Bremse hinten ohne Funktion

  • Hallo,


    war heute mit meinem 1.1. Tramp auf dem Bremsenprüfstand. Vorne alles ok, Handbremse ok, aber die Fußbremse hinten hatte null Funktion. Kein Zeigerzucken, gar nichts.

    Frage mich jetzt halt, ob das vom HBZ kommt, oder den Bremsdruckmindererventilen oder wie die genau heißen?

    Hat da jemand Erfahrung damit?


    Gruß


    Jochen

  • Damit fängt man an... Da die Handbremse funktioniert ist es eine hydraulische Frage.


    Einfacher ist natürlich der Versuch hinten zu entlüften. Versuch das.. kommt Hydraulikflüssigkeit beim Entlüften sitzen sehr wahrscheinlich die RBZ fest (oder Druck zu gering Dann wohl Duo Druckübersetzer).


    wie lange stand das Fahrzeug?


    Oftmals (so auch bei mir) ist es der Bremddruckminderer (Duo - Druckübersetzer), diese doppelte Hülse in der Mitte des Wagens unten.


    Dann regenerieren, neue Dichtungen oder Ersatz oder einfacher Bremsverbinder. Duo Druckübersetzer rausnehmen und RBZ vom 601 nehmen.. funktoniert auch.

  • Meine Erfahrungen (bis 601) gehen eher dahin, dass feste Radbremszylinder eher eine feste, also nicht mehr lösende Bremse verursachen.

    Ich kenne die Funktion vom Regelventil beim 1.1 für die hintere Bremse nicht. Daher tippe ich auf den Haptbremszylinder.

  • Das sind feste Druckminderer oder RBZ. Mit dem HBZ hat das nix zu tun.

  • RBZ hinten fest, habe ich auch gerade mal wieder. X/

    Gruß in die Runde 8)
    Tobi




    < 1.6er Tramp und Kombi >

  • RBZ hinten fest ist eine bekannte Krankheit beim 1.1er. Umstellen auf Silikonbremsflüssigkeit und verwenden von ATE Paste hilft.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • und wo wir so schön beim Thema RBZ sind... ich bin da ja Profi beim 1.1er wechseln der RBZ... Dieses Jahr das 2te Mal .. weil UNDICHT (die gehen auch fest ??? )


    Ich bin mir sicher (die Undichtigkeit) liegt an den Dichtgummis.


    Ich habe jetzt alle durchprobiert die es am Markt gibt (denke ich jedenfalls).


    Gibt es da nicht irgendeine vernünftige Qualität wo man nicht mind. jährlich wechseln muss?? (Trotz ATE Paste) ??


    Mallin hatte ich noch nicht.. aber wo bekommen die die Gummis her? 30 Jahre alt??


    Wenn jemand eine Empfehlung hätte - wäre toll...

  • Hallo,


    ich hätte auch Bedenken, so ohne Weiteres eine Bremsflüssigkeit auf Silikonbasis für ein System zu empfehlen, welches für eine Bremsflüssigkeit auf Glykolbasis konstruiert wurde.


    Gibt es Langzeiterfahrungen? Was muss man beim Umstellen beachten?


    Der unbedarfte Anwender kippt das Zeug einfach in seinen Ausgleichsbehälter und wundert sich günstigstenfalls im nächsten Graben, was da schief gelaufen ist.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ein unbedarfter hat an de Bremse nix zu suchen! Ich fahre es seid 6 Jahren im Saisonauto ohne Probleme. Im Rennsport seid 2 Jahren > kein Nachlassen der Bremswirkung und deutlich spätere Bremspunkte möglich. System muss vorher unbedingt neu sein oder gespült werden.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Ein unbedarfter hat an de Bremse nix zu suchen!

    Ergänzen von Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter gehört zur normlen Wartung und dass nicht jeder, der an der Bremse herumschraubt, auch den nötigen technischen Sachverstand mitbringt, ist hinlänglich bekannt und traurige Tatsache.

    Das ist also kein Argument.


    Dennoch gut zu wissen, dass du es seit 6 Jahren erfolgreich ausprobierst. Das kann zumindest ein Anhaltspunkt sein.


    Woher kommen die später möglichen Bremspunkte?



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich bin immer zufrieden wenn die Bremspunkte möglichst zeitig kommen. Hinterlässt weniger Dellen im Auto. 😃

  • Ich habs seit 5 Jahren im Kübel, auch weil der immer 6 Monate steht, seit 3 Jahren im Wowa mit Trabiachse und seit 2,5 Jahren im Böhmer.

    Im Kübel unauffällig wie gestern eingefüllt. Bremst jetzt besser, aber auch nur weil sich nach 3tkm langsam alles eingeschliffen hat.

    Bei allen war aber auch alles neu/regeneriert samt Leitungen.

    Skoda auch unaufällig.

  • Keine Ahnung wie Pemsel fährt.

    Über die Umstellung auf Silikon Flüssigkeit habe ich auch schon nachgedacht. Wenn an meinem Trabi mit den Bremsen mal was ist, werde ich das auch machen. Seit reichlich 3 Jahren funktionieren die tadellos, noch ist keine Notwendigkeit in Sicht.

  • Kein Sieden der Bremsflüssigkeit! Welcher Alltagsnutzer ausser die Autoafinen mit Westblech macht Wartung selber?

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Verwende die Bremsflüssigkeit auch. Fahrzeug wird sehr wenig genutzt und irgendwann war ich´s Leid vor jeder HU Standschäden (feste und undichte RBZ) zu beseitigen. Bremsanlage war komplett demontiert und gereinigt worden. Gummiteile wurden ersetzt. Beim Entlüften (mit Entlüftungsgerät) der Hinterachse hatte ich anfänglich ein paar Probleme und Entlüften der Bremsanlage sollte nach ein paar Stunden Ruhezeit wiederholt werden. Ansonsten beim Bremsverhalten kein Unterschied festellbar....warum auch ?