Motor läuft nicht richtig, Vergaser oder Zündung?

  • Durch höher legierten Schweißdraht als das Grundmaterial ist die Gefahr der Riss Bildung auch größer.

  • Es ist halt ganz gewöhnlicher Autogendraht, verkupfert. Probleme mit Rissen hatte ich bisher nicht, aber der rostet, im Schrank gelagert, schneller als die Naht damit. Also dürfte das Material nicht der Grund sein.


    Nach dem, was ich eben fix gegoogelt habe, dürfte Fg mit der Zunder-Vermutung richtig liegen. Fe3O4 wohl recht stabil und auch von der Farbe her so, wie die besagten Nähte schimmern.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ok, wenn man einen Auspuff schweißt und ohne weitere Behandlung unters Auto hängt, dann kann natürlich auch die Zunder/Oxidschicht dafür sorgen das es später anfängt zu rosten als die Umgebung.

    Dennoch verändert man das Materail aber auch beim schweißen, so das es ein Unterschied ist, ob man den Draht roh im Schrank lagert oder ob er verarbeitet in einer Schweißnaht ist.


    Wenns am Zunder liegen soll, dann kann man aber auch nur schwer drauf kommen, weil es mir im Traum nicht einfallen würde, etwas am Auto zu schweißen (egal was) und es danach nicht irgendwie zu behandeln um es vor Korrosion zu schützen.

  • Da hast du prinzipiell natürlich vollkommen recht, allerdings muß man rückblickend sagen, daß gerade dort im Spritzbereich am Auspuff bislang keine Farbe auch nur annähernd so lange rostfrei geblieben ist (bei Winterbetrieb) wie diese Zunderschicht. Und das finde ich echt erstaunlich.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Vielleicht sollte man Auspuffanlagen zukünftig verzundern.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Wenn man nicht unbedingt ausbrennen lassen will, kann man beim Trabi auch mal eine Tankladung "Ultimate 102" von Aral auf 20-30km fahren? Weiß nicht ob der das verträgt, mir hatte das vor kurzem jemand empfohlen wenn beim 2-Takter der Auspuff zusitzt / Ölkohle im Brennraum ist

  • Auf 20-30km wirst du nicht viel erreichen. Und dem Trabi ist das fast egal ob der 91 oder 102 Oktan verbrennt.......

  • Ich habe mich jetzt dazu entschieden mal die Zylinderköpfe abzunehmen und mal den Kolbenboden sauber zu machen, die Köpfe wollte ich bei der Gelegenheit gleich neu machen, Dichtungen und alles weitere ist bereits bestellt. Meine Fragen dazu:


    1. Muss man zwingend den Axiallüfter ausbauen, um das Kühlgehäuse zu entfernen? (Laut WHIMS 1990)

    2. Womit macht man den Kolbenboden am besten sauber? Mit feinem Schmirgelpapier vielleicht?

    3. Einmal nach Zusammenbau ordentlich freifahren oder ist das dann nicht mehr nötig?


    Ich habe neulich gelesen, das gewisse Spritsorten wie Ultimate 102 Additive enthalten, die besser Ablagerungen wegbrennen sollen.


    Ich danke euch :)

    Edited once, last by Trabi Sport ().

  • 1. Nein

    2. Wozu überhaupt, was erhoffst du dir davon?

    3. die Kolbenböden etwas sauber machen ersetzt doch nicht das "Freifahren"


    Und was willst du an den Köpfen neu machen?

    Kümmer dich doch erstmal um den zugesetzen Auspuff. Wozu willst du jetzt an den Köpfen rumfummeln wenn doch der Auspuff dicht ist.


    Wir sind hier nicht im Kindergarten und auch nicht im Zirkus.

    Du hast das eine Problem noch nicht gelößt und willst eine neue Baustelle aufmachen. Und du(ohne das böse zu meinen) fummelst mit deinen 17 Jahren absolut planlos an einem Auto rum und fährst dann damit auf öffentlichen Straßen.


    Wie wäre es damit, sich erstmal intensiv mit der Materie vertraut zu machen?

    Ich hab auch mal angefangen, aber sicher nicht so.


    Entweder du holst dir Hilfe oder machst erstmal eine Sache fertig und dann sehen wir weiter.


    Der Aralsprit hat reinigende Wirkung. Er kann aber relativ sicher keinen zugerotzten Trabimotor wieder innerlich auf Hochglanz bringen.


    Wenn du einen frischen Trabimotor hast und nur Aralbenzin tankst, so wird er sich tendenziell nicht so schnell zusetzen wie mit Benzin anderer Anbieter ohne diese Reinigungsformel.

    Das sind aber in der Regel Effekte im Promillebereich und keine Wundermittel.

