Zylinder 1 läuft erst ab höherer Drehzahl

  • Hallo,


    das alte Motörchen meines 88er 601ers gab letztes Wochenende seinen Geist auf - vom gleichmäßig schlagenden Geräusch her tippe ich auf die KW.


    Also den Ersatzmotor geschnappt, den ich seit ein paar Jahren im Keller liegen hab. Gekauft mit gerade mal ca, 30 tkm von jemandem, der seiten 89er 601er in einen E-Trabi umbauen wollte, und dem Schraubenschlüsselverbot erteilt gehört. Zylinder 1 versaut durch vergessenen Sicherungsring am Kolbenbolzen, und beim 2. Zylinder eine Ecke aus dem Kolbenhemd gebrochen - vermutlich Kurbelwelle ohne Zylinder 2 gedreht worden. Und das alles nur, weil er mal in so einen Motor reinschauen wollte. Aber okay, das konnte ich ja alles tauschen ... Zylinder, Kolben, Vergaser, Anlasser und LiMa von meinem alten Motor genommen.


    Die KW des neuen Motors macht auch nen sehr ruhigen Eindruck, aber das Problem ist, dass der Zylinder 1 (also kupplungsseitig) erst ab höherer Drehzahl spürbar mitläuft. Darunter das typische träge Laufen, wie wenn nur Kerze funkt. Aber beide Kerzen funken. Hab testweise auch die Kerzen, Spulen, Stecker und Kabel vertauscht / getauscht, aber ohne Besserung: Kerze 1 wird immer nuir lauwarm; Kerze 2 dagegen heiß. Testweise hab ich auch noch die Geberplatine der EBZA ausgetauscht - ohne Veränderung.


    Die Kompression auf Zylinder 1 ist dabei mit 9,7 sogar viel besser als beim Zylinder 2 mit 8,5. Das gibt mir also auch keinen Aufschluss.


    Was denken die Kollegen hier?



    PS: Wäre der Zündzeitpunkt noch ein verdächtiger Punkt? Den darf man aber laut WHIMS ja nicht mit OT-Uhr und Prüflampe. Wie sonst, ohne Strobo?

  • ich würde eventuell auf nebenluft des wedis tippen, sofern keine kolbenringabdichrung verbaut ist.

  • Die Zündung kann natürlich mit Messuhr ein gestellt werden. Welcher ZZP ist eingestellt?

    Das Steuerteil würde ich auch noch tauschen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • wenn er vorher lief, ist das steuerteil denke ich eher nicht der Schuldige. Eventuell die grundplatte falls es nicht die alte ist. Aber das passt für mich nicht dazu das er auf höheren Drehzahlen dann läuft.

  • Die Zündung kann natürlich mit Messuhr ein gestellt werden. Welcher ZZP ist eingestellt?

    Wie denn? Habe WHIMS, OT-Uhr, Prüflampe und Multitester im Angebot.

    Und welcher ZZP eingestellt ist? Darauf hab ich keine Antwort parat.

    wenn er vorher lief, ist das steuerteil denke ich eher nicht der Schuldige. Eventuell die grundplatte falls es nicht die alte ist.

    Steuerteil hab ich nicht getauscht, aber zuvor lief er ja damit. Und alle Arbeiten hab ich vorsichtshalber mit abgeklemmter Batterie durchgeführt.

    Grundplatte blieb zuerst die vom Ersatzmotor drin, und heute hab ich diese ersetzt durch die vom alten Motor.

    Zündspule ist auch immer lustig verdächtig wenn einer nur "warm" will.

    j#Auch die Zündspulen hab ich schon von 1 auf 2 und 2 auf 1 vertauscht.

  • mal ne ganz blöde Frage, habt ihr eventuell die zündung mal länger angelassen ohne das der Motor lief?

    Weil das mag weder das steuerteil, noch die Zündspule. Und das steuerteil geht dann sehr gerne auf einem Zylinder kaputt wegen Überhitzung.

  • Ich würde als erstes die Funkenstrecken beider Zündungen grob vergleichen, ob es da einen signifikanten Unterschied gibt.

    Falls nicht, Motor.


    ZZP auf 3mm vor OT.

    10x DEKA. 5x P28. 5x P33. Globo-Blau. H260. HB. H1-1. Weber TLA 32. Pulmo.

    Und dann Westluft in den Reifen.....

  • Ich gehe eher von einen mechanischen Problem aus, wenn er bei erhöhter Drehzahl mitläuft und Zündungsmässig schon untereinander getauscht wurde, entweder Falschluft durch undichte KoRI Abdichtung oder Drehschieber dichtet nicht sauber ab.

  • Da passen aber die Kompressionswerte nicht dazu, vor raus gesetzt die sind io.

    Wie denn? Habe WHIMS, OT-Uhr, Prüflampe und Multitester im Angebot.

    Und welcher ZZP eingestellt ist? Darauf hab ich keine Antwort parat.

    reicht doch dafür. 3mm ZZP und der Motor muss vernünftig laufen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

    Edited once, last by Fg601 ().

