Restauration DKW F8 Pritschenwagen Bj. 1940

  • Neee da kommt schon noch ein bissl mehr Verstrebung und Verstärkung ran.;)

  • Die erste Lackschicht is droff.:zungeaus:


    Vom Rahmen hab ich vergesslicherweisse kein Foto gemacht, aber wenigstens von der Kabine.


    Die brauch unten ein kleines Winkelblech neu, ansonsten gibt's kaum was zu maulen.


  • Grandios!


    Was ist das für ne Lackfarbe? Vom Ausgangszustand abgenommen und nachgemischt oder einfach was fertiges aus dem Regal?


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ich würde mal sagen ein ganz normales helles freundliches schwarz. Was will man da nachmischen?

  • Okay, ich war aufs Blau fixiert...:/ Lasst mich einfach zurück...



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • :grinser: nee das Blau kommt weg. Es ging hier bloß um die Stirnwand. Die ist mit stino 2k Farbe behandelt. Vielleicht kommt heute die 2.Schicht drauf und der Innenraum dran.

  • Ich habe noch 12 grad in der Halle. :biene2:

  • Gestern kam die 2. Schicht drauf. Jetz hab ich auch mal den Rahmen geknipst.



  • Die Innenpartien der Kabine sind jetzt auch neu gestrichen.

    Die Farbe habe ich vorher abgenommen.

    Jetz müsste man das Äußere für das lackieren vorbereiten. Und da kommts... Ich werde nämlich die Aludachzierleiste definitiv nicht abmachen. Dort muss der Lacker abkleben. Is nicht optimal, aber die Leiste bekomme ich nie wieder so ran.

  • Es ging mal wieder weiter bei der endlosen Geschichte der Hebelstoßdämpfer...:augendreh:


    Die Problemdämpfer habe ich für die Hebelwellen, welche ich überschleifen musste, ausgebuchst.

    Jetz muss bei Einem von den Beiden noch die Kolbenlaufbahn ausgespindelt werden und dafür ein neuer Kolben gefräst werden.:hmm:


    Ausserdem habe ich die Querlenker für die Trabantsilentbuchsen umgebaut. Die gehen dann zum Pulvern. Solangsam habsch kehn Bock mehr auf Fahrwerkskagge. :beleidigt:

  • Du traust dich mit deinen Möglichkeiten zu jammern???

    (Maschinenstundensatz = 0, Material ein Bruchteil, Maschinenpark)


    Davon träumen andere nur!



    Macht es Sinn eine Schmiernut in die Buchse zu ziehen?

  • Nein, da die Welle in Öl läuft und somit eh nicht trocken in der Buchse sitzt.


    Und ja jammern fetzt. Denn ich würde gerne nicht bei jedem Teil dran rumbasteln müssen. :scratchchin: