Aufstellböcke , Blechdeckel HP 300

  • Hallo Gemeinde.

    Da ich in meiner Garage gern etwas mehr Bewegungsfreiheit hätte bin ich auf der Suche nach einem Paar Aufstellböcke für meinen HP 300. Des weiteren wollte ich die Plane gegen einen Blechdekel austauschen. Weiß jemand woher ich diese Teile bekommen könnte bzw. hat noch jemand brauchbares Material herumliegen und möchte es loswerden???

    Vielen Dank und viele Grüße aus Thüringen...

  • Deckel für den HP 300 stehen aktuell 3 bei ebay Kleinanzeigen drin.


    Was meinst du mit Aufstellböcken?

    Unser HP 300 hat unten Gummipuffer mit denen der Anhänger an die Wand gestellt werden kann.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Ein Bild vom Anhänger wäre gut, da eine klare Abgrenzung der Baureihen untereinander notwendig ist.....


    Hersteller, Baujahr, Karosserieform....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Hallo. Vielen Dank erstmal für die Antworten. Ja die Gummipuffer habe ich auch dran, aber nur oben an der Planke. Wenn ich ihn hochkippen würde dann würden dabei die Rückleuchten kaputt gehen. Bei meinem sind hinten seitlich an den Außenkanten Löcher in die dann diese Böcke gesteckt werden. Die Löcher sind dann auch der Drehpunkt beim Hochkippen. Bei Gelegenheit versuche ich mal ein Bild einzustellen.

  • Eigentlich eigentlich gab es nur einen HP 300 der mit diesem Stützen versehen werden konnte - der 301 von WW Rostock oder LT Dresden.


    Wie gesagt, ohne Bilder / Hersteller / Baujahr ist es nur Orakelei.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe bisher hier nur stumm mitgelesen. Aber ich glaube, jetzt kann ich mal was zur Erleuchtung beitragen. Was der TO meint, sind wahrscheinlich solche Böcke wie auf dem Bild (hab ich von einem anderen Thread aus diesem Forum, welchen ich nicht mehr finde. Ich hoffe, der Urheber findet das i.O.) gezeigt.

    Ich habe einen HP350 aus Torgau, der dem auf dem Bild sehr ähnlich sieht (die Radkästen bei meinem sind eckig) und auch solche seitlichen Aufnahmen für die abgebildeten Böcke hat. Mich würde auch sehr interessieren, ob und wo man solche Teile noch bekommt.


    Grüße

    Joe

  • Naja, ich habs nicht so mit dem Schweißen. ;) Und die sonst bekannten Winkel sind auch deutlich einfacher...

    Edited once, last by Joe ().

  • Dann machst du eine verständliche Skizze und lässt dir das beim Schlosser anfertigen. Die müssen ja auch nicht unbedingt genau so aussehen, etwas vereinfacht ginge sicher auch.

  • Klassischer Eigenbau - wird es so nicht nochmal geben. Die "seitlichen Aufnahmen" sind übrigens die Aufnahme für den Wagenheber ...

  • Aha, interessanter Ansatz: für den Wagenheber. Könnte sein.


    Ja, die Böcke auf dem Bild sehen schon sehr nach Eigenbau aus. Möglicherweise war für diese Variante ein Senkrechtstellen auch gar nicht vorgesehen.

  • Die abgebildete Variante ist mit klappbaren Seitenwänden und aus der Kombinat-Fortschritt-Welt.


    Die Seitenwände werden entnommen, Vorder- und Rückwand nach innen geklappt und dann auf die hinteren Gummistücke gestellt.


    Es gab dann bei der Weiterentwicklung Mitte-Ende der 70er mit Umstellung auf die neue Achs- / Rahmenkonstruktion eine Übergangsvariante mit "seltsamen" Metallkotflügeln, die recht kantig aussehen.


    Und bei der Variante war erstmals eine Aufstellung mittels der Kippbügel möglich.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Also wie schon geschrieben stammt meiner aus Torgau und sieht so aus wie auf dem Bild nur mit eckigen Radkästen. Diese sind auch nicht an der Seite an dem Wänden angeschraubt, sondern mittels langer senkrechter Schrauben am Rahmen befestigt. Er ist von 1980.

    Die Seitenteile kann man entfernen und dann Vorder- und Rückwand einklappen. Nur wenn man ihn hochklappt, klappt die Rückwand wieder runter (es gibt keine Arretierung bzw. ich habe keine entdeckt). Außerdem muss man zum Hochstellen den Hänger halb demontieren, sehr unpraktisch. Eine andere Variante wäre da sicher eleganter. War wohl auch der Grund, weshalb sich dann einer solche Böcke gebaut hat.