Ölstand Getriebe kontrollieren

  • Auch bei modernen Fahrzeugen sollte man alle 80.000km einen Ölwechsel im Getriebe / Differential vornehmen. Was bei meinem MB S203 bei ca. 100.000km an Flüssigkeit da heraus kam, hatte mit Öl nicht mehr so viel zu tun.


    Habe jetzt mal alle meine zugänglichen DDS durchsucht und bin in Heft 12/1981 fündig geworden.

    Hier die Bauanleitung für den Peilstab.



    Vielleicht kann der eine oder andere ja auch damit was anfangen.


    MfG, Helmut

  • Ach Leute. Ihr wisst genau, was ich mit Lebensdauer-gefüllt meine. Die Hersteller wollen doch nicht, dass man die 100000 knackt.

    Trotzdem wechselt man bestimmt nicht wegen eingeschleppten Kondenswassers, sondern aus anderen Gründen. Und wenn, dann dennoch nach _wesentlich_ größerer Laufstrecke als beim Trabant.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • "Die Schraube ist ohne Rep.grube schlecht zugänglich" - der war gut (oder der Schreiber/Schrauber war übermaßig oder übermäßig ungelenkig...8o). Ich hatte zumindest noch nie Probleme, diese Schraube bei voll li eingeschlagenem Rad zu erreichen...


    Ölwechsel bei den Spät-80ern mache ich auch alle 2 Jahre, bei den Oldies (mit i.d.R. unter 1000 Jahres-km) sind's auch schonmal 3 geworden. Aber auch das, was da raus kam, sah aus wie eben frisch eingefüllt...;)

  • Ich habe mir schnell mal was aus einer 5mm Gewindestange bebastelt.



    Mal schauen wie genau das ist.

    Ich werde berichten.


    MfG, Helmut

  • Ich glaub das ist bissel übertrieben, Öl kontrollschraube rausgedreht, kommt was alles gut und einen Ölwechsel wann und wie siehe Betriebsanleitung Trabant und andere Lektüre.

    Da braucht man keinen Aufwand betreiben ;)

  • Bei der 250er MZ hatte ich schon Wasser im Getriebe, da kam eine richtige Emulsion raus. Beim Trabant noch nie, und zerlegt habe ich schon so manches.

    Jährliches Wechseln halte ich auch für übertrieben, alle 2-4 Jahre je nach Nutzung.

    Nicht zu unterschätzen ist auch die Kühlwirkung des Öls, auch daher sollte nicht zu wenig drin sein.