  • warum passen die kompressionswerte nicht dazu? Frage ist ernst gemeint. Der Raum in dem die Luft verdichtet wird, ist ja trotzdem die selbe.

    Nur das Gemisch wird eben nicht mehr vorverdichtet, wodurch es nicht vernünftig durch die überströmer nach oben gelangt. So meine Auffassung des 2T Prinzip.

  • Wenn die Vorverdichtung auf Grund von Unzulänglichkeiten kleiner ist, kann auch die eigentliche Verdichtung nicht besser sein, zumal man ja noch Verluste durch die Überschneidung Überstrom und Auslass hat.

    Nur bei Resonanz spielt die Abdichtung im KG keine Rolle. Eine Kompressionsprüfung wird aber nicht bei Resonanzdrehzahl gemacht.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • kleiner Nachtrag:


    Wenn ich vom Gas gehe und der Motor von Last ins Schieben wechselt, passiert das mit Zeitversatz. Bzw. beim Treten der Kupplung bleibt die Drehzahl noch 1-2 Sek. recht hoch. Bei gleichem Vergaser wohlgemerkt (28HB 1-1, oder wie der heißt).

  • Na da hast du es doch. Der zieht irgendwo ordentlich Luft. Wie hast du die Welle abgedichtet?

    10x DEKA. 5x P28. 5x P33. Globo-Blau. H260. HB. H1-1. Weber TLA 32. Pulmo.

    Und dann Westluft in den Reifen.....

  • Na da hast du es doch. Der zieht irgendwo ordentlich Luft. Wie hast du die Welle abgedichtet?

    Gute Frage ... ich konnte bei dem gekauften Motor kupplungsseitig tatsächlich das "nackte" Kugellager sehen, worauf ich die fehlenden Teile 1:1 von einem anderen Motorschadenmotor entnahm (stammen also von einem 3. Motor):

    Eine Art Hülse mit 2 "Kolbenringen", eine Wellenscheibe und ein gusseiserner Abdeckring mit 3 Schrauben. Dann das Schwungscheibengedöns.


    Denkst Du also in erster Linie an eine der seitlichen Abdichtungen, oder an die inneren Wandungen des Kurbelgehäuses, wo die Drehschieber laufen?


    Mal ganz anderes Thema: Wie gefährlich dürfte das Fahren mit dem Motor in diesem Zustand sein? Ich müsste nämlich erst noch den Roller als Fahrzeug instandsetzen, bevor ich mich an so eine 3-tages-Operation mache :o


    Und ist es

    reicht doch dafür. 3mm ZZP und der Motor muss vernünftig laufen.

    Also die Prüflampe ist tatsächlich tabu bei EBZA? (so ein Ding mit Kabel, Krokoklemme und nadelartiger Spitze, wenn man die Kappe abschraubt)

  • wenn du die Kerzen in die Kerzenstecker machst hast du eine optische und akustische Anzeige des ZZP.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Da is doch was Murks. Was denn für eine Hülse mit Kolbenringen? Kupplungsseitig sind die Kolbenringe der Abdichtung auf der Schwungscheibe. dazu passend der Gusseiserne Abdeckring mit den 3 Schrauben. (es gibt die dinger auch mit Wellendichtringen, da brauchst du ne andere Schwungscheibe).

    Zwischen Ausssenring Lager und dem Gussdeckelring sitzen zwei Federscheiben gegeneinander. Zwischen Lager und Schwungscheibe sitzt die Wellscheibe.

    Wenn da irgendwas vermischt wurde mit dem Abdichtungsarten zieht das da massiv Nebenluft.


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Also die Prüflampe ist tatsächlich tabu bei EBZA?

    Nein, das hast Du falsch verstanden.

    Am Geber im Unterbrechergehäuse sollst Du damit nicht hantieren. Aber an die Zündspulen Klemme 1 kannst Du die Prüflampe anschließen.


    MfG

    hjs

  • Da is doch was Murks. Was denn für eine Hülse mit Kolbenringen? Kupplungsseitig sind die Kolbenringe der Abdichtung auf der Schwungscheibe. dazu passend der Gusseiserne Abdeckring mit den 3 Schrauben. (es gibt die dinger auch mit Wellendichtringen, da brauchst du ne andere Schwungscheibe).

    Zwischen Ausssenring Lager und dem Gussdeckelring sitzen zwei Federscheiben gegeneinander. Zwischen Lager und Schwungscheibe sitzt die Wellscheibe.

    Wenn da irgendwas vermischt wurde mit dem Abdichtungsarten zieht das da massiv Nebenluft.


    Grüße, Tom

    Oder hab ich da was falsch in Erinnerung, und die Kolbenringe saßen hinten auf der Schwungscheibe?

    Mist, hätte mit Fotos dokumentieren sollen!

  • Hätte jemand die Freundlichkeit und Möglichkeit, mir hier mal ein Explosionsfoto der relevanten Teile auf der Kupplungsseite hier zu posten?

    Also ab Kugellager, auch in Reihenfolge des Einbaus bitte.

    Die WHIMS-Abbildungen find ich etwas ungenau / unübersichtlich. Danke :D