Kaufberatung zu 89er Trabant 601 Deluxe

  • Schönen guten Tag liebe Trabant Gemeinde.


    Ich heisse Felix (31) und komme aus Mönchengladbach (gebürtiger Görlitzer)


    Ein Kumpel von mir hat für MICH in Görlitz einen 89er Trabant 601 Deluxe gefunden den er heute besichtigt.


    Vom Besitzer habe ich folgende Infos bekommen.


    Baujahr 10.89

    Wurde vor ca. 3 Jahren neu "aufgebaut" (Karosserie/ Lack / Unterboden)

    Motor soll noch Original sein (nicht belegbar)


    -Geweih wurde sandgestrahlt und neu lackiert.

    -Unterboden neu versiegelt

    -Gummis/ Lager ringsrum neu

    -Bremsschläuche neu

    -Tüv voriges Jahr anstandslos neu (nicht aussagekräftig ich weiss)

    -Karosserie neu lackiert


    Der jetzige Besitzer hat den Wagen seid 2 Jahren und nur als Schönwetter Fahrzeug genutzt.

    Grund des Verkaufs ist das er sich jetzt einen Wartburg gekauft hat.


    Leider gibt es keine Dokumentation von all den Arbeiten.


    Kosten soll er 3200€

    Der Besitzer ist jetzt aber schon von sich aus 100€ runtergegangen aufgrund der schlechten Sitzbezüge also 3100€


    Was meint Ihr so von dem was ich jetzt geschrieben habe und den Bildern her ?


    Der Verkäufer scheint offen und ehrlich zu sein und gibt sich wirklich mühe mir alle fragen zu beantworten.


    Als er den Wagen damals gekauft hat war angeblich ein Kfz Mechaniker (Freund von ihm ) dabei der den Wagen begutachtet hat und für gut befunden hat.


    Ich selber bin gelernter KFZ Mechatroniker ...ein Trabant war aber noch nicht in meinem eigenen Besitz.

    Besitze aber eine von mir von Grund auf neu aufgebaute Simson Schwalbe Kr51/2 E aus 1984.



    Ich weiss das aufgrund der nicht vorhandenen Dokumentation ein risiko besteht das es die Katze im Sack ist:


    Wie ist eure grobe Einschätzung wenn ihr die Bilder seht und das was ich geschrieben habe?


    Vielen lieben dank vorab


    Gruß Felix




    Achja die Kaufberatungs PDF habe ich mir mehrmals durchgelesen ;-)

  • Willkommen hier!

    Bitte lies dir die Kaufberatung hier im Forum durch und lasse dir wenigstens ein paar der neuralgische Stellen fotografieren und die anderen zusätzlich von deinem Freund begutachten.

  • Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Hallo Felix,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Dass Du vor dem Kauf hier informierst, ist genau richtig.

    Ich hätte bei dem Trabant zu diesem Preis etwas Bauchweh.

    Wenn ich das Bild von Hinterachse IMG-20190314-WA0000.jpg anschaue, dann sehe ich sehr viel Dreck (eventuell Rost) an den Bauteilen z.B Feder. Das spricht für mich nicht für eine sorgfältige Restauration. Aber ich kann mich auch täuschen und die Karosse ist in einem guten Zustand. Ohne Bilder von der Karo vor dem Lackieren ist es sehr schwierig das objektiv zu beurteilen.

    Wenn der originale Motor noch drin ist, dann ist in naher Zukunft auch im Motorraum mit Folgekosten zu rechnen.

    Ansonsten kann ich mich Anne und Hegautrabi nur anschließen.

    Grüße Enrico

  • Schwierig.......die Tendenz geht aber ein wenig Richtung Blender. Frage: warn die Kotflügel runter?

    Die Technik macht nur einen "grob gereinigten" Eindruck. Ein paar Teile getauscht. Weit weg von einer qualitativ guten Restaurierung.


    Wenn die Karosse wirklich gut ist (es sieht so aus), dann steckst du nochmal ne Stange Geld in die Technik rein. Ohne den zu fahren, durchzurüttel und zu hören kann man kaum mehr sagen. Möglich das auch die Technik ok ist aber noch etwas Kosmetik bedarf um es auch unten drunter schön zu haben.


    Auf den ersten Blick zu hoch angesetzt. Je nach technischem Zustand zwischen 2-3000€.


    Der Tank ist der falsche und dadurch ist auch das Mäusekino nicht angeschlossen.

    Legt den Verdacht nahe das er lange stand und der Tank verrostet war. Das widerrum kann aber gut für die Karosse gewesen sein.

  • Es ist auch die metallummantelte Benzinleitung drin, der Geber der KMVA ist also auch stillgelegt.

    Die Achskörper wurden auf alle Fälle schon mal gemacht, aber wie?

  • So richtig gut konserviert wurde der aber nicht, sonst wäre da z.B. am Einstieg kein Rost.

    Der Riss an der A-Säule ist typisch, das schweißt man besser vor dem Lackieren. Dann ist der im vorderen rechten Radkasten am Übergang zum Geweih/Spritzwand bestimmt auch noch da.


    Da ist bestimmt ein Haufen Geld reingeflossen, aber um das beim Verkauf wieder zu bekommen, ist es einfach das falsche Auto. Bei einem Trabant legst du drauf wenn es ordentlich gemacht wurde.

  • Es wurde viel Geld in die Lackierung und wenig in die Technik gesteckt. Rostige Schrauben, etc. sprechen aus meiner Sicht dafür.

    Ich habe es bei meinen roten Kombi damals auch so gemacht. Das ist jetzt 17 Jahre her. Damals wusste ich es nicht besser und hatte die finanziellen Mittel nicht.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Also das Foto mit dem Einstieg,das was rot eingekreist wurde ist kein Rost....das ist wasser was da gerade abläuft...

    Das braune was beim letzten Foto zum Vorschein tritt ist Konservierung.


    Die Technik ist für mich nicht so das entscheidende eher das die Karosserie/ Rahmen in einem guten Zustand ist ohne grosse Überraschungen.


    Ziel ist es dem Wagen das H Kennzeichen zu verpassen zwecks Umweltzone in NRW.

    Bis dahin (oktober) soll alles technische auf Vordermann gebracht werden.


    Das Fahrzeug soll für mich keine Note 1 Schönheit werden aber über viele Jahre Freude bereiten....schrauberei soll nicht das Problem sein.

    Nur auf schweissen und Bleche einsetzen etc möchte ich verzichten