Urlaubscheckliste Trabant 601

  • Guten Morgen Trabantfreunde :saint:


    Hier mal keine Problemmeldung :D


    Ich schreibe aus anderem Grund. Nächstes Jahr wenn ich 18 werde (Mitte März) wollte ich (wenn alles klappt) über Ostern für eine Woche ins Erzgebirge fahren. Nun einfach mal gefragt:

    Gibt es eine Art "Urlaubscheckliste"

    für den Trabant, sowie z.B. bei VW?


    Welche Ersatzteile sind unbedingt mitzuführen? (Keilriemen etc)


    Allerhand Werkzeug würde ich sowieso mitnehmen.


    Vielen Dank für eure Vorschläge :thumbup:


    (Vorbereitung ist nie verkehrt ;))

    Edited once, last by Trabi Sport ().

  • https://www.2takter.de/et/et.html


    Die besten Liste nützt nix, wenn man den Fehler nicht findet bzw. Nicht weis wie man es repariert.

    Fachliteratur, wie WHIMS wäre noch sinnvoll.


    ADAC Plusmitgleidschaft

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

    Edited once, last by Anne ().

  • Ich habe mehrere Urlaubsreisen mit dem Trabi gemacht (2'000 - 3'000 km in 14 Tagen) und ich habe folgendes dabei gehabt:

    - Schraubenzieher

    - Nusskasten + Ratsche

    - Gabelschlüssel

    - Zündkerzen

    - Sicherungen

    - Keilriemen

    - Draht, Klebeband, Kabelbinder, Schnur

    - Glühlampen


    Klar, man könnte mehr mitführen, aber es geht ja dann bestimmt etwas kaputt, was du nicht dabei hast. Für mich steht im Vordergrund, dass der Trabi in hervorragendem Pflegezustand ist. D.h. wenn ich mein Auto kenne, weiss ich auch, ob meine Verschleissteile eine solche Reise mitmachen oder nicht. Wenn du das selber nicht beurteilen kannst, so lass ihn in einer Werkstatt mit Trabant Erfahrung durchsehen.


    Wenn du ins Erzgebirge fährst, würde ich mir sowieso nicht allzu grosse Sorgen machen. Im Notfall gibts ja Danzer-Autoteile in Chemnitz. ;-)


    Viel Spass, Ferienreisen im Trabi sind toll! :-)

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Auf Inlandstouren nehme Ich auch nicht viel mehr mit, Regler und Kohlen für die Lima und einen Gaszug. Geht es weiter weg, ist auch ein Reservemotor dabei. Aber auch nur dann, wenn in einer Gruppe gefahren wird und der ganze Krempel auf mehrere Fahrzeuge verteilt werden kann.

    Der Wartungs-, und Pflegezustand ist das wirklich Entscheidende. In den ersten 5 Jahren nach dem Zusammenbau des Autos ging eigentlich garnichts kaputt.

  • Betriebsanleitung, Whims, Reparaturbuch, Radkreuz, Öl und ein großer Werkzeugkasten ist bei mir immer drin, sei es eine Strecke von 5km ^^


    Aber vielen Dank für die ausführlichen Listen, dann werde ich mich mal so langsam mit Ersatzteilen eindecken ;):thumbup:


    (Von mir aus können wir das Thema auch schon schließen:))

  • Nüscht. Vorher kucken. Mit der Zeit kennt man sein Auto aus dem FF und weiss, worauf man achtet.

    Vielleicht 'n Sixpack Bier, bis man sich Werkzeug und Teile organisiert hat.

  • Schrauben und Muttern..... Was verbaut ist, von M7 bis M14....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • bspw. Bolzen für Choke- und Motorhaubenbowdenzug.....


    aber als M4 und SW7.....


    M7 wüsste ich jetzt nur beim DKW..... ??

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Mossi aufer Ommma hatteste M5 aus deinem Döschen gefingert. Und einen Segering glaube auch? ?

    In meinem 87er Spättechiker hab ich ne Kaffeedose mit einem Mitnehmer für die Zündung, eine Kerze, Schwimmer, Gasfeder und ein wirklich kleines Werkzeugwickel. Auf andere Probleme stelle ich mich nicht ein, auch nicht Keilriemen oder Glühobst. Das Auto hat mich in knapp 25 Jahren einmal stehen bleiben lassen, da war's tatsächlich der Motor, festgerammelt. Und den packe ich beim besten Willen nicht ein.

