Ein Dia aus den späten 1980ern - wer kann den Wohnwagentyp bestimmen?

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Liebe Community,


    ich habe kürzlich paarchen Dias für meine Sammlung bekommen - und wollte mal bescheiden in die Runde fragen, ob jemand den Wohnwagen bestimmen kann. Das Photo wurde wahrscheinlich Ende der 1980er am Senftenberger See aufgenommen.


    Danke Jens

  • Vermutlich ein Eigenbau mit Teilen welche die Oma aus dem Westen mitgebracht hat.

    Ich kenne da einen aus dem Vogtland, der damals gemeinsam mit seinem Bruder 2 Doppelachser gebaut hat. Auf den ersten Blick sehen die aus wie Großserienwagen aus dem Westen, auf den 2. erkennt man die Trabanträder. :-)

    Seitenwände haben sie sogar für 3 Wohnwagen laminiert und den Satz eingelagert, falls mal was passiert.

  • Danke für die schnellen Infos!


    Ein Eigenbau also. Auf jeden Fall war bei diesen Leuten ordentlich Geld da und sicher auch die nötigen Beziehungen. Das Zugfahrzeug für den Wohnwagen war ein Lada 2107 und davor gings mit Lada 2106 samt QEK Junior in die Hohe Tatra.

    Ach ja ... fast vergessen, die Signatur: Ich sammle alles über Kennzeichen- und Zulassungshistorik :-)

  • Von hinten sieht er meinem ähnlich. Die Rücklichter hab ich auch (Moskwitsch).

  • Ein ähnlicher Wagen, befindet sich im näheren Bekanntenkreis. Nachbau eines Hobby Wohnwagens. Nur an den Rädern und an den typischen Alusandwichplatten zu erkennen.

    Die Leute waren gut situiert: 1er Golf, Surfbretter und so ein Wohnwagen ...


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Sieht übrigens so aus als hätte jemand seine Badehose im 311 liegen lassen. :/

  • Moin !

    "... die Leute waren gut situiert... Surfbretter …. "

    In meiner "EigentumsPlattenbauGarage" bauten meine Kumpels Surfbretter in Serie : große Polysterolblöcke wurden mit einer elektrischen Eigenbausäge getrennt , zurecht geschnitzt , laminiert .

    Meine Kumpels ( Betriebsschlosser ) waren erst nach dem Surfbrettserienbau und später nach dem Satschüsselbau " gut situiert .

    Nach der "Umwendung" wars damit vorbei .

    Und auch meine Garage /Garagengemeinschaft wurde mit Hilfe von dubiosen Beitritts-Gesetzen enteignet , und gekauft von einer münchener "Kaisergruppe" ( oder so ähnlich ) . Nachträgliche Schadensfreude von mir : die Treuhand hat das Geld nie gesehen , sie ist Spekulanten auf dem Leim gegangen .

    Zur Sache : in meinem großen Bekanntenkreis wurden vor 1990 einige Wohnwagen selbst gebaut .

    Gruß!

  • So Eigenengagement vor Wende in Bezug von "gut situiert" erreichen kannte ich zur Genüge.

    Aus dem "Tal der Ahnungslosen" sind da abstruse Dinge bekannt aus eigenem Erleben, war nicht wirklich traurig, das dem Treiben ein Ende war.

    Zum Thema und in Verbindung ebenfalls:

    Mir ist bekannt, das dazumal aus VR Polen sowohl industriell Kleinserien gefertigte, wie auch Eigenbau Wohnwagen in die "Damalige" importiert und zugelassen wurden. Leider sind die Quellen seit etwa 1985 versiegt, Dokumentationen sind natürlich (auch dazumal wurde Schwarzhandel/Schmuggel bestraft), nicht vorhanden und somit nicht beweißbar.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer