• Haben die Unis die FIN in Meerane oder in Z bekommen?

    In Zwicke scheint mir logischer. In Meerane kam nur die Kombi-spezifische Hinteraufbau auf die Bodengruppe/Frontteile, und dann ging das Ganze auf einem W50 wieder zurück. Anderseits spricht die gesonderte FIN-Reihe für die verschiedene Aufbauvarianten dafür, dass Meerane 'eigene' Nummer hatte.

  • Hallo !


    Wenn Ich doch sage das ich es life und in farbe gesehen habe reicht das nicht? Bin ich der einzige AWZler hier????


    Bin dann raus ,hab andere Arbeit,helfe sonst gerne.


    Schönen Abend.

  • Oha... hier gings ja eigentlich um den Vergaser... Aber wo wir gerade dabei sind, mische ich jetzt auch noch mit.

    Wenn Ich doch sage das ich es life und in farbe gesehen habe reicht das nicht?

    Ja, und nein, und im Prinzip eigentlich nicht. Denn wenn du schon über Insider-Wissen verfügst, könntest du ja auch mal sagen, wie es denn nun wirklich gemacht wurde, anstatt nur andere Aussagen/Vermutungen zu dementieren. Vielleicht spielt ja auch eine Rolle, in welchem Zeitraum das so oder so oder noch anders gemacht wurde.


    Wie ist denn beispielsweise die forensische Beobachtung von @Hegautrabi zu erklären, dass viele Karossen sehr wahrscheinlich erst nach der Anbringung der FIN lackiert worden sein können?


    Viele Grüße Steffen

  • Also Ich war von mitte 1986 bis Herbst 89 im Awz. Eigendlich war ich Überall,in fast allen Fertigungsbereichen als Lehrling.Hab alles gesehen von A-Z weil es mich ganz einfach interessiert hat.

    Ab ca. Anfang 88 war ich im FB 9 ,FA 955. (Nacharbeitsecke) als Karobauer bis zur Asche.

    Also war ich tgl im FB 9 zugange.

    Die FIN wurde mit einem "Spotterähnlichen " Gerät Einseitig von aussen aufgepunktet und

    wahrscheinlich überpinselt,weiss ich nicht mehr .Am Ende vom Band war sie auf jedenfall bund.

    Ganz selten kam es sogar vor ,das ich Fin von Hand eingeschweisst habe.Ein riessen Tam Tam unter Aufsicht vom Einrichter und Schichtingeneur und Unterschrift und Buch u.u.u.


    Mahlzeit

  • Das ist doch mal eine fundierte Aussage, danke! :-)

    Ich bewundere auch dein Langzeitgedächtnis, was ich vor 30 Jahren tat ist mir größtenteils entfallen. Zu der Zeit war ich Schichtleiter bei Stern-Radio-Berlin. An technologische Details kann ich mich da kaum erinnern.

  • Hallo !

    Meine Frage ,ob ich hier der einzige AWZ ler bin wurde leider noch nicht beantwortet .

  • Du bist der älteste 😂

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ja. Es wird sicherlich nicht viele (tatsächlich aktive) Forenmitglieder geben, die überhaupt alt genug sind, um jemals im AWZ gearbeitet zu haben. Die Kollegen müssten ja (so wie ich und vermutlich auch du) mindestens so um die 50 Jahre alt sein. Der Altersdurchschnitt der aktuell regelmäßig aktiven Forenmitglieder dürfte nach meiner Einschätzung jedoch deutlich darunter liegen. Ausnahmen wie @Hegautrabi bestätigen die Regel.


    Von den eher wenigen Leuten von 50+ müsste dann erstmal jemand dabei sein, der tatsächlich im AWZ gearbeitet hat. Und der muss dann erstmal zeitnah deine Frage gelesen haben, und sich außerdem noch dazu bemüßigt fühlen, zu antworten.


    Fazit: Ich würde die mangelnde Resonanz keinesfalls überbewerten.


    Gruß Steffen

  • @MLRC sagts, was ich mir an meinem 86er so auch nur erklären kann, wurde nach der Lackierung angepunktet und überpinselt.

    Ich bin übrigens auch in dem Alter wo ich es als Lehrling miterlebt hätte haben können.

  • Die FIN wurde mit einem "Spotterähnlichen " Gerät Einseitig von aussen aufgepunktet und

    wahrscheinlich überpinselt,


    Diese Beobachtung kann ich an meinem 1980er etwas untermauern, allerdings war/ist meine FIN grau.

    Im Zuge der Aufarbeitung habe ich zwei schwarze Schmauchspuren innen genau an den Schweißpunkten der FIN entdeckt. Hab sie leider 2015 leicht überlackiert :-( aber einen Hauch davon kann man noch erahnen.

  • Dann hatten die sich bei deinem nicht mal die Mühe gemacht die Schweißstellen überzupinseln.

  • Keine Leute ,keine Leute!

  • @MLRC sagts, was ich mir an meinem 86er so auch nur erklären kann, wurde nach der Lackierung angepunktet und überpinselt...

    Das würde auch die Farbnase an der unteren rechten Ecke an so mancher Fin erklären. Man wird ja sicher nur mal kurz mit einem Pinsel drüber gezogen haben.

  • Ich habe bereits eine FIN aus nem 4/89er Uni ausgebaut und kann bestätigen, daß das Blech dahinter lackiert war.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

  • Anfangs hat man sich sogar noch die Mühe gemacht einen roten Strich drumrum zu machen, wurde dann auch wegrationalisiert.

    Meine Frage wie die Umrandung an meinem Krapproten mal ausgesehen haben könnte, konnte mir auch noch keiner beantworten.

  • Krapprot. Hat nur keiner gesehen. ^^


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Das war ein bestimmter Rotton eher so in Richtung Feuerwehr und den sieht man auch auf Krapprot, wenn natürlich nicht so deutlich wie auf Pastelblau.

  • Bei den beiden Fin Nummern von 59 und 60 die ich noch in gut erkennbarem Zustand habe ist das der gleiche Rot Ton wie mein Krapprot. Bei den Murmeln von 62,63 und 64 die ich habe ist der Strich deutlich heller.