Blinker hängt

  • Hallo ich hab schon seit geraumer Zeit das Problem

    das beim rechts blinken der Blinker hängt

    beim betätigen bleibt nach 2-3mal blinken das Lämpchem am Tacho aus, aussen

    leuchten die Birnen dauerhaft auf

    der linke funktioniert tatellos , Warnblinkanlage konnte ich bisher auch keine Probleme feststellen

    hatte mal das Blinkerrelais getauscht hatte aber auch nichts geholfen.
    Problem tritt hauptsächlich auf an warmen Tagen oder wenn das Auto warmgefahren ist.

    Was könnte die Ursache sein ?


    viele grüße Thomas

  • Reinige mal die Kontakte vom Blinkerschalter und achte drauf, ob der Kontakt mit genug Vorspannung anliegt bzw. ob der Messingkontakt in Stellung 'Aus' in der Mitte steht.

  • Hallo,

    wenn du uns noch freundlicherweise erklären kannst, was für einen Blinkgeber, welche Bordspannung, welchen Warnblinkschalter du hast oder einfach Bilder reinstellst, kommen auch Antworten hier.

    Dein "Problem" kann vielfältiger Natur sein, begonnen bei Altersschwäche der Geräte und Anschlüsse bis zu …und....und....und.

    Wirkliche Fehlersuche bei solchen sporadisch auftretenden Fehlern ist eher was für Leute, die im E-Bereich bewandert sind, weil eben auch Dinge bei vorhergehenden Reparaturversuchen verändert worden sein können.

    Such dir am besten einen Kumpel der schon mal Fehlersuche gemacht hat.

    (Ich bin z.B. auch schon mal angesprochen worden, weil das Blinklicht an ner Simme nicht funktionierte.

    Der Fehler war dann einfach ne falsche Glühlampenspannung der einen Blinkleuchte.

    Da er aber vorher erst mal die kompl. Verdrahtung am Zündschloss abgezogen hatte, war die "Reparatur" etwas aufwendiger ausgefallen.)

    Berichte mal oder erleuchte uns mit Fakten.

  • Hallo Danke erstmal :) ist 12Volt anlage andere angaben kann ich

    leider auch nicht machen kenn ich mich leider noch zu wenig aus,

    Bilder versuche ich noch nachzureichen Trabi ist im November umgezogen deshalb ist immer ein 2.5kilometer Fußmarsch nötig


    komisch finde ich das der Blinker ja funkioniert das Problem

    tritt halt auf wenn er warm ist und dann halt auch nicht immer


    viele grüße Thomas

  • Ich vermute, dass bei Dir irgendwelche Kontakte vergammelt sind und deshalb zu hohe Übergangswiderstände auftreten.
    Die Glühlampen sind Kaltleiter. Das heißt, je wärmer der Glühdraht wird, um so höher wird der Widerstand. Wenn jetzt die zusätzlichen Widerstände zu hoch werden, kann die Glühlampe nicht als leuchtend erkannt werden und die Kontrolllampe bleibt aus.

    Ich tippe mal auf die Masseverbindung. Falls Du mit einem Voltmeter umgehen kannst, findest Du die Stelle(n) ohne probieren.

  • Hallo,


    ist es aber nicht so, dass bei zu hohem Widerstand bzw. zu niedrigem Strom (>> eine Glühlampe ausgefallen oder nicht richtig in der Fassung) die Blinkfrequenz wesentlich erhöht ist? Sowohl bei Hitzedraht- als auch bei den elektronischen Blinkgebern. So wird der Fahrer über einen Defekt “informiert“.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Zitat: "...beim betätigen bleibt nach 2-3mal blinken das Lämpchem am Tacho aus..."

    Der Effekt mit der erhöhten Frequenz wird vom elektronischen Blinkgeber nur simuliert, beim Hitzdraht ist es technisch bedingt.

  • Hallo zusammen,


    So langsam blicke ich hier nicht mehr durch. Vielleicht sollten wir nochmal von Anfang an systematisch durchgehen was eigentlich das anfangs beobachtete Problem ist, um dann Schritt für Schritt mögliche Ursachen einzugrenzen.

    beim betätigen bleibt nach 2-3mal blinken das Lämpchem am Tacho aus, aussen

    leuchten die Birnen dauerhaft auf

    Was heißt das genau? Blinken die Blinker weiter (ggf. etwas schneller), und nur die Kontrollampe blinkt nicht mehr und das Relais klickert etwas leiser? Oder leuchten die Blinkleuchten in besagtem Zustand dann wirklich dauerhaft und blinken nicht mehr?

    komisch finde ich das der Blinker ja funkioniert

    Genau das ist die Aussage, die mich irritiert.

    hatte mal das Blinkerrelais getauscht hatte aber auch nichts geholfen.

    andere angaben kann ich leider auch nicht machen kenn ich mich leider noch zu wenig aus,

    Wenn du das Blinkrelais selber getauscht hast, dann solltest du doch eigentlich wissen, was für ein Ersatzteil du verbaut hast? Sag mal an!


    Auf jeden Fall solltest du zunächst alle oben genannte Ratschläge zur Reduzierung von Übergangswiderständen befolgen: Sockel der Glühlampen reinigen, Steckverbinder an den Lampenträgern reinigen und alles auf festen Sitz und Kontakt prüfen, ggf. durch vorsichtiges Nachbiegen zuverlässigen Kontakt sicher stellen. Blinkerschalter prüfen (der ist aber auf Grund seiner Kohle-Kontakte eher selten verantwortlich), usw, usf.


