Bremsenprüfstand - Werte plausibel?

  • Hallo Allerseits,


    da ich Mitglied im ADAC bin, nutze ich auch immer das Angebot, die mobilen Prüfstände aufzusuchen, sofern sie in der Nähe sind.

    Gestern war ich wieder auf einem, geprüft wurden Stoßdämpfer, Bremsen, Bremsflüssigkeit, Batterie.


    Alles OK soweit, nur vorne ist die Differenz beim Bremsen zwischen rechts und links als viel zu hoch (27%) ermittelt worden. Der Bereich über die Bremskraft lag sogar teilweise bei 49% Differenz rechts / links.


    Das kann ja erstmal so sein, sofern mit der Bremse etwas nicht in Ordnung ist. Bei der HU (3/4 Jahr zurückliegend) war jedoch alles super und was mich am meisten stutzig macht, ist, dass das Auto beim Bremsen absolut in der Spur bleibt. Ich hatte nach der Prüfung einige Bremsversuche auf trockenem Asphalt gemacht, von leichten Bremsungen zur Vollbremsung. Ohne großartig das Lenkrad festhalten zu müssen, blieb das Auto dabei stets spurtreu.


    Ich kenne es so, dass schon bei kleineren Abweichung an der VA der Trabant beim Bremsen schief zieht. Wie sind eure Erfahrungen? Kann hier Messwert und Bremsverhalten übereinstimmen?

    Nicht, dass es ein riesen Problem wäre, mal in die Bremse zu schauen. Aber die Achsmutter zu entsichern und danach wieder zu sichern (oder ggf. eine neue kaufen zu müssen) möchte ich ungern grundlos tun. Das letzte mal hatte ich mir die Bremse vor der letzten HU angesehen und da gab es keine Auffälligkeiten.



    Grüße

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Du kannst auch nur um mal reinzugucken nur die Brems Trommel abmachen. Einfach Senkschraube raus und Trommel runter von der Nabe. Dann sieht man schon sehr gut ob da was verölt ist oder nicht.

  • Hast du das schon mal bei einer Trommel gemacht die noch nie von der Nabe getrennt war? Nicht umsonst machen alte Hasen 2 Abdrückgewinde M8 in die Trommeln.

  • Äh ja, stimmt natürlich, Krapproter. Nur die Beweglichkeit der Kolben in den RBZs ist schwierig zu prüfen, wenn die Radnabe noch drauf steckt. Aber für einen prüfenden Blick schonmal gut. :thumbup:


    Meine Trommeln waren schon des Öfteren von der Nabe getrennt, Steffen. Mein Hasentrick war dann aber das sorgfältige säubern der Zentrierungen und leichtes Einschmieren mit Graphitfett derselben.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Weisst du ob die mit ihren mobilen Teilen auch Hauptuntersuchen machen und die Prüfstände dann auch geeicht sind?


    Könnte ja sein das die alte ausgeluschte Stände nehmen.......

    Wie sahen die Reibbeläge der Rolle aus?

    Wenn da eine schon blank war.....


    Stutzig macht mich deine Bremsprobe ohne Befund. Bei solchen Werten auf dem Stand müsste man auch effektiv was bei bremsen auf der Straße merken.

  • Das passt eben nicht zusammen, Tim. Sonst gäbe es ja diesen Thread nicht.

    HUs werden auf den Prüfständen sicherlich nicht gemacht. Die Dinger sollen nur grobe Fehler aufzeigen, nehme ich an.


    An der HA hat alles gepasst, Feststell- wie Betriebsbremse max. 7% Differenz links / rechts. Daher würde ich meinen, dass der Prüfstand grundsätzlich funktioniert, es sei denn, hinten habe ich eine Differenz drin, die auf dem nicht funktionierenden Prüfstand dann zufällig gleiche Werte zwischen links und rechts ergibt. ;)


    Ich werde heute nach Feierabend nochmals vorfahren mit der Bitte um erneute Bremsenprüfung. Kann ja sagen, dass ich die Bremse mal entlüftet hätte. Und bin gespannt, ob es erneut diese Differenz an der VA gibt.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Am Prüfstand wirds wohl weniger liegen, sonst hättest du hinten ähnliche Differenz. Stand der auch mit der VA auch wirklich 90Grad in den Rollen?

  • Die Räder ziehen sich doch von selbst gerade in die Rolle.


    Bei der Messung heute war der Wert viel besser, Differenz 20% und damit schon innerhalb der zulässigen Grenzwerte. Ohne, dass ich etwas an der Bremse gemacht hätte. Man sieht also, dass die Messwerte beträchtlich streuen.


    Dennoch war die Tendenz der stärker bremsenden rechten Seite vorhanden, somit wird demnächst in die Bremse geschaut. Auch wenn ich selbst beim Bremsen absolut nichts feststelle.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Wo steht der Bremsprüfstand? Könnte so als ADAC Mitglied mal vorfahren und die Gegenprobe antreten.

  • Zurzeit (nur heute noch) auf dem PP des Globus Weischlitz, nächste oder übernächste Woche irgendwo in Plauen.


    Ich bin heute mit Frauchens Auto da und bin gespannt.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Hallo nochmal, heute mit dem C-Max meiner Frau war bei der Bremserei alles vollkommen i.O. Aber die Reifen sind ja auch fast doppelt so breit. ^^


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Hast du mal mehrere Bremstest hinter einander gemacht?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich auf der Straße, ja.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich dachte eher an den Prüfstand.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Da war ich nicht der “Bremsende“ und die Betreiber fahren das Programm einmal ab. Man ist da auch nicht der einzige “Kunde“.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Nein das macht das Personal.

    Wie gesagt, haben die ein Programm und testen in dem Zuge auch noch die Stoßdämpfer. Ich denke, dass sie ohnehin niemanden selbst da reinfahren lassen würden, aus Gründen, dass man irgendwas kaputt macht. Schon an der Rampe (Auffahrt in den Prüfstand) könnte ein Ungeschulter nach innen oder außen mit dem Rad abschnappen.


    Außerdem geht der Bremsentest nach einem bestimmten Ablauf (Bremse tippen, halten, stärker werden, halten, Blockieren lassen). Warum sollten sie das jedem erklären? Die Messwerte würden noch mehr streuen, wenn jeder da drauf herum bremst.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited once, last by bepone ().

  • Aber gerade bei großen Unterschieden wäre eine anschließende zweite Messung wichtig gewesen. Und zeitlich dauert das ja nun auch nicht lange das dort keiner ewig warten muss.

    So wird der Kunde erst einmal verunsichert und steuert eventuell die nächste Werkstatt an.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Da gebe ich dir Recht.

    Teilweise machen sie zwei Messungen hintereinander, ich hatte diesmal aber nicht aufgepasst und auch nicht nachgefragt.

    Das nächste mal bin ich aufmerksamer.


    Komischerweise wird man oft angequatscht, wenn man mit dem Trabant da ist. :S


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: