Trabi Wiederbelebung

  • Hallo alle zusammen!

    Ich heiße Michael und verfasse mein ersten Beitrag hier im Forum. Im voraus vielen Dank für Eure Hilfe.


    Mein Trabi Bj. 1986 (Limo) hat folgende "Macken"


    1. Beim starten des Motors spielt der Anlasser nicht immer mit. Wie erkläre ich das?

    Wenn ich den Schlüssel umdrehe hört es sich gelegentlich so an als würde das Ausrück-Zahnrad ins leere packen und sich frei drehen. Dann drücke ich den Choke rein und starte neu. So springt er natürlich nicht an. Also das gleiche wieder von vorne. Choke raus und starten und der Trabi läuft. Ist das einfach nur ein ausrückproblem des Anlassers?


    2. Nachdem der Trabi läuft nimmt er nur sehr langsam das Gas an. Muss bestimmt zwei Minuten vollgas geben, ohne das dabei etwas passiert, würde ich den Fuss vom Gas nehmen geht der Wagen direkt aus. Ich vermute mal das der Vergaser eine Grundreinigung gebrauchen könnte, oder?


    3. Wenn ich an eine Kreuzung heran fahre und beim Anhalten auskuppel, dreht der Motor noch ein paar Sekunden kurz hoch als ob ich mit dem Fuss auf dem Gaspedal stehen würde. Trennt hier die Kupplung nicht richtig oder was ist der Fehler? Das passiert nicht bei jedem anhalten!


    4. Welche Abschmiernippel hat der Trabi alle und wo genau finde ich die?


    5. Das verschließen der Beifahrertür (Verriegelung von Innen) funktioniert nicht richtig. Der "Hebel" lässt sich zwar betätigen und es hört sich auch so an als würde sich im Schloss etwas bewegen, doch von außen geht die Tür trotzdem auf. Was kann ich tun?


    6. Ich möchte hinten Sicherheitsgurte nachrüsten (Beckengurt oder Dreipunkt Gurte) wo bekomme ich diese und ist das so einfach möglich?





    Nochmals vielen Dank für Eure Zeit :thumbup:

    Gruß Michael

  • Schaffst du es mit dem Teil morgen oder Sonnabend zum Treffen in Geilenkirchen?

    Da steht 'ne ganze Bande Schrauber für dich da.


    Und ja: eine ordentliche Vergaserreinigung bzw -regenerierung könnte nie schaden. Denn verschlissenen Teile (zB Drosselklappelager) sind das auch wenn die sauber sind.


    Im übrigen: WHIMS

  • Hallo,


    1. Das Anlasserritzel spurt nicht zuverlässig ein. Mit dem Choke hat das nichts zu tun, das passiert bei älteren Autos, nicht nur Trabant. Der Anlasser sollte überholt werden.


    2. Aber irgendwann läuft er normal? Hast Du den Choke nach Bedienungsanleitung benutzt?


    3. Kann Nebenluft sein, kann klemmender Gaszug mit erlahmter Rückzugfeder sein. Prüf mal, ob die Drosselklappe sofort wieder an den Anschlag kommt, wenn Du das Gas wegnimmst.


    4. Darüber informiert u.a. die Bedienungsanleitung, die ich Dir dringend ans Herz lege. Aber extra für Dich: 2 an den Bremsseilen, vier an der Vorderachse und einer am Lenkgetriebe.


    5. Türverkleidung demontieren und nachsehen.


    6. Das ist nicht so einfach. Es gab Doblina- Beckengurte mit ABE zum Nachrüsten. In den frühen 80ern hatten die CSSR- Exportfahrzeuge Dreipunkt- Statikgurte und der 1,1er hat auch Ankerpunkte für Dreipunktgurte. Eine plug-and-play Lösung gibts für den 601 nicht. Wenn ich den Aufwand treiben würde, würde ich versuchen, gleich Dreipunktgurte nachzurüsten. Klär das mal mit Deinem TÜVer ab, der das abnehmen muß.


    Grüße,

    Rolf

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • zu 1. : Der Zahnkranz auf der Schwungscheibe ist möglicherweise an 2 Stellen abgenutzt, weil der Motor mal beim ersten und mal beim zweiten Zylinder stoppt.

    Wenn der Anlasser bei mir nicht einspurt, "rühre" ich ohne die Kupplung zu treten mit dem Ganghebel im Getriebe rum. Dabei verdreht sich der Motor etwas und ich kann starten.

    Trimm Dich- fahr`Trabant :dafuer:

  • Hallo!


    Vielen Dank für Eure Hilfe.



    Ich habe den Vergaser einmal von Grund her gereinigt. Ob damit das Hochdrehen beim Auskuppeln beseitigt ist, kann ich jetzt noch nicht sagen denn mir ist aufgefallen das eine meiner Zündspulen Aussetzer hat.

    Nach langer Suche habe ich zwei originale und sehr gut erhaltene Exemplare gefunden, die in den nächsten Tag ankommen sollen.

    Dann werde ich eine längere Ausfahrt machen...


    Gibt es die Möglichkeit einen Anlasser überholen zu lassen? Wo?


    Die Türverriegelung funktioniert wieder. Das "Seilzug" vom Türöffner war zu stramm wodurch der Verriegelungsknopf nicht weit genug runter gedrückt worden konnte. Jetzt klappt es wieder!


    Mit den Sicherheitsgurten ist ja ärgerlich, wollte da keine große Sache draus machen.

    Hat das denn keiner von Euch mal gemacht?


    Gruß Michael