Hinterrad Bremstrommel geht nicht ab

  • Was wäre deine speziell favorisierte Lösung dafür? ;-) Ich kenne sogar Ärzte, die ähnlich verfahren.

    Es gibt Ärzte, die kennen sich mit technischen Lösungen bald besser aus als mit humanen....

    Wer sich wo seine Infos zusammensucht, tja.... es geht nichts über einen gesunden Verstand, egal welches Wissensgebiet.

    Fachleute, wohin man schaut ;-)

  • Ich glaube das Grundwissen macht den unterschied.

  • Hmmhab alles saubergemacht und getauscht.. die Bremsleitung war einfach direkt an der Mutter abgebrochen warum auch immer.. und ja es Funktioniert alles wieder, neue Backen neuen RBZ alles gut.. also ist es keine Zeitbombe mehr

  • Auch Bremsleitungen rosten und brechen, ich würde an deiner Stelle die Bremsanlage komplett überprüfen und so wie ich auf dem zweiten Bild von dir sehe fehlt der Hinterfeder Fett. Ich vermute an deinem Auto noch viel mehr Baustellen...


    ?thumbnail=1

  • Bremsleitungen halten nicht ewig.

    Irgendwo las ich mal, dass Sachsenring den Austausch sämtlicher Leitungen alle 10 Jahre, und der auf den Achskörpern hinten, alle 5 Jahre vorschrieb.

  • Wobei das aus verschiedensten Gründen graue Theorie war und ist....


    Bremsschläuche sind aus technischer Sicht ja noch nachvollziehbar - aber Bremsleitungen?

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Ich gehe auch nicht stur danach vor, aber wenigstens kontrollieren sollte man die halbwegs regelmäßig. Dann passiert es eben nicht, dass die am Nippel abrosten. Bei Rostnarbenbildung sind sie auszutauschen, so steht das auch im WHIMS.

    Aber das sagt einem eigentlich auch schon der gesunde Menschenverstand. ;-)

  • Wobei zwischen beginnender Korrosion und Rostnarben sehr wohl unterschieden werden sollte.


    und wenn die mit einer transparenten Schutzschicht wie Wachs oder Sanders versehen sind, ist das mit dem Weiterkorrodieren nach einem Besuch in Galvanik meistens erledigt.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Also ich hab jetzt die Komplette Hinterachse neugemacht, neue Beläge und leitungen.. wie oft sollte die Handbremse klicken? Bei 3 ist schluss und ist könnte zwar noch weiter rausschrauben die Mutter aber es ist so dreckig oder so etc das es sehr schwer geht.. bin schon mit WD40 und entroster rangegangen aber eher so Semi.. soll ich sie noch weiter rausschrauben ? Weil die Bremsen schleifen auch

  • 3 ist zu wenig. Wenn die Bremse warm wird kanns dann schon schleifen. Sachsenring hat irgendwann mal vorgegeben 5. Raste Ende. (Bei "normalem" ziehen)

  • Bei den günstigsten Preisen für die Bremsen teile vom Trabant würde ich nicht anfangen alt an neu zu Stückeln. Ich bin dafür mit Sicht auf die Sicherheit die ganze Anlage komplett aus zu tauschen . Dann das ganze mit DOT 5 gefüllt und das Problem mit dem Gammel ist deutlich Reduziert . Ich werde das bei meinem P50 auch wieder so machen . Sicherheit geht vor .

  • Sorry wenn ich das für mich mache dann fliegt einfach alles raus . Hauptbremszylinder , Radbremszylinder jedes Stück Leitung alle Bremsbeläge und bei Bedarf auch die Trommeln . An den Achsen wird alles gereinigt bei Bedarf lackiert und dann wird alles komplett wie neu zusammen gebaut . Dann mit DOT 5 befüllt und Du hast eine Bremse auf die Verlass ist . Wenn Du nur da ran gehst wo gerade was klemmt bleibt deine Bremse eine Baustelle . Herkömmliche Bremsflussigkeit zieht Wasser und muss regelmäßig getauscht werden Bremsen sollten von zeit zu zeit mal gereinigt werden . Wenn es wie bei Deinem Trabi so ist das Du die Trommel nicht runter bekommst Muttern sich nicht lösen oder einstellen lassen dann glaube mir besteht Handlungsbedarf . Aber keine Streichel Kosmetik . Ist nicht böse gemeint . Wenn Du das so machst und nachher weißt wie es vorher war dann wirst Du mich verstehen .

    Edited once, last by Trabijeck: Es gibt keinen Vernünftigen Grund weshalb Dot 5 nicht in den Trabant gehört . Es ist besser wie DOT4 . Ich fahre es schon ein paar Jahre ohne Probleme alles Dicht alles funktioniert dem Tüv gefällt es . Was ist daran falsch . ().

  • DOT 4 und andere ziehen nicht aus Versehen Wasser sondern machen das aus gutem Grund. Eben damit keine Wassertropfen im System vorhanden sind, die beim Bremsen plötzlich verdampfen und im Winter einfrieren können.

    Deshalb wir die latent vorhandene Feuchtigkeit in der Flüssigkeit gebunden und beim Wechsel entsorgt.

    Eine Anlage die mit einer Flüssigkeit betrieben werden soll die kein Wasser aufnehmen kann, muss anders konstruiert sein.

    Und bloß weil die Amis das in ihrem Stillstandsmanagement einsetzen, muss das nicht jeder für sein im Betrieb befindliches Fahrzeug nachmachen.

    Gerade die Trabantbremse ist derart "offen" zur Außenluft, da halte ich die Empfehlung für grob fahrlässig.

    Deinen anderen Ausführungen stimme ich natürlich zu.