Frontscheibe austauchsen - mit originalem Dichtgummi

  • Hallo alle zusammen, mir heute bei Tempo 90 die Frontscheibe gesplittert. Es war noch die originale von 1987 mit VEB-Aufkleber. ||


    Nun geht es daran, eine neue einzubauen, aber dazu habe ich ein paar Fragen und hoffe auf eure Antworten :


    1. Kann ich den originalen Dichtgummi wieder verwenden? Er ist meiner Einschätzung nach weder porös noch gerissen. Was spräche dafür und was dagegen? Wenn ein "neuer" fällig werden würde, auf was müsste ich achten / welcher ist zu empfehlen?



    2. Die alte Scheibe war Einscheibensicherheitsglas. Empfiehlt es sich wieder eine solche zu nehmen oder aus Sicherheitsgründen Mehrscheibensicherheitsglas / Verbundglas zu nehmen? Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass das wieder passiert?


    3. Wenn ich Mehrscheibensicherheitsglas nehme, gehe ich davon aus, dass die Scheibe dicker ist. Kann ich den originalen Dichtgummi dennoch wiederverwenden?


    4. Ist Dichtmasse für die Ecken zwingend notwendig? Wenn ja, welche?


    5. Ist der Stoß der Enden des Dichtgummis irgendwie zu verkleben? Mit was wäre es günstig?


    6. Mit welchem Strick ist die Scheibe / der Gummi am besten einzubauen? Mit Wäscheleine, dünne Schnur, Draht oder was anderes?


    Viele Fragen habe ich bereits in anderen älteren Themen gefunden, aber teilweise widersprüchliche Aussagen.


    Den alten Dichtgummi hab ich mal mit Gummipflege eingestrichen:


    Ist das gut oder gibt es da was optimaler?


    So, ich hoffe ich hab jetzt erst mal alles wichtig genannt, für Anregungen bin ich gern offen :thumbup:

  • Hallo,


    -Gummi kann wiederverwendet werden, wenn er nicht porös bzw. defekt ist. Nachbauware gibt es aber in unterschiedlicher Qualität > Misselwitz

    -Scheibe würde ich bei dem Baujahr durch MSG-Varaiante ersetzen, passen tut es, wobei ich noch nie selber die Stärken von MSG bzw. ESG gemessen habe. > Trabantwelt,Danzer, alle Autoglasfirmen

    -Dichtmasse auf jeden Fall, gibt es u.a von > Teroson

    -Stoß verkleben mit Kontaktkleber > Pattex

    -zum Einziehen Wäscheleine und Fitwasser

    -Scheibenrahmen vorher auf Korossion prüfen und instandsetzen

    -zur Vorbeugung kann er dann vorher z. Bsp. mit Mike Sanders Fett behandelt werden


    Hat er Teilkasko?

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Danke für die ausführliche Antwort.


    Teilkasko hat er nicht. Aber so ne Scheibe mit 100€ ist auch nicht das Thema. Hatte schon bei Trabantwelt geschaut auch wegen nem neuen Dichtgummi. Aber den werd ich mir sparen.


    Bei dem Fett zum Vorbeugen ist da auf was zu achten? Ich würde den Rahmen reinigen und dann oberflächlich mit dem Fett einschmieren?

    Ist da aber Fitwasser beim Einsetzen nicht kontraproduktiv?

  • Die Schnur muss nur feucht sein, damit sie aus dem Gummi rausflutscht und nicht einschneidet. Das Fett wird dadurch nicht gleich abgewaschen.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Wenn man das alles mit Fett eingeschmiert hat kann man sich das Fit selbstverständlich sparen, inwieweit sich das dann mit noch eingebrachten Dichtstoffenverträgt, keine Ahnung.

  • Dichtstoff bringe in danach ein! Scheibenrahmen abkleben. Dichtung hochheben,einspritzen und andrücken, trocknen lassen, überflüssiges Dichtmittel entfernen.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Ist halt die Frage was die Dichtstoffe dann noch bewirken, wenn da schon alles vorher eingefettet ist.

  • Oder sollte ich die Stellen für die Dichtstoffe bei der Behandlung mit Fett aussparen? Wird aber nicht richtig machbar sein...

  • Ich ziehe die Scheiben immer mit Reifenwachs und Wäscheleine ein, dann den Dichtstoff in die Ecken Spritzen und nach 1-2 Wochen wird unter der Dichtung mit UBS Wachs konserviert.


    Auf Fett an dieser Stelle verzichte Ich, den Stoß vom Gummi wie beschrieben mit Kontaktkleber Kleben, dafür vorher nochmal mit Schleifpapier den Stoß säubern und aufrauen.


    Du solltest dir einen Verbundglasscheibe einbauen, passt mit den Gummi und es bröselt nicht mehr bei Steinschlag, du hattest Glück mit deiner Scheibe, Ich kenne es auch anders und will es nicht noch einmal erleben.

  • Glück hatte ich echt. Vorallem dass mein Kind nicht neben mir saß wie auf der Hinfahrt.

