Ladekontrolllampe leuchtet nicht

  • Hallo Leute, nur mal beiläufig eine kleine Frage:


    Habe meinen 89er 601 S jetzt schon seit Mitte April. Vor kurzem habe ich gelesen, dass die Ladekontrolllampe oben im Tacho immer leuchten soll. Stimmt das???


    ...meine geht nämlich schon länger nicht (auch schon ca 1 Jahr vor dem Kauf nicht...)

  • Ja ein Whims von 79'


    Noch als Info nebenbei, ich habe 2 Monate später mal die Batteriespannung gemessen, sie war in Ordnung ☝🏻🙂

  • Ladekontrolleuchte oben im Tacho?

    Oben im Tacho ist die Höhenkontrolle der Scheinwerfer, gesteuert durch den kleinen schwarzen Hebel unten an den Scheinwerfern. Beweg mal so einen Hebel wenn Licht an ist ind schau ob die Lampe angeht. Die ist massegesteuert. Also sollte bei Zündung ein Strom (plus) an der Lampe sein und Minus kommt von den Scheinwerfern am Hebel. Da ggf. den Kontakt checken.


    Ladekontrolle unten links rot. Die sollte bei Zündung ein an sein und nach dem starten ausgehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TV P50 ()

  • Achso dann habe ich die beiden vertauscht...:doh:


    Mein Fehler 😂🤦🏼‍♂️


    Nein unten links (neben der Blinkkontrolllampe) die Lampe die leuchtet beim starten vllt noch ein paar Millisekunden nach dem Start weiter, dann ist sie aus;)

  • Ach so etwas meinst du :/


    Nein sowas habe ich nicht, müsste ich dann vllt mal bestellen :):thumbup:

  • Warum Geld ausgeben?

    hier, http://trabitechnik.com/

    findet man doch alles, Wenn du nen Drucker bemühst sogar als Papier.

  • Ich habe nochmal nachgeschaut, dass Leuchten gestern war nur eine Reflexion vom Sonnenlicht......


    Vielleicht ist es mir nie aufgefallen, aber auf jeden Fall geht sie nicht, und ich kann mich erinnern dass sie beim Kauf auch schon nicht ging. Der Trabi wurde von der Karosserie her hervorragend aufgebaut, der Motor ist weitgehend unbearbeitet gewesen da er gut lief, so der Verkäufer (Das mit dem guten Lauf ist zu bestätigen)


    Ich gehe dann einfach mal davon aus, dass die Birne der Lampe einfach durch ist, weil ich schon lange so fahre ohne dass mir etwas verdächtiges aufgefallen ist. Und wie ich durch Macha´s Beitrag von Trabitechnik.com herausfinden konnte, ist eine durchgebrannte Lampe auch eine der Gründe für die Fehlfunktion.

  • Du mußt mal an Deinen Scheinwerfern die zwei Plasteknubbel verstellen. Das ist die Leuchtweitenverstellung. Bei unbelasteter Hinterachse müssen die auf "hoch" stehen und die ominöse Lampe muß bei eingeschaltetem Licht orange leuchten. Steht alles in der genannten Anleitung.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Du meinst bestimmt die Lampe die oben im Tacho zu sehen ist oder??? :/


    Bei mir leuchtet jedoch die Lampe links von der Blinkerlampe bei Zündung ein nicht (Ladekontrolllampe der Batterie/Lima). Aber wie gesagt, Schäden etc. an der Batterie/Lima sind seit dem Kauf im April dieses Jahres nicht aufgetreten, Ende Mai beim Batterietest zeigte der Tester einen guten Wert an, vllt wirklich nur die Lampe selbst defekt, der Verkäufer hat mir extra noch ein ganzes Lampenset H4 etc. mitgegeben ;)

  • Normalerweise braucht aber die Lichtmaschine diesen kleinen Lampenstrom der über die Ladekontrolle von der Batterie zum Regler der Lichtmaschine geht um erstmal beim Starten ein Magnetfeld für den Anker aufzubauen. Später erregt sich die Lichtmaschine selbst und dieser Erregerstrom wird über den Regler geregelt. Scheinbar geht deine Lichtmaschine mit dem Restmagnetismus im Anker auch ohne die Ladekontrolle....

  • Durch Restmagnetismus schafft es die Lima auch ohne Lkl Ladestrom zu erzeugen, braucht halt dann nur höhere Drehzahl und etwas mehr Zeit.

  • Achso das wusste ich gar nicht8|


    Aber vllt sollte ich erstmal die Ladekontrolllampe ersetzen, ich meine, der Tacho sitzt schon seit 30.000km im Brett drinne, hat sich aber vom aussehen ganz gut gehalten. Vielleicht ist nach 30 Jahren Betrieb auch einfach nur die Lampe kaputt, dieses Ersatzset vom Verkäufer sah auch nach 80er aus, der Pappkarton mit den Lämpchen war schon etwas, fein ausgedrückt, "verschlissen" :D


    Aber so wie sich das anhört ist die Fehlfunktion der LKL gar nicht so dramatisch oder? Es ging ja schließlich Jahre lang ohne sie...

  • Aber bitte dabei die Kontakte putzen.


    Die Ladekontrolllampe zeigt auch einen gerissenen oder rutschenden Keilriemen an, ein nicht unwichtiges Feature für jemanden, der mit dem Trabant anscheinend nicht ganz hundertprozentig vertraut ist.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Entschuldigt bitte, aber mit 17 Jahren kann man bei einem Auto noch nicht mit allem vollständig vertraut sein ^^


    Den Tacho kann man ja relativ einfach ausbauen, von der Armatur oben die Plastiknoppen abknöpfen, abnehmen und man dürfte super drankommen :)

  • So wird das nichts, von dort kommst du nicht dran.

    Du musst von links dahinter greifen und schraubst die Tachowelle ab und dann dahinter die Plastikmutter welche den Haltebügel hält.

    Nur, durch den Bügel gehen schon die 2 Kabel für die Beleuchtung. Also aufpassen.

    Dann ganz vorsichtig das Tacho nach vorne ziehen, bei zu wenig Gefühl fallen dir die Lampensockel raus oder du ziehst die Kabelstecker ab.

    Ist etwas fummelig.

  • Aber wenn man die Abdeckung oben nicht abnimmt kann man doch gar nicht vernünftig sehen wo was ist oder???


    Beim Tacho kann man dann doch bestimmt von der Rückseite die Lampensockel etwas mit der Hand gegendrücken... dann fallen die auch nicht raus ^^


    Muss ich dann das Leuchtmittel der LKL von oben reinstecken, also erst die Linse der Lampe rausnehmen oder kann man dir Lampe in einem Stück rausnehmen und dann tauschen?

  • Unter der Abdeckung ist auch nur Blech, bei einigen Armaturentafeln mit Ausschnitten.

    Du ziehst die Steckfassung raus und kannst aus dieser dann die Lampe entnehmen. Manchmal zerbröseln die Fassungen aber bei dem Versuch, dann wird es noch fummeliger.