Neuaufbau Barkas B1000

  • Hallo zusammen,


    ich bin Olaf aus Halle Saale und ein alter Autoschrauber.

    Nun bin ich auf die Idee gekommen, mir wieder ein Ostfahrzeug zu kaufen und habe mich für den Barkas entschieden.

    Da ich mich in den Barkas auch erst reinfummeln muß, könntet Ihr sicherlich bei Fragen eine große Hilfe sein.


    Schon habe ich die ersten Fragen:


    Kaufe ich Bus oder einen mit Koffer?

    Ich möchte kein richtiges Wohnmobil draus machen, aber so einrichten das meine Freundin und ich drinn schlafen können bei Treffen.


    Was ist nun besser geeignet?

    Im Koffer ist mehr Platz denke ich oder?


    Zum Motor:


    Ich finde das der 353er Motor besser zum Barkas passt als die Lizenz Maschine welche 4 Takte macht.


    Grüße aus der Saalestadt

    Olaf

  • Gruß und willkommen im Forum.


    Da ich ja gerade über dem Aufbau einer B1000 Pritsche bin, denke ich, das ich dir da eher zu nem Koffer raten kann.


    Geringfügig mehr Platz und Blechmäßig nicht so aufwendig, wie ein Bus.


    Ich hoffe, dir ist damit erstmal geholfen.


    Mfg Lotze

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Willkommen auch von mir, wenn du ein WoMo daraus bauen willst, würde Ich auch einen Koffer bevorzugen, den du über das Fahrerhaus drüber verlängern kannst, Bilder gibt es genug im Netz. Oder aber einen SMH 3, wegen der Stehhöhe, welche aber recht schwierig zu bekommen sind.

  • Leer, vergammelt, Kandidat für Neuaufbau.....

  • Leer, vergammelt, Kandidat für Neuaufbau.....

    Sind sie meist und dazu oft noch recht Teuer.

  • Hab ich hier auch.....


    Noch mit Blutplasmabeutel und Schläuchen in der Abwäsche....


    Mir erscheint der Bus viel praktischer, da man mit 8 Mann bspw. mal zum Treffen fahren kann, oder zum Markt...oder...oder...oder....


    Einziger Vorteil: in der SMH 3 ist schon mal ein Schlafplatz....




    PS: Vielleicht bin ich manchmal auch nur zu verwöhnt.... :/8)

  • Zuerst vielen Dank für die Ratschläge.


    Der Aufbau ist geklärt, ich habe mich für einen Koffer entschieden.

    Lotze hat vollkommen recht, viel weniger Blecharbeiten als beim Bus.

    Darüber hatte ich noch garnicht nachgedacht, aber man könnte sich mit dem Koffer viel Arbeit sparen.


    Mario-P50K , das ist zwar eine gute Idee den Koffer nach vorne zu verlängern, aber ich möchte das aussehen von diesem Auto nicht verändern.

    Und darum gefällt mir persönlich der SMH 3 auch nicht.


    Jetzt zum Motor.


    Eigentlich hätte ich gerne den 2 Takter weil er besser zum Barkas passt.


    Wie sind da Eure Erfahrungen?

    Hat jemand von Euch schon mal beide Motoren im Barkas gefahren, bezw. die beiden unterschiedlichen Autos um das beurteilen zu können welcher Motor geeigneter ist?


    Der 4 Takter ist doch ein alter Polo Motor und das sind unverwüstliche Maschinen.

    Was Langstrecke zund Zuverlässigkeit betrifft könnte der Polo Motor vieleicht die Nase vorne habe.


    Ich hatte vor 35 Jahren mal einen 311er Camping, stehen geblieben bin ich mit dem nie.


    Grüße aus der Saalestadt

    Olaf

  • Beim Viertakter hast du schon mal das Problem der Verfügbarkeit und noch mehr Rost, da da keinerlei Rostvorsorge bei den Käufern in der Nachwendezeit durchgeführt wurde. Da geht es schon eher in die Richtung Extremumbau ala Sparka....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Im Leichenwagen auch...


    Dafür gehen in der SMH die Türen auch von innen auf...


    Nach meiner Einschätzung geht entweder nur 2T oder mind. der 1.6er 4T , der 1.3er hat zu wenig im Hemd. Und dann geht's los, Riesenbohei für ein paar mickrige Mehr-PS und satten Vorderachslastaufschlag. Ich würde es lassen...

  • Was Langstrecke zund Zuverlässigkeit betrifft könnte der Polo Motor vieleicht die Nase vorne habe.

    Das ist genau der Punkt, es kommt auf dein Nutzungsprofil an. Wenn du Langstrecke und Zuverlässigkeit willst, dann hast du recht. Dazu kommt der Verbrauchsvorteil.


    1.3er Motore gibts wie Sand am Meer. 3Zyl. 2T gibts aber auch, da wird aber die Luft fürs Originalmaterial dünne. Gleiches gilt wie schon angesprochen für das Getriebe des 4T.

  • Wie hoch ist denn der Verbrauchsvorteil mit dem 1.3er?

  • Wie ich lese, scheint der 4-Takt dem Getriebe nicht sonderlich gut zu bekommen.

    Dann bleibe ich doch lieber beim Orginalmotor.

    Entscheidung gefallen, es wird ein 2 Takt.


    Frage: Ist der Rahmen von der Pritsche der gleiche wie vom Koffer?

  • Wie hoch ist denn der Verbrauchsvorteil mit dem 1.3er?

    Kommt auf den Einsatz und die Ausführung an. Aber 10-20% durchschnittlich dürften es sein. Mit dem -1 sind unter 10 Liter gut möglich, mit dem 2T kaum, außer vieleicht mit 60 leer auf ner Landstraße.

    Beste Beispiele für Verbrauch stehen in Quilow, eine 3-Achs-Pritsche und ein Womo mit Alkoven, beide 2T und eher mit 15 als mit 5 L zu fahren :D .


    Emotional würde ich auch den 2T vorziehen.


    Mir würde das Beschaffen guter 2T Motorenteile mehr Sorgen machen. Sieht doch da nicht besser aus beim Trabant oder?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von TV P50 ()

  • Kolben werden rar.

    Mit etwas Arbeit bekommt man auch gute Anlaufstellen was die KW angeht.

    Blöcke...Massig

    Bei den Dichtsätzen für die Wapu langen sie ganz schön zu.


    Das Diff ist beim 4T die Schwachstelle. Von der Fahrerei würde ich den 4T vorziehen. Wenn es nicht 100% original sein soll dann mit Motor-Getriebe Umbau.

  • Zum Thema Rahmen:


    Ziemlich ähnlich.

    Man kann aus ner Pritsche nen Koffer bauen und umgekehrt.

    Die Schweißarbeiten dafür sind an einem Tag gemacht.

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser: