Sicherungsring für Zapfenstern im 601 S

  • Hallo und guten Abend in die Runde :)

    Ich habe ein paar Fragen und hoffe um Hilfe:

    Ich habe heute die 2 Antriebsmanschetten getriebeseitig geöffnet und siehe da ... in dem frischen Fett fand ich einen weißen Stopfen (s. Foto), sowie

    den Sicherungsring ( den hatte ich vor 2 Wochen beim Fett wechseln vor den Zapfenstern gedrückt). Sonstige wichtige Infos für die Analyse, bevor ich meine Frage stellen sind vlt. noch: Trabi steht seid Dez. aufgebockt, somit nicht gefahren, letzte Woche Querlenker raus, Silentbuchsen erneuert und Kleinteile. (Trotz aufpassen ist mir da vlt die Welle zu weit rausgekommen?)

    Heute früh ließ sich nur auf Bfs die Welle drehen. Auf FS nur paar Zentimerter hin und zurück dann Blockade. Panik... (als Anfänger bekommen) Geöffnet und Zapfenstern nach innen gedrückt. Welle dreht sich wieder, aber nun endlich die Fragen:

    Muss der Sicherungsring irgendwie auf der Welle einrasten, oder drückt man ihn nur davor? (s. Foto) Habe ihn probiert mal fester an Zapfenstern zu

    drücken, aber ohne Erfolg.

    Grüße aus dem schneefreien Saarland


  • Der Plastikstopfen ist einer von den dreien die die Ringe auf dem Zapfenstern sichern solange die Welle nicht eingebaut ist. Danach werden die nicht mehr gebraucht und fallen oft ab. Wichtig ist nur, beim Ausbau nur eine Rolle nach unten zeigen zu lassen, und diese dann mit der Hand zu sichern.

    Für den Sicherungsring ist selbstverständlich eine Nut in der Welle vorhanden, das wurde wohl mal nicht korrekt montiert.

    Versuche mal, den Zapfenstern noch weiter in Richtung Getriebe zu drücken, dann muss die Nut frei werden.

  • Ah ja mit den Kappen verstanden. Ausbau habe ich noch nicht vor, aber Danke vorab.

    Als ich Auto gekauft hatte war der Sicherungsring auch schon lose.

    Drücken ok probiere ich morgen wieder ... sollte das nicht zum Erfolg führen dann auch leichte Schläge mit ??? erlaubt

  • Der gleiche Ring ist am Ende der Welle auch noch mal dran. Also hier jetzt hinter dem Stern.

    Wenn du den losen Ring vor den Zapfenstern schiebst und über einen Durchtreiber ringsherum vorsichtig mit ein paar Hammerschlägen versuchst, ihn in seine Nut zu überreden, ist das wohl kein Problem.

    Wenn der aber aus welchen Gründen auch immer nicht will, dann musst du die Welle mal ausbauen und nachgucken.

  • Guten Morgen an alle.

    War heute früh mit Hämmerchen:) aktiv. Auf den 2 Bildern das Ergebnis ( Bfs war Ring nicht ab aber, trotzdem gerne Rückmeldung ob so okay??)

    Fs ist doch deutlich die Nut zu erkennen mit Ring drin. Ist es so jetzt okay? Ich glaube es passt jetzt. Bitte kurze Info.

    Danke.

    Wenn ok, dann mach ich Fett rein, Manschette drauf, Querlenker usw alle Schrauben nur anziehen, Reifen dran und dann käme er endlich von den Böckchen. Danach mit Drehmoment alles festziehen, Sicherungsstifte rein fertig.

    Habe ich was wichtiges vergessen bevor ich ihn dann mal starten kann ?



  • Sieht gut aus.

    Bitte stelle ihn erst auf die Räder und ziehe erst dann die diversen Schrauben an der Vorderachse fest. Der Grund liegt in den Gummi-Metall-Lagern. Werden die im ausgelenkten Zustand angezogen, reißen sie im Betrieb schnell ab. Sie müssen im Normalzustand des Fahrwerks festgezogen werden.

