halt nicht um Gerechtigkeit, sondern um Effizienz. Ob so ein paar Fußballer sich von ihrem Hoffriseur barbieren lassen oder sich gemeinsam am Boden wälzen, spielt fürs Infektionsgeschehen keine Rolle. Damit habe ich kein Problem, sollen sie doch.

    Gerade Personen die in der Öffentlichkeit stehen, und das sind Sportler ja nun mal auch, sollten eine Vorbildfunktion darstellen, aber das scheint der Politik egal zu sein. Es geht nur um Geld und jeder schwindelt es sich so zurecht wie er es braucht und sich leisten kann.

  • Sind nachfolgende Inzidenz-Zahlen überhaupt für Lockdowsn verwertbar? Hiernach richten sich aber Verschärfungen/Lockerungen. Einzelne Gemeinden werden Hochgerechnet auf Landkreise und diese auf Bundesländer. :hä:


    "... Sächsische Schweiz-Osterzgebirge stark betroffen. Auch die am stärksten betroffene Gemeinde offenbart eine Schwäche der Inzidenz-Zahlen. Derzeit steht Kurort Rathen im Landkreis Sächsische-Schweiz Osterzgebirge an der Spitze - mit nur sieben Corona-Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Doch da Rathen nur über 349 Einwohner verfügt, steigt die Inzidenz hier auf 2.005,7. Kann man hier wirklich von einem Hotspot sprechen? ..." (Quelle: saechsische.de, 14.01.2021) ?(
    https://www.saechsische.de/cor…nzidenz-5350901-plus.html

  • Das frage ich mich schon lange:
    Was diese Hochrechnerei auf 100.000 Einwohner bringt, außer spektakuläre Zahlen.


  • Das hochrechnen auf 100.000 Einwohnern ist doch nur damit man die verschiedene Regionen mit einander vergleichen kann. Man hätte genauso gut auf 1000 Einwohnern herunter rechnen können.

    Und wenn irgendwo eine vereinzelte absoluter Spitze* ist, dann melden die Zeitungen das schon.


    *So wie das Belgische Altersheim, wo der engagierter Nikolaus ein 'Superspreader' was.

  • Was soll denn das bitte für ein "Vergleich" sein, wo dünn besiedelte Regionen und Gemeinden "hochgerechnet" werden - wo also Infektionszahlen zur Grundlage allen Handelns gemacht werden, die es dort so gar nicht gibt. :/

    Wieviel von den (bedauernswerten!) 43000 Toten AN oder eben doch nur mit Corona gestorben sind, werden wir auch nie erfahren. Im Falle der einen und einzigen "Corona-Toten", die ich selber kannte, weiß ich von deren Kindern z.B. genau, dass es "nur" mit war, nicht an. In der Statistik steht sie trotzdem.

    Ansonsten kenne ich hier weit und breit nach wie vor niemanden, der Corona hat oder hatte (selbst im großen Koll.kreis noch nicht).

    Lediglich in der weiteren Verwandtschaft gab es einen einzigen Fall, mit leichtem Verlauf.

    Hoffen wir mal, dass es so bleibt...

  • Quote

    wo dünn besiedelte Regionen und Gemeinden "hochgerechnet" werden

    Genau das ist der Punkt.

    Was nützt der Vergleich auf 100.000 Einwohner, wenn die in der Großstadt auf 10 Quadratkilometern zusammenhocken, während auf dem Land unendlich viel Platz zwischen den Menschen ist.

    Die Vergleichbarkeit ist doch gleich Null.


    Wenn in unserem Dorf mit 50 Einwohnern ein einziger, womöglich sogar ohne jegliche Symptome positiv getestet wird, entspricht das einer Inzidenz von unglaublichen 2000, obwohl kein einziger krank ist. Das ist doch völlig bescheuert...

