Anhängerkupplung, Klaue, HU

  • Ich lese von Kugel schmieren. Es gibt aber auch Kugeln die nicht geschmiert werden dürfen um eben den Schmirgeleffekt zu unterbinden.

    Das mit der Folie is ja wohl Murks oder?

    Wenns hinten klappert ist Handlungsbedarf!

  • Was schlicht und ergreifend eine falsch durchgeführte HU ist....

    Ises bei uns hier auf der Ecke anders? Hab meinen camptourist seid 8 Jahren, und meine beiden anderen Anhänger seid 5 Jahren, und habe noch nie so eine prüfkugel in der Nähe meines Anhängers gehabt... selbst bei vollabnahme vom camptourist nicht...


    Da wird wenn das Ding am Haken hängt kurz angefasst, und wenn dann kein Spiel ist, wird es für gut befunden... mir auch egal, ich weiß ja auf was ich zu achten habe.

  • So kenne ich das auch: HP oder QEK am Haken und genau da hat der Prüfer auf evtl. Spiel getestet.

    Vielleicht ist's bei Mossi ja auch anders, weil nicht nur alle 2 Jahre mal ein, sondern sozusagen am laufenden Bande Anhängsel vorgestellt werden?

  • Bei der Dekra hab ich schon mal son Teil auf dem Schreibtisch liegen sehen.

  • Prinzipiell hat die jeder Prüfer, nutzen muss er sie allerdings nur bei Auffälligkeiten. So lange da halt keiner trickst kann man ja mittels Sicht- und Tastprüfung agieren, aber bei Teflonband o.ä. ist man mit der Prüfkugel besser bedient.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Meine schnelle Lösung mit der Teflonfolie um das vorhandene Spiel zu beseitigen ist ist zwar sozusagen Murks, war aber erstmal Zweckerfüllend. Demnächst kommt auch ein neues Zugmaul dran. Trotzdem finde ich die Sache mit dem Teflon nicht schlecht, da dort kein Dreck dran kleben kann. Wenn das neue Zugmaul dran ist werde ich mal sehen ob ich irgend ein Teflonartiges Mittel bekomme mit der ich das Zugmaul von innen beschichten kann. (Spraydose)

  • ich kann den Einwand mit Dreck dranne haften nicht richtig nachvollziehen.

    Ich bilde mir ein das auf meiner Kugel (die immer mit Kappe geschützt ist) bei weitem nicht genug genug Dreck haftet um einen erhöhten Verschleiß hervorzurufen. Und mein zugmaul steht auch immer geschützt, so das auch dort beim stehen nur wenig Dreck rankommt.


    Ist das nicht eventuell eine Frage der Wartung und Pflege?

  • Die Kappe schützt nur die Oberseite der Kugel vor Dreck. An der Unterseite klebt definitiv irgendwann Dreck da die Kappen unten offen sind.

    Auch beim fahren mit dem Hänger dran kann da ständig Staub dran kommen.

  • Schon die Vorfahren kannten da einen sinnvollen Trick: einfach gelegentlich mal mit Waschbenzin die Kugel putzen und neu fetten.


    Geht wohl auch in einer Klaue.....

  • an der Unterseite is die Klaue aber auch nicht wirklich, und die Kappen gehen ja auch nen bisschen unten Rum, deshalb gehen sie ja schwerer rauf.


    Aber ich glaube das is wie mit Öl und Zündkerzen ;-)

  • Gehen tut vieles, nur macht man es auch immer?

    Am Ende ist dann doch die Abnutzung da.

    Um die erhöhte Abnutzung zu vermeiden und dort immer eine saubere Verbindung ohne Fettgeschmiere zu haben finde ich die Teflongeschichte eine gute Idee.

  • stelle ich mir nur ein bisschen nervig vor die da jedesmal bei runzuwickelb, zu gucken ob sie nirgends durchgescheuert, usw. Ne dann lieber alle 10 Jahre mal ne neue Klaue. Obwohl bei meinem Nutzungsverhalten der Anhänger eher alle 20-30 Jahre :S

  • Bei mir kommt Teflon nur in der Bratpfanne vor. :rolleyes:

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Wir haben zum Beispiel zu Hause unser Klavier auf Teflongleitern stehen. Mit diesen Teilen kann man das Klavier sehr leicht über das Parkett schieben ohne das es Spuren hinterlässt. Es gibt da schon so einige Anwendungsmöglichkeiten, nicht nur in der Bratpfanne. Warum sollte man nicht auch moderne Mittel und Techniken nutzen.

  • Teflonspray ist keine schlechte Lösung, ich habe das auch schon genommen. Ansonsten kommt eine leichte Fettschicht drauf (und selbst mit einem Tick Dreck daran ist das m.E. immer noch Verschleiß mindernder, als eine furztrockene Paarung (die m.W. im Zus.hang mit Antischlingerkupplungen an Caravans empfohlen wird).

  • Krapproter Jörg jetzt sag noch das du auch Klavier spielst , wenn du mal nicht am Schrauben bist .:rolleyes:

  • Ich habe zwei Töchter die mit schrauben nicht so viel am Hut haben, dafür musikalisch was drauf.

    Aber ich bekomme einfache Liedchen auf den Tasten auch noch hin.

  • Bei Antischlingerkupplung muß die furztrocken sein.


    Der Tip meines Dekra-Mannes, nachdem ich ihm mitteilte, er bräuchte einen neuen Prüfdildo - seiner wäre verschlissen:

    "Nimm einen ordentlichen Hammer und hau mal kräftig von vorn gegen das Zugmaul! Hat schon immer funktioniert. Aber warte bitte bis ich weg bin!" :saint:

  • Naja, dann vielleicht doch lieber aufschweißen. Die Delle trägt ja auch nur kurz.

  • Ich nehme an, das die Klaue dadurch eher leicht oval wird...