  • Wahnsinn, ich hätte nicht gedacht dass manche von euch tatsächlich ganze Motoren mit auf Reisen nehmen ^^ Aber wem es hilft ;)


    Grundliegende Sachen wie Kerzen, Spulen, Bremsflüssigkeit, Getriebeöl, Keilriemen etc führe ich immer mit, aber einen ganzen Motor denke ich nicht ^^

  • Ich fahre im Regelfall gänzlich ohne Werkzeug herum. Selbst mit den alten Jahrgängen...


    Weil ich einfach keine Pannen einplanen will. Auf längeren Urlaubstouren hab ich bißchen was mit - aber im Alltag eigentlich gar nicht (mehr). Selbst auf Treffen falle ich negativ auf, weil ich mir bei den Kumpels immers erst den 10er Schlüssel borgen muß, um die Kennzeichen umzuschrauben.

  • Ich habe damals auch nie wirklich was dabei gehabt, würde es auch heut nicht machen

    Bemsflüssigkeit, Getriebeöl

    Klär mal auf zu was ^^


    Und bitte schreib nicht zum auffüllen von gedriebe und bremssystem

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

    Edited once, last by Trabigo ().

  • Hab ich den kompletten Werkzeugkasten mit Ersatzzündung, Benzingelump, Scharniergelenkwellenersatz usw. im Kofferraum bleibts Ballast.

    Hab ich nix dabei muss ich in einer offenstehenden Garage um einen Schraubendreher betteln da sich eine Schraube in der Unterbrecherzündung irgendwie gelöst hat oder ich müsste dann doch den ADAC rufen (blieb mir bis heut erspart).


    So wie es Hegautrabi geschrieben hat, in den ersten 5 Jahren passiert nicht wirklich was wenn du ihn ordentlich aufgebaut hast, bei seinen Touren würde ich auch irgendwo einen Motor dabeihaben.


    Ansonsten gelten Murphys Gesetze.

  • Ich glaube mein Trabi ist durch Werkzeug locker 30Kg schwerer :)
    Dabei hab ich immer eine großer Werkzeugkiste mit Nusskästen 1/2 + 1/4 Zoll, diverse Langnüsse und Torxnüsse, Dremomentschlüssel, diverse Zangen (Knipex Zangenschlüssel, Crimpzangen zum schweißen, Wasserpumpenzange, Sprengringzange) 300g Hammer, Schonhammer, Schweißpunktfräser, Schraubenzieher, Dreikantschaber, Montierebel, Messchieber...

    Dazu dann Rohrschellen, Kabelbinder, Zündeinsteluhr, Multimeter, etwas Kabel + Benzinschlauch und Panzertape :D

    Fahrzeugspezifisch "nur" einen Auspuffgummi, Kopf-, Krümmer und Fußdichungen, Keilriemen, Schrauben + Federnset, Zündkerzen, Kupplungsseil und einen Gaszug.


    Das liegt aber nicht daran, dass meine Autos so grottenschlecht gewartet, sondern in der ganzen Republik verteilt sind.
    Meist ist am Ziel der Fahrt bei Freunden oder der Familie auch irgendwas zu reparieren.

    Selbst wenn es nur ein Fahrradschlauch ist, muss ich nicht ewig in unvollständigen Werkzeugsammelsorien nach einem 15er Schlüssel suchen ;D



    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,

    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!











  • Selbst wenn es nur ein Fahrradschlauch ist, muss ich nicht ewig in unvollständigen Werkzeugsammelsorien nach einem 15er Schlüssel suchen ;D

    Das Schrauberleid, das man als fehleinschätzender Kavalier über sich abruft...

    "Ach Mädchen, dann repariere ich doch mal schnell den Schlauch, hast du Werkzeug?"

    Und voller Hoffnung überreicht sie ihren Ritter/Retter folgendes:

    Ich habe mich da öfters mit Löffeln behelfen müssen...

  • Einfach genug Ersatzteile, Werkzeug und Literatur mitnehmen, dann passt das denke ich schon ^^


    Und vor Antritt der Fahrt einmal kräftig beten, dass alles gut läuft :saint:;)

    Edited 2 times, last by Trabi Sport ().

  • Einen Urlaubsscheck (neudeutsch Voucher) kann man auch mitnehmen. Kann mal jemand die Überschrift ändern?