Woche der Winterbereitschaft

  • Was ist ein Biobike? Vegan...wächst das nach...ist es nachhaltig zusammengebaut...glutenfrei...ohne Konservierungsstoffe....für Allergiker geeignet....mit Alnatura- oder Demetersiegel???


    edit... Steffen  :D zwei Doofe........

  • 2500...3000 Euro zumindest als eBike, Biobike so ab 1500...1800.

    Die vom "e-Bike-Forum" würden jetzt beim Lesen genauso schmunzeln wie du, wenn du auf deren Seite einen Beitrag über Trabant-Preise lesen würdest... ;)

    Standard. weniger ist mehr.




    Verkaufe W311/0 Limousine Standard Export

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311

    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67

  • ...E-Bike?

    Nicht für mich.....


    Noch nicht....


    Warum soll ich mich jetzt schon für Dinge festlegen, die ich in 15 Jahren gut finden könnte?

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Solange die e-Mobilität nicht vernünftig entwickelt ist und die Herstellung von Akkus so eine Umweltsauerei ist, möchte ich das nicht unterstützen.

    Ich würde mir auch kein elektro-Fahrrad kaufen, da ich beim Fahrrad fahren mich bewegen will.

    Wenn ich denn wirklich schnell auf 2 Räder unterwegs sein will, dann fahre ich Motorrad.

    Ansonsten lasse ich locker mit meinem "Bio-bike" made inGDR die elektro-Fahrräder stehen.

  • Biobiker heißen die Radfahrer unter den Ebikern, welche ohne E fahren. Da schmunzelt keiner;-)

    Und Krapproter, stehen lässt du mich zu 100% nicht, das garantiere ich dir schon mal.

    PS, gerade vom Frühjahr bis Anfang Winter bin ich tgl teils 50 bis 90 Kilometer tgl unterwegs. Nur mal so :-)

  • Das ist dann aber schon ein e-bike wofür man ein Moped-Schild braucht.

    Mit Fahrrad hat s dann schon nichts mehr zu tun und ein richtiges Moped ist es auch nicht.

    Wie schnell fährt denn dein e-bike?

    Früher, wo ich noch richtig ordentlich fit war, hab ich bei guten Bedingungen (bißchen Rückenwind) mit den Mopeds mithalten können.

  • offtopic:

    Radfahren ist schon ne feine Sache und man könnte wirklich viele Wege damit erledigen. Blöd nur, wenn man fast für jede Erledigung in die nächste Stadt muß, aber nirgendwo Radwege existieren. Auf die Bundesstraße wage ich mich garantiert nicht, es sei denn, ich will mich irgendwann mal umbringen...

    Und wenn ich dann lese, der Landkreis will jetzt (natürlich im Namen des Klimaschutzes, was auch sonst...) mal so richtig ins Radwegenetz investieren und stellt dafür, Achtung, Trommelwirbel, festhalten, sagenhafte 200000€ bereit, weiß ich ganz genau, daß das noch auf Jahre und Jahrzehnte nix wird mit dem Radweg :doh::doh:

    PS: bis 1990 gabs übrigens einen, auch ohne Klimaschutz, aber der mußte weichen, als die ehem. Fern- und dann Bundesstraße erneuert wurde.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • In den Hinsicht ist für Radler die Infrastruktur in den NL besser, obwohl es mir noch immer komisch vorkommt, wenn ich mit dem Rad auf Einkaufstour bin und auf flache Strecken von eBikende Senioren überholt werde.

  • Krapproter, nein, ist kein S Pedelec. Da wo du wohnst vielleicht Abschnittsweise. Hier, wo ich wohne, niemals.

    Auch egal, aber ich lese hier mehr Abneigung und Unwissen als eigene Erfahrung bzw stichhaltige Argumente für ein EBike. Ich kann dazu auch mal einen längeren Beitrag schreiben, in Bezug auf Antriebsvarianten, medizinischer Sicht etc, aber wir sind in einem Trabantforum.

    Gunnar, bei uns braucht man eigentlich gar nicht mehr auf die Straße, das ist schon ewig alles gut mit Radwegen ausgebaut.

  • Aber meine Frage nach deiner erreichbaren Höchstgeschwindigkeit könntest du mir ja trotzdem mal beantworten.

    Der andere kleine Nachteil von elektro-Fahrrädern ist auch das die Akkus im Winter wenns wirklich Kalt ist das garnicht mögen und schnell schlapp machen bzw. das sehe ich an meinen Akkuschraubern auch frühzeitig ihren Dienst quittieren.

  • 27 km/h. Was ein Pedelec eben so darf. Darüber hinaus aus eigener Kraft, das ist dann von den Windverhältnissen abhängig. Die 27 fahre ich aber auch bergauf, wo die Rennradler vielleicht bestenfalls noch 15 machen.

  • Post by toppimoppi ().

    This post was deleted by the author themselves: verlesen. ().
  • Ich reite auch ab und zu vegan.....mein Bioesel ist von etwa 1912-14, da kann man ohne E und Gänge nur schwerlich mit allem von heute mithalten :D

    Für mehr als zum Bäcker reichts meist auch nicht.


    Wusstest ihr das man von dem 1925er Bosch-Dynamo an dem Ding mal richtig eine gepfeffert bekommen kann wenn man die Drähte falsch anfasst. Frag mal mein Bruder....der is ganz schön nach hin gehopst beim Test ob da Strom rauskommt ..... :D

  • Als ich mir kürzlich nach langen Jahren ein Fahrrad kaufte, habe ich mich bewußt gegen das E entschieden, weil ich persönlich nur zum Spaß fahre und dabei auch mal ein bißchen was verbrannt werden soll/darf/muß.


    Wenn man (womöglich im Bergland) zur Arbeit fährt und dort nicht völlig verschwitzt ankommen möchte, sieht das schon wieder anders aus. Aber solange das reiner Freizeitspaß mit leicht sportlicher Note ist, spare ich der Umwelt den Akku und mir das Geld für ein E.

  • Wenn ich täglich 50-90km zur Arbeit fahren würde, wären mir 27kmh deutlich zu langsam.

  • Als ich mir kürzlich nach langen Jahren ein Fahrrad kaufte, habe ich mich bewußt gegen das E entschieden, weil ich persönlich nur zum Spaß fahre und dabei auch mal ein bißchen was verbrannt werden soll/darf/muß.


    Wenn man (womöglich im Bergland) zur Arbeit fährt und dort nicht völlig verschwitzt ankommen möchte, sieht das schon wieder anders aus. Aber solange das reiner Freizeitspaß mit leicht sportlicher Note ist, spare ich der Umwelt den Akku und mir das Geld für ein E.

    Der Arbeitgeber kann es ja fördern.... http://www.jobrad.org Effektiv kostet dich dann ein 1500€ Rad 15-20€ im Monat. Zulässige Preisspanne bei mir z. Bsp. 750€-10000€ und es dürfen sogar 2 Räder sein. Bei mir wird es jetzt eins ohne E-Unterstützung werden.....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Ich glaube mich zu erinnern das Fahrfusshebel nur zu Fuß zur Arbeit muss.


    Persönlich bin ich auch noch nicht reif dafür , aber ich sehe des öfteren , wenn ich mit dem Rad unterwegs bin , was die e Bikes können.


    Es bietet bestimmt eine Menge Fahrspaß.