Autoradio passend zum Baujahr

  • Die Antennen sind selten und teuer. Gebrauchte Sockel gibt es kaum weil die oft so verfault sind, dass sie beim Ausbau zerbröseln.

    70,-Euro sind schon ein normaler Preis für gebrauchte. Vor ein paar Jahren kam noch mal ein Schwung neuer Antennen auf den Markt, das waren welche aus der Zeit kurz nach der Wende. Ob davon noch ein Händler welche hat? Zumal es mehrere verschiedene Antennen waren. Die kurzen sind auf einen Pappträger mit Folie eingeschweißt, die langen stecken in einer Folietüte mit Papieretikett.

  • Achherje. Das ist ja doof. Dann lasse ich das mit der Antenne vielleicht erstmal. Irgendeine Antenne ist in meinem Auto auch verbaut, aber das dürfte fast das einzige Bauteil an meinem Auto sein, welches ich noch nicht wirklich ergründet habe. Da ist ein Sockel an der üblichen Position eingebaut und unten drunter steckt ein ca. 25cm langes Alurohr. Ich vermute daher, dass es sich um eine Teleskopantenne handelt. Vor 13 Jahren beim Kauf hab ich mal versucht, ob ich den Gnubbel da nach oben ziehen kann - ging nicht und hat mich seither auch nicht mehr wirklich interessiert. Na wie auch immer, am Ende höre ich vermutlich eh nie wirklich Radio.

  • Die kurzen sind auf einen Pappträger mit Folie eingeschweißt, die langen stecken in einer Folietüte mit Papieretikett.

    Die kurzen waren zwar Nachwende-Produktion, hatten dafür den beim Trabant "originalen" Fuß - waren aber eben zu kurz. Wobei man eher mal noch eine lange Rute als einen intakten Fuß bekommt.


    Die langen waren wiederum noch originale DDR-Produktion, aber mit dieser Spiralfeder am Fuß. Und diese Version wurde beim Trabant zumindest ab Werk nicht montiert.


    Naja, und dann gab es da als dritte Variante noch so eine ganz kurze Gummiantenne. Und ich wette, die liegen da heute noch in den Lagern, denn die wollte keiner. Die originalgetreuen kurzen waren als erstes alle. Damals. Nachschub war nicht zu bekommen - das war sowieso nur so ein B2B-Deal zwischen dem einen und den anderen Händlern, wo quasi ein Restposten über die Theken ging.

  • Sofern diese Spiralfeder gemeint ist:



    Ganz so ist es nicht - das 77er Messemodell LX bekam genau diese.


    Scheinbar hat es dann aber die andere mit der kürzeren / dunkleren Feder in die Serie geschafft - beim 78er Messemodell gut zu sehen.

  • Vielen Dank für die ausführlichen Infos und Bilder! Jetzt weiß ich, wonach ich langfristig ausschau halten werde. Zwei Fragen habe ich trotzdem noch:


    1. Die bei mir vermutlich verbaute Teleskopantenne ist dann wohl eine individuelle Lösung, die so in Serie war?


    2. Ich habe bei Google auch Sonderwunsch-Amaturenbretter gefunden, die keinen Ausschnitt für ein kleines Zusatzinstrument haben. Für welche Modelle waren die denn? Standards hatten ja soweit mir bekannt die ganz anderen vermeindlich alten Amaturenbretter.


    Gruß, Felix

  • Altes altes Armaturenbrett stimmt nur insofern dass die Grundform gleich ist.


    Tatsächlich hatten diese aber keine Klappe vor dem Sicherungshalter und entsprechenden Ausschnitt für die KMVA.

  • ...und die Sowu-A.bretter (also die neueren, schmalen) "ohne Ausschnitt für Zusatzinstrument" stammen aus der Ära VOR dem Mäusekino.


    Die Teleskopantennen sind Zubehör, gab es also nie ab Werk.

  • In der zeitlichen Einordnung kam das A-Brett (II. Q. 82) vor dem Mäusekino (II. Q. 84) und vor den Kippschaltern (II. Q. 86).


    Deshalb sollte diese Aussage korrekt sein.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Einmal editiert, zuletzt von Mossi ()