  • Im Salzlandkreis haben wir die 15 Km Beschränkung seit gestern, da wir über 200 liegen, mittlerweile wohl schon über 300, aber die meisten Fälle (über 80%) sind in Pflege/Altenheime, der Personenkreis, der seit Monaten eh eingesperrt ist, Kontaktbeschränkungen hat und wo ein "hoher" Hygienestandart herrscht. Ich kenne jetzt selber min. 30 Leute, die Corona positiv getestet wurden, alle mit normalen Grippeverlauf oder keinen Symptomen, 2 Verstorbene, davon 1x Schlaganfall, 1x Krebs, sind aber beide mit Corona gestorben.


    In Übrigen, wenn es doch so ein Grausames Virus ist, warum zeigt man nicht Bilder der ganzen Toten, der überlasteten/Überfüllten ITS in Deutschland im Fehrsehen, um evtl den Zweiflern die "Wirklichkeit" nahezubringen??? Auf Zigarettenpackungen druckt man sie doch auch!

  • Weil es da nicht viel zu zeigen gibt.

    Ich kenne auch nur zwei die es hatten und die Symptome waren eher geringfügig.

  • Ende Dezember kam ein Beitrag/Dokumentation, glaube beim MDR, über die Situation an Krankenhäusern in Sachsen vom Frühjahr bis Dezember. Die war alles andere als schonungslos. Es wurde knallhart auf den Intensivstationen gefilm, gezeigt wurden Leute die es irgendwie ganz gut geschaft haben, Leute mit Langzeitfolgen und welche die schließlich verstorbenen sind. Es waren unterschiedliche Altersgruppen jeweils betroffen.

    Es wurde gezeigt wie krampfhaft versucht wurde die Leute in andere Kliniken zu fliegen, wie Krankenhäuser ihre Grenzen des Möglichen längst überschritten haben und sich auch Ärzte und Pfleger infiziert haben. Es wurden die quälenden Arbeitdbedingungen in voller Schutzausrüstung gezeigt und und und...

    Auch aus Amerika, Brasilien ect. erreichten uns schon genug schockierende Bilder.

    Soviel zum Vergleich mit aufgedruckten Bildern auf Zigarettenschachteln, sorry, aber das ist echt :doof:... Und Hohn und Spott gegenüber allen schwer betroffen Patienten und Angestellten auf Coronastationen.

    Ein Raucher sucht sich selber aus ob er rauchen will oder nicht. Ein an Corona Infizierter und schwer an Covid19 Erkrankter nicht.

  • Ist ja grade richtig voll im Bauhaus bei uns. Ich würde auch so gerne da jetzt durchgehen. :( Habe schon Entzugserscheinungen.

    Naja, weiter zu Ikea, mal sehe wie lang da die Abholschlange ist.


    Ikea nix los, Mitarbeiter entspannen auf dem Sofa, Ware sofort erhalten.

    Edited once, last by Tomsailor: Ein Beitrag von Tomsailor mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ich überlege gerade, wann wir das letzte mal bei Ikea waren. :/ 20 Jahre reichen nicht... (macht aber keinerlei Entzugserscheinungen, Männerkaufhaus ((Baumarkt)) schon eher... ;) ).


    Was bei uns schon seit vor der Feiertagswoche sehr auffällt, ist die stark gestiegene Polizeipräsenz. Es vergeht quasi kein Tag oder Abend mehr, wo die hier nicht Karee fahren und Autofahrer anhalten/kontrollieren (auch einheimische Kennzeichen). Vorher hast du höchstens 1x die Wo einen Streifenwagen zu Gesicht bekommen, wenn überhaupt.

  • ich seh selbst jetzt wo wir langsam mehr Fälle haben noch nichts von vermehrten kontrollen. Ich habe eher das Gefühl das is denen zu kalt, und sie verlassen ihre Autos garnicht mehr...

  • Ein Raucher sucht sich selber aus ob er rauchen will oder nicht. Ein an Corona Infizierter und schwer an Covid19 Erkrankter nicht.

    Doch, man kann es sich mitunter schon aussuchen ob man sich infizieren möchte oder nicht, indem man sich an Regeln hält oder nicht.