  • Ich mache, wenn ich das so sagen darf, keine neue Baustelle auf, ich denke nur schon mal einen Schritt voraus und plane schon den nächsten Teil meiner Instandsetzung.

    Ich möchte an dem Trabi so viel wie möglich neu machen, und wenn ich die Köpfe gleich schon draußen habe, ist das für mich doch eine perfekte Gelegenheit, diese auch gegen Neuteile auszutauschen. 2 neue Zylinderköpfe sind doch nun wirklich nicht die Welt oder sehe ich das falsch? Das alles ist lediglich Teil einer großen Restauration des gesamten Motorraumes, was meinem Auto in meinen Augen auch zusteht.

    Natürlich werde ich erst den Auspuff zerlegen und überprüfen (wenn nötig mit etwas Hilfe), ich habe es doch nun selbst herausgefunden, ich bin ja auch nicht doof... :rolleyes:


    Ich lerne doch mit meinen Aufgaben! ;)

    Edited 3 times, last by Trabi Sport ().

  • Ich lerne doch mit meinen Aufgaben!

    der Eindruck wird hier leider nicht Erweckt:(

  • Das was noch funktioniert wird zerlegt ohne die anderen Aufgaben erledigt zu haben. Was ist das anderes als eine neue Baustelle aufzumachen?

    Was können neue Köpfe besser, als die welche jetzt verbaut sind?

  • ...... , ich habe es doch nun selbst herausgefunden, ich bin ja auch nicht doof...


    Ich lerne doch mit meinen Aufgaben! ;)

    Bist Du Dir da sicher :hä:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

    Edited 3 times, last by Atomino. ().

  • Liebe Forengenossen: Ich würde das ganze gerne etwas weniger verbissen sehen wollen...?

    Punkt 1: Wir haben hier einen Neu-User der sich gut und fehlerfrei auszudrücken versteht! ?

    Punkt 2: der Kollege hat sich mit 17 Jahren für einen Trabant entschieden (obwohl es doch weitaus "coolere" Mobile gegeben hätte ?)

    Punkt 3: er repräsentiert den jungen Nachwuchs, den die Oldtimerszene sehr gut gebrauchen kann (und der m.E leider nur allzuoft "weggeschulmeistert" wird)

    Punkt 4: er fängt an und tastet sich an die Materie heran. Angefangen haben wir alle mal - und sicherlich auch zumeist weder professionell, noch perfekt. Oder?

    Gute Ratschläge dabei natürlich in allen Ehren - nur bitte nicht (zumindest scheinbar) "von oben herab"...?

    Mein Wort zum Dienstag...?

  • Das ist ganz und garnicht von oben herab! Aber ich bevorzuge klare Worte und gebe dabei ja auch zu verstehen, dass es kein schimpfen ist, sondern eher zum nachdenken anregen soll, um eventuell eine alternative (sinnvollere)Herangehensweise zu fördern.


    Heute mit dem Internet und den Fachforen, kann man sich u.U. viel Lehrgeld ersparen. Man muss aber auch auf Ratschläge hören ;) Deswegen ist herantasten sicher gut, aber immer eins nach dem anderen :)

    Hätte ich früher das Internet und sein Wissen als Pate zum schrauben gehabt, wäre manche Mark in andere Kassen geflossen.


    Zum Thema, zwei neue Köpfe sind nicht erforderlich, es sei den sie wären unrettbar verzogen oder gebrochen. Selbst defekte Zündkerzengewinde kann man problemlos reparieren.

    Es würde insgesamt aber mehr Sinn machen sich mal den ganzen Motor vorzunehmen, wenn der Auspuff wieder i.O. ist.

  • Ich denke dem brauche ich nichts hinzuzufügen ☺️

  • Das brauchst du auch nicht, aber bringt dich das Statement und dein Kommentar dazu auch nur ein Stück weiter?


    Ich bin geneigt solches OT der Übersichtlichkeit halber zu entfernen. Aber ich lasse es stehen....nicht das es wieder heißt ich würde Meinungen die mir nicht gefallen unterdrücken und zensieren ;)


    Wollen wir nun also weiter an deinen Problemen arbeiten?

  • Ich habe mich jetzt dazu entschieden mal die Zylinderköpfe abzunehmen und mal den Kolbenboden sauber zu machen, die Köpfe wollte ich bei der Gelegenheit gleich neu machen, Dichtungen und alles weitere ist bereits bestellt. Meine

    Den Kolbenboden braucht man nicht zu reinigen, ab einer gewissen Schichtdicke reinigt er sich selber! (korrekte Zünd und Vergaser Einstellung voraus gesetzt)

    Zum Rest wurde genügend geschrieben.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Trabi Sport , was hat Dich zu dem Entschluß gebracht, die Zylinderköpfe runter zu nehmen ?

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

    Edited once, last by Atomino. ().