    Wie sich ein elektronischer Blinkgeber bei zu hohen Übergangswiderständen genau verhält, weiß ich leider auch nicht im Detail. Beim Hitzedraht-Relais ist es so, wie von den Vorrednern beschrieben: Die Blinkfrequenz erhöht sich etwas, das Tastverhältnis verschiebt sich etwas zu Gunsten der Dunkel-Phase, das Geräusch des Relais wird leiser, die Kontrollampe leuchtet nicht mehr.


    Falls es tatsächlich der Fall ist, dass ein Hitzedraht-Relais verbaut ist, und die Blinklichter nicht mehr blinken, sondern dauerhaft leuchten, dann ist entweder ein Fehler in der Verdrahtung (evtl. auch durch fehlerhafte Isolierung verursacht) oder der neue Blinkgeber ebenfalls defekt.


    Viele Grüße

    Steffen


    PS:

    Trabi ist im November umgezogen deshalb ist immer ein 2.5kilometer Fußmarsch nötig

    Du hast es gut. Bei mir sind es knapp 500km (die ich allerdings noch nie zu Fuß absolviert habe) ;)

  • Der Effekt mit der erhöhten Frequenz wird vom elektronischen Blinkgeber nur simuliert, beim Hitzdraht ist es technisch bedingt.

    Ganz recht! Da der Kollege schrieb, schon einmal das “Blinkerrelais“ ausgetauscht zu haben, gehe ich vom elektronischen Blinkgeber aus. Und der lässt im Fehlerfall die Blinker in höherer Frequenz blinken und parallel dazu die Kontrollleuchte ebenso, jedenfalls kenne ich es nicht anders. Natürlich kenne ich allerdings nicht jedes Modell der elektronischen Blinkgeber.


    Steffen hat ja ein paar zielführende Fragen gestellt, nach Beantwortung dürften noch ein paar hilfreiche Informationen vorliegen.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Was auch sehr häufig als Fehlerquelle beim Richtungsblinker verkannt wird, ist der Warnblinkschalter. Der ist nämlich im ausgeschalteten Zustand nicht etwa kontaktlos, sondern schließt in Position "aus" auch eine Brücke und lässt so den Strom für den Richtungsblinker erst durch. Oder eben manchmal nicht oder nicht richtig...

    Gruß Lutz

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

  • Hallo ja hab ein bissl komisch beschrieben :)

    also Problem tritt nur wiegesagt auf wenn er warm ist und nur ca 1/3 beim betätigen 2/3 funkioniert er tatellos

    was ich noch vergessen hab das Problem ist bissher nur wärent der fahrt aufgetreten.

    wenn es auftritt leuchtet der Blinker ausen rechts auf und bleibt an ohne zu blinken wenn ich ihn wieder aus schalte und wieder ein blinkt er wieder wie er soll


    hier mal noch die angaben zu dem neuverbauten Blinkergeber (Relais) 8586.6/0002 2+1 (6) x 21W 12V Germany

    PKC GROUP mehr sagt die Packung nicht aus

    erworben hab ich ihn bei Danzer

    https://www.danzer-autoteile.d…-fuer-haengerbetrieb.html


    viele grüße Thomas

  • Also ich bleib bei den Kontakten vom Lenksäulenschalter...

  • Die Kontakte am Lenksäulenschalter alleine können kein dauerhaftes Leuchten der Blinker verursachen. Da ist entweder bei der Verkabelung etwas nicht in Ordnung, oder wie weiter oben schon erwähnt wurde, ist der Warnblinkschalter ein heißer Kandidat, der so ein Verhalten verursachen kann.

  • Der WBS schaltet aber nur die 15 wahlweise die 30 auf den Blinkgeber und bei 30 zusätzlich die Blinker rechts und links zusammen. Wie suchen ein Bauteil/ einen Fehler, das/ der seitengebunden ist. Da bleibt nur der Lenksäulenschalter oder die Verkabelung. Oder eben die Blinker selbst.

  • Alles "Vermuten", "Meinen", "Denken" hilft hier wohl nicht weiter.

    Du musst dir einen Schaltplan versorgen, ne Prüflampe, evtl. nen Spannungsmesser(Universalmessgerät wenn du damit umgehen kannst) und Schritt für Schritt alle Aderleitungen, die zum "Blinken" gehören ansehen.

    Ansehen bedeutet, Kontaktsicherheit herstellen(Adern neu festklemmen, Steckkabelschuhe(KFZ Steckverbinder) müssen straff auf der Kontaktfahne sitzen.

    Beginnen an der Sicherung 7 (dort sind meist mehr als im Schaltplan angeklemmt, weil Radio, und...und) das könnte schon die erste Fehlerquelle sein. Die Masseverbindung(31) zum Blinkgeber muss auch ganz sicher sein,

    Alle adern jetzt hier zu benennen ist etwas zu viel verlangt. Wie gesagt Fehlersuche ist manchmal aufwendig, weil man unter Umständen auch Kontakte(KFZ Steckverbinder erneuern muss,

    VEP_Dexter ,

    Wenn du den Fehler hast, wäre nicht schlecht du würdest hier mal ein Fazit reinschreiben.

  • Hallo Macha kein Thema mach ich natürlich gern

    werd zuerst mal schaun wie der Lenksäulenschalter aussieht

    werde halt jeden Tip stück für Stück abarbeiten :)


    Gruß Thomas