    Welche Sicherungsstifte meinst du?

  • Habe immer Handschuhe an;) aber die Hose wechsel ich^^


    Die Schrauben habe ich auch nur handfest angezogen, aber die Kronenmutter sollte doch fester sitzen, bevor ich ihn ablasse, sonst quetsche ich mir doch die V-Dichtung ein oder ?


    Sicherungsstift an Kronmutter und große Splint an der Federgabel (oder Splint jetzt vorher aufbiegen) ? Große Splint wäre aber doch logisch erst nachdem er unten ist, wenn auch die dicke Schraube angezogen ist (meine Überlegung richtig?:/)


    Die Sechskantschraube (M10x30) hinter dem Bolzen mit wieviel Nm anziehen ?

    Bolzen 2xmit 49 Nm und am Hilfsrahmen mit 60 Nm.

  • Die Krohnenmuttern an den Lenkungslagern kannste auch im aufgebockten Zustand anziehen.

  • Weshalb hast du die Kronenmutter am Laufbolzen gelöst? Die wird stramm auf Block gedreht und dann mit einem neuen Splint gesichert. Vorher muss aber das Axialspiel über die Abstimmscheiben eingestellt sein. Guck dir mal an wie das Vorgehen an der Stelle ist:

    Trabant 601 Instandsetzung der Vorderachse und Umbau auf Scheibenbremse eine vollständig bebilderte Anleitung

    Und das hat nichts damit zu tun ob der nun auf den Rädern steht oder nicht. Es geht dabei nur um die Befestigungen in denen Silentbuchsen sitzen.

    Ja, den dicken Splint an der Fanglage erst aufspreizen wenn die Schraube zur Blattfeder fest ist, sonst klappert der.

    Die Klemmschraube am Schwenklager wird auch mit knapp 50Nm angezogen.

    Für die Drehmomente gibt es doch hier irgendwo im Forum eine Übersicht...

  • Drehmomente Liste habe ich, aber bei der Klemmschraube war ich nicht sicher... Danke.

    Laufbolzen hatte ich ausgebaut, da ich 8 neue Buchsen eingebaut habe.

    Also mit Axial hatte ich mal kurz angelesen :huh:.. muss ich wohl devinitiv überprüfen ???!!

    Stimmts..

  • Da ist man froh 1 Sache mit dem Ring erledigt zu haben.... dann kommt die nächste Aufgabe. Na ja ich hoffe ich bekomme das hin. Werde mich belesen, und hoffentlich umsetzen können. Ansonsten muss ich wieder anklingeln hier.
    Lass ich unseren Kleinen noch auf den Böckchen ohne Räder vlt besser ?

  • Kleine Anmerkung von mir ....... hast du mal überprüft warum der Seegerrung überhaupt aus der Nut war ?

    Vieleicht ist die Passung des Ringes nicht mehr so ideal oder ist er sogar überdehnt.;)

  • Könnte was dran sein... dachte ich mir auch kurzzeitig. Tja er war ja schon nicht mehr in der Nut als ich 1x geöffnet habe. Habe den Ring damals nur ich sag mal "drangedrückt" ohne zu wissen ob in der Nut ist oder nicht (Neuling eben). Jetzt einige Wochen später mit lesen und Hilfe hier wird man schlauer und wächst mit den Aufgaben. Ich werde nach den hoffentlich baldigen 1sten Fahrten es einfach direkt überprüfen und dann ggfs. neue bestellen.

    Danke

  • Guten Abend und noch kurze Rückmeldung

    Axialspiel mit Scheiben einstellen hat heute gut geklappt :thumbsup:. Danke für Link. Reifen sind drauf, Schrauben fast alle fest.... sonst hoffentlich auch an alles gedacht :/.

    Eventuell gehts morgen mit Sohnemann auf 1. Tour .....Wetterabhängig und ob unser Kleiner anspringt.:bitte: