Ideensuche für Teilenachproduktion und Spezialwerkzeugbau

  • Und schon ist es wieder viel zu viel Aufwand und fern der Serie........


    Überlegungen in diesen Dimensionen stelle ich erst an wenn abzusehen ist das es (gar)nichts mehr gibt(geben wird).

  • ich finde es ja toll das Toni sich hier angaschiert , die Kosten für Zeichnung ,Werkstoff vermessen usw. müssen aber auch umgelegt werden , Spätestens da trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Ich habe jetzt ne Firma gefunden die mir das baut was ich für Getriebe brauche .

  • Hatte hier doch gerade ein forenmitglied gemacht vor knapp nem Jahr. Preis war fair.

    kann man den irgendwo käuflich erwerben ?

  • Hatte hier doch gerade ein forenmitglied gemacht vor knapp nem Jahr. Preis war fair.

    Wer war das denn? So einen Abzieher würde ich gerne haben. Geht um den Glockenabzieher für Axiallüfterriemenscheibe.

  • Vergesst den Abzieher, mit dem geht nur die Hälfte aller Riemenscheiben zerstörungsfrei runter.

    Besser 2xM6 in die Riemenscheibe einbringen und mit einem einfachen Balken abziehen. Ich spreche aus Erfahrung und nicht weil ich keinen besitze.

  • Da hab ich bis jetzt wohl einfach Glück gehabt, so fest saß von den damit abgezogenen noch keine (waren aber durchweg Spät-80er Gebläse und auch nur 'eine Hand voll').

    Früher habe ich das aber auch anders gemacht, mit besagten Gewindellöchern und einem kleinen dazu passenden Eigenbauabzieher (Flacheisen mit Schraube M8 zum Abdrücken).

  • Bei mir ist die Quote wahrscheinlich noch kleiner als bei der Hälfte.

    Hab in letzter Zeit größere Mengen Lüfter aus allen Baujahren und teils ganz mieser Lagerung zerlegt. Sitzen bombenfest die Scheiben. Da überlebt es nichtmal jede dritte.

  • 4 Seiten sind rum, was wird nun gefertigt?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Das Aufarbeiten von Lenkgetrieben, also aufspindeln des Gehäuses und Fertigung von Zahnstangen mit Übermaß, fällt mir dazu ein.

    Den Rest bekommt ein Hobbyschrauber hin. Vorausgesetzt es gibt noch genügend Exzenterbuchsen. Ansonsten wären die und die Ritzelwelle auch aufzuarbeiten.

  • Da es keine neuen Drosselklappenwellen für den 28H1-1 mehr gibt, wäre eine Nachproduktion wünschenswert. Zumal viele alte Wellen schon eingelaufen sind.

  • Man kann das auch im Hundertstel bereich schleifen, da braucht man nicht mal andere WDR

  • Aber dann ist doch zu viel Luft bei der Buchse vorne.

  • Dann nimmst du auch keine Standardnormbuchse mehr, sondern eine Angefertigte.

    Ich hab die bisher auch immer gedreht aus 10er Rund-Messing.

    Nachdem Steffen den Link zu den Sinterbuchsen gesetzt hat, dreh ich dann auch nur noch "Spezialanfertigungen" die ggf. Zwischenmaße haben.

  • Dann wäre das doch eine vernünftige Zwischenlösung um die alten Wellen zu regenerieren. Die könnte man dann zusammen mit den neu gedrehten Buchsen anbieten.

  • Standardbuchsen werden ja verkauft und so wäre es kaum aufwendiger neue Wellen zu fertigen, als Alte mittels abschleifen wieder gerade zu bekommen.


    Neue Wellen und Standardbuchsen werden insgesamt günstiger sein, als Welle und Buchse durch maschinelles Bearbeiten abweichend vom Standard zu fertigen/regenrieren.


    Sowas macht man dann nur im Einzelfall im irgenwas besonders wertvolles oder original zum Auto gehöriges zu überholen und zu erhalten. Für Serien/Tauschteile macht das wenig Sinn, weil das dann auch wieder keiner bezahlen will.

    Mit solchen massangefertigten Buchsen und überarbeiteten Originalwellen, wird der Vergaser mit einer kompletten fachgerechten Überholung dann 300€ kosten.

    Das wird dir keiner bezahlen....zumindest heute noch nicht.


    Solange es keine neu nachgefertigte gibt, müssen halt Alte noch gute herhalten, die es m.M. nach noch ausreichend geben sollte.

    Die H1-1 bekommt man ja fast hinterhergeschmissen.

  • Hmm, da hab ich keinen Einblick in die Kostenfrage. Für mich sieht die Welle gar nicht so einfach herzustellen aus, aber bei der heutigen Technik geht das wahrscheinlich billig ohne Probleme. Muss halt nur ein Hersteller/Verkäufer mal drauf kommen sowas in Auftrag zu geben. Ich denke der Absatz wäre nicht so schlecht.