Trabant andere Felgen aufziehen?

  • Schönen guten Mittag an alle hier !

    Das ist mein erster Forumsbeitrag, also bitte nicht gleich in Hass verfallen, wenn hier irgendetwas nicht stimmt.

    Ich hab meinen Trabi jetzt bezüglich der Karosserie auf das gebracht was ich gerne hätte.

    Jetzt sind Reifen und Felgen dran, leider finde ich als technischer Vollidiot nichts im Internet dazu, wie ich auf meine Pappe schöne Alu Felgen ziehen kann. Was benötige ich dafür, da die Standardfelgen auch nur 4 Radmuttern haben und einfach irgendwie anders sind (für eine Aufklärung warum die überhaupt so anders sind wäre ich ebenfalls dankbar).


    Meine Frage ist also, was ich alles tun muss, um beispielsweise eine Feichspeichige Alu Felge aufziehen zu können.


    Gruss

    1Student !:thumbsup:

  • Hallo und willkommen.


    Ich würde sagen, dass du einen Satz Alufelgen in der passenden Größe, der korrekten Einpresstiefe und dem korrekten Lochkreis suchen musst. Und den passenden Reifen dazu.


    Dann die vier Radmuttern an den originalen Rädern lösen und das Rad abnehmen.


    Montage in umgekehrter Reihenfolge, wobei vorher noch zu prüfen ist, ob der Kegel der Radmuttern zur Senkung in den Alufelgen passt.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Moin,

    der Lochkreis ist so groß weil bei einer Trommelbremse genügend Platz dafür ist. Siehe VW Käfer, dort wurde der LK auch erst mit der Einführung der Scheibenbremse geändert.

    Um z. B. 4X100 fahren zu können, montiert du dir 4 Lochkreisadapter oder baust beide Achsen auf VW-Naben um.

    Anregungen dazu gibt es hier im Forum einige.

    Es gibt auch Alufelgen mit 4x160, nur sind die rar und teuer.

  • Wenn du es einfach haben willst: mach dir ausgestellte Stahlfelgen drauf. Dann brauchst du nichts an den Bremsen usw. ändern und es sieht trotzdem nach was aus (außer bei Serienhöhe und positivem Sturz).


    Mehr Auswahl an Felgen hast du mit Lochkreisadapter, die von 4x160 (original Trabant) auf 4x100 gehen. Da musst du aber mit der Einpresstiefe (ET) und Breite der Felgen aufpassen und bissl rechnen. Ich weiß jetzt nicht wie breit die LK Adapter sind, da ich selbst keine habe, aber irgendwas um die 20mm werden diese wohl auch haben. Hinten kannst du auf umgebohrte 1.1er Trommeln umbauen. Umgebohrt deswegen, weil der 1.1er original einen Lochkreis von 4x98 hat, die umgebohrten Trommeln haben dann 4x100 und sind pro Seite ca. 10mm breiter als die 601er Trommeln.


    Oder du baust vorn auf Scheibenbremse um und machst hinten umgebohrte 1.1er Trommeln drauf. Aber das geht in deinem konkreten Fall wohl zu weit. Von daher kommt eher die zweite Variante, mit den LK Adapter an der Vorderachse und den umgebohrten 1.1er Trommeln in Frage. Da hält sich der Aufwand in Grenzen.

  • Hab ich mich auch grad gefragt.

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Oh man , sorry an euch alle aber jetzt bin ich noch verwirrter als vorher. Ich glaube ich muss mich da nochmal genau gelesen ich verstehe das alles mit dem Umbau auf Scheibenbremsen etc. Alles überhaupt nicht.

    Aber danke erstmal für die Hilfe !

    Gruß

  • Ich würde sagen die erste Antwort oben trifft es auf den Punkt , sehr einfach und verständlich geschrieben.

  • Wobei da noch hinzuzufügen ist, was hier bereits erwähnt wurde: Der Lochkreis am Trabant hat nicht unbedingt ein gängiges Maß, das kann man aber mittels Lochkreis-Adapter ändern. Da damit aber quasi die Spur vergrößert würde, müsste das ggf. mit einer anderen Einpresstiefe an der Felge wieder ausgeglichen werden.


    Ich hoffe, dass das verständlich ist; wenn nicht, sollte man erwägen, einfach die originalen Räder zu belassen oder das Thema gesamthaft einem Fachmann zu überlassen.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: