Im Zerstäuber am Vergaser ???

  • Hallo Trabigemeinde,

    Bin dabei mein Trabi startklar zu machen.Beim Keilriemenwechsel ist mir aufgefallen das im Zerstäuber im Vergaser so ein Rörchen drinne steckt.Was hat das auf sich.Oder hat mein Vorgänger das selber reingebastelt?Soll ich es entfernen?Habe den Trabant 2019 gekauft und läuft wie Bienchen.Aber so ein Röhrchen ist in keiner Aufzeichnung hinterlegt.Vergaser ist ein 28HB 2-3, 600-er Motor.


    Gruß:thumbsup:


  • Das ist klar. Mir geht es um das gebogene Röhrchen was im Zerstäuber steckt.

  • Das gehört da im Normalfall nicht hin. Da wurde vielleicht versucht einen höheren Sog im Zerstäuber zu erzeugen.

    Das Rohr ist gebogen und geht bis in den Zerstäuber?

    Ein Bild ohne Papier und mit abgenommenen Knie könnte es visueller machen ;)

  • Ja es ist gebogen und geht in den Zerstäuber.Kann erst am Wochenende ein Foto ohne Lappen machen.Was soll das bringen am Zerstäuber??

    :/

  • Ja es ist gebogen und geht in den Zerstäuber.Kann erst am Wochenende ein Foto ohne Lappen machen.Was soll das bringen am Zerstäuber??

    :/

    Nun mach schon, wir wollen endlich mehr Details sehen. Ich grübel schon die ganze Zeit was das bringen könnte. Warum wird ein Fahrzeug überhaupt so abgestellt? Das mache ich nie so. Wie ich sehe ist die Schwimmerkammer auch geöffnet worden. Was bringt das? Naja, mein Trabi steht auch nie lange. Winterpause war in diesem Monat genau 10 Tage lang. Die haben hier halt in diesem Jahr gar nicht gestreut. :)


    Ich spekuliere jetzt mal: Will man den Zerstäuber optimieren, müsste man die Geschwindigkeit mit der die Luft durch diesen strömt erhöhen. Der Zerstäuber ist genau aus diesem Grund an der engsten Stelle des Ansaugsystems im Vergaser platziert. Dort strömt die Luft am schnellsten. Das der Zerstäuber dort endet macht also in jedem Fall Sinn. Soweit so gut.


    Interessant ist jetzt zu wissen wie der Druck im Vergaser verläuft. Der Motor saugt mit Unterdruck sein Gemisch an. Im Venturibereich (Verengung kurz vor der Drosselklappe, hier endet auch der Zerstäuber) herrscht der größte Unterdruck. Verlängert man das Luftrohr für den Zerstäuber jetzt nach vorne deutlich vor den Venturibereich, so nimmt man die Luft an einem Punkt auf, wo der Unterdruck wieder etwas geringer ist (Druck ist höher). Dadurch ergibt sich ein Druckgefälle von Beginn zum Ende dieses Rohres. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Druckgefälle die durchströmende Luft tatsächlich etwas beschleunigen könnte, was die Zerstäubung verbessert. Auf jeden Fall ist das spannend.


    Gruß, Felix

  • So bin in der Garage.Habe Ansaugbogen abgebaut und siehe da das Röhrchen geht doch nicht in Zerstäuber.Es sitzt links von der Düse.Jetz eure Meinung entfernen??? Oder so weiterfahren???Sowas hab ich noch nicht gesehen.

  • Moin,


    danke für die Bilder. Das ist ja mal eine spannende Konstruktion. Das sieht für mich sehr selbsgebaut aus und ich habe das auch noch nie irgendwo gesehen. Das Rohr ist am Luftkanal für den Startvergaser angeschlossen. Wenn du den Choke ziehst, wird also darüber Luft angesaugt. Ich kann mir nicht erklären, was das für einen Vorteil bringen soll. Ich würde ausprobieren, wie sich das Verhalten des Vergasers ändert, wenn du das Rohr demontierst. Das kannst du dann gern mal hier beschreiben. Wenn kein Unterschied zu bemerken ist, würde ich es weglassen.


    Gruß, Felix

  • Ich denke auch, das macht dort überhaupt keinen Sinn. Eher im Gegenteil. Das Rohr verringert den Querschnitt der Startluftdüse.

    Ich würde es ausbauen.

  • Vermutlich hat da mal jemand was gebastelt, um den Kaltstart bei kalten Temperaturen zu verbessern. Immerhin könnte man bei abgezogenen Schlauch einen Viertelfingerhut Kraftstoff dort eingeben.

    Nur als Gedankenexperiment....

  • Ich würde eher behaupten wenn man da zusätzlich Sprit reinkippt, dann führt das bei alten 6V Anlassern (und davon würde ich bei einem so alten Vergaser ausgehen) und der damit verbundenen (Anlass)Drehzahl eher zum absaufen als zum anspringen.


    Aber ja, wird schon irgendein Experiment zur Verbesserung von was auch immer gewesen sein. Blättert man alle DDS und KFT durch, steht vielleicht sogar ein Leserartikel dazu drin.


    Vielleicht wollte derjenige auch eine schnelle Möglichkeit schaffen, mit einer Pipette oder Spritze ein paar Tropfen Öl da einzubringen um den Startvergaser besser zu schmieren:/

  • Danke für die Antworten.Hab aber festgestellt ob kalt oder warm er springt gleich beim 1.mal an kein nuddeln.Und der Trabbi ist 12v.Ich hab auch nicht schlecht geguckt als ich das Ansaugrohr vom Luftfilter abgemacht habe.Ich kann den Verkäufer des Trabbis auch nicht mehr erreichen zwecks Aufklärung.Schade.

  • meiner springt ob warm ob kalt auch sehr zeitnah an. Vielleicht mal 2 Umdrehungen gefühlt.