Blechstärke Schweller Trabi 1.1

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Servus Trabipiloten!


    Da die Schweller (Längsträger) meiner Neuerwerbung (Trabant 1.1, Baujahr 1990) die Konsistenz von Wasa Knäckebrot aufweisen, ist Ersatz gefragt.

    Nun hab ich Bleche mit 1,5mm und ohne Angaben gefunden. Den vorhandenen Blätterteig würde ich auf etwa 1,2mm schätzen.

    Könnte das etwa stimmen?

  • Ja, die Blächstärken haben zum Schluss sehr nachgelassen.

    Wir haben das mal bei zwei Trabis am Bodenblech gemessen.#

    BJ 69 hatte noch 1,5mm und einer der letzten Kombis hatte nur noch 0,75 Blechstärke.

    Beide Trabanten waren leider nicht mehr zu retten.

  • Danke, damit ist mir schon geholfen.

    Dann kommt die Variante 1,5mm zum Zug.

  • Ich steh jetzt wohl auf'm Schlauch, wenn die Schweller ausgetauscht werden sollen,

    versorg ich einfach Einschweißbleche aus der DDR Produktion,

    https://www.ebay-kleinanzeigen…tueck/1162218929-223-7858

    welche zuhauf im Netz und auf Teilemärkten rumliegen.

    Sicher kann man da auch nochmal die Blechstärke kontrollieren, wobei das 1,5 bestimmt die langlebigere Variante sein kann.

    Aber nach dem ordnungsgemäßen Ersetzen des Bröselblechs wirst du ja nicht wie dein Vorgänger die Holraumkonservierung außer Acht lassen, sondern eine ordentliche Holraumkonservierung anschließen.

    Und weil ich gerade darüber nachdenke, wenn deine Schweller ersetzt werden müssen, schau dir mal auch die anderen "üblichen Verdächtigen" Stellen genauer an.

    Vermutlich werden noch andere Stellen betroffen sein.


    Viel Spaß mit deinem 1.1

  • Ach, es ist fast alles betroffen was üblich ist 😉

    Pappen runter

    Radläufe, Schweller, Endspitzen usw...

    aber bis auf die Schweller rettbar.