    Na ich werde mir das Fett und die Dichtmasse mal bestellen und dann den Einbau wagen.

    Vielen Dank für die vielen Tipps

  • Nachdem mir in 26 Jahren zwei ESG- Scheiben so zerbröselt sind, fahre ich nur noch MSG. Den IFA- Aufkleber gibts z.B. bei Trabantwelt. Ich hab die Scheiben mit Vaseline eingebaut. Ist gut zu Gummi.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Interessant die vielen verschieden Methoden und Meinungen zu lesen eine Frontscheibe einzubauen.

    Ich benutze nur Fett (Sanders) als Gleitmittel, zum Einziehen eine etwas dickere Wäscheleine und verklebt wird bei mir nix. Wenn der Gummi zu kurz sein sollte nehme ich ein weiteres Stück Scheibengummi (ca 5mm breiter als der Spalt) und presse es in die Lücke. Hält dauerhaft dicht weil etwas Druck dahinter ist. Kleber kann reißen.

    Falls meine ESG das zeitliche segnet rüste ich auf auf MSG um.


    ...aber auch nur eine weitere Methode

  • Interessant wäre zu wissen warum es die Scheiben zerbröselt... mir ist das bis jetzt immer nur wegen einen Steinschlag passiert. :/


    Ich habe letzte Woche meine 33 Jahre alte Frontscheibe ausgebaut da der originale 33 Jahre alte Gummi undicht geworden ist. Jetzt sitzt die alte Scheibe wieder mit einem neuen Gummi von Misselwitz. Da die Scheibe mit dem Gummi sich sehr stramm einbauen lies trotz viel Flutschi habe ich nun bedenken das da die Scheibe unter Druck sitzt und mir auch jeder Zeit platzen könnte. =O

  • Ich habe es mehrfach mit den bröselnden Scheiben erlebt. Einmal heftig auf dem Weg durch die CZ, da waren die Straßen noch extremst SCH. Ich hatte einen Steinschlag drin - wusste ich. Scheibe nicht gewechselt. Durch die Vibrationen hatte ich dann geschätze 20.000 kleine Teile im ganzen Auto, bei Schnee. Nix ADAC. Ergebnis... musste mir bei SCHROTT eine gebrauchte einbauen lassen für 250 !!! EURO... Bekomme heute noch das ....


    In der Regel gehen die ESG nicht kaputt, es gibt da ein Video wo sich 2 Leute drauf stellen --- bis dass die den Geist aufgibt -- das dauert...


    Ich nehme nur Wasser mit Fit... Allerdings als leidgetragener.. ich lege immer 2 Wäscheleinen in das Gummi... wenn ich nämlich wegziehe / überziehe muss ich wieder ausbauen.


    Bei neuen Gummis braucht man eigentlich kein Kleber.. aber für die Nerven immer gut.


    Nimm bloß nicht das alte Gummi :-(


    Ich war mal völlig Panne drauf... Lagerware, 30 Jahre alt, nicht eingebaut gewesen.. gerade... Habe versucht die Einzubauen,, mit 3 Personen haben wir die Runden nicht mehr hinbekommen.. Weichmacher einfach raus...


    Viel Glück

  • Der alte Gummi hat doch die Form, wozu die Panikmache?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Das war nur als Ergänzung... alte Gummis sind oft ausgeleiert, rissig, bekommt man nicht dicht, spröde pp. Deswegen mein dringendes Abraten - meine Erfahrungswerte. 30 Jahre und älter... da kann man ruhig mal 21 bis 28 Euro für ein Neues ausgeben... besser als Wasser im Fußraum was man nicht sieht...


    Nix Panik ... nur gut gemeinter Erfahrungswert

  • Der Gummi ist wirklich noch gut. Er hat weder Risse noch ist er spröde. Er fasst sich ganz geschmeidig an. Ich werde das Risiko auf jeden Fall eingehen. Hatte ja nur wegen der Dicke der neuem MSG Bedenken.


    Einbau ist für Freitag nach Himmelfahrt geplant, da das Auto jetzt 150 km entfernt steht. Da hab ich noch etwas Zeit mich zu entscheiden, wie ich vorgehen werde.


    Warum das passiert ist, kann ich nicht sagen. Es fuhr niemand vor mir und Bodenwellen gab es auf dem Stück Autobahn auch nicht. Vielleicht die Vibrationen des Autos an sich, die die Spannungen in der Scheibe verstärkt haben? Von einem Steinschlag weiß ich auch nix....

  • Meines Halbwissens nach braucht es immer ein Ereignis mit einem spitzen Gegenstand, damit ESG-Scheiben zerbröseln.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Durch punkförmige Temperatureinwirkung kann es auch kaputt gehen. Die Wahrscheinlichkeit dazu ist aber dort äußerst gering.

  • Was verstehst du unter "punktförmiger" Einwirkung? Es wird ja kaum durch die Lüftung / Lüftungschlitze passieren. Und Sonneneinstrahlung ist ja auch flächig.