KMVA funktioniert nicht, sehr selten mal am leuchten, jedoch mit falscher Angabe

  • Hallöchen nochmal Trabifreunde! ;)


    Ich habe etwas "neues". Es war zwar schon beim Kauf so, hat mich lange nicht gestört, aber wäre doch schön wenn es wieder geht:

    Die KMVA in meinem 89er 601.


    Um euch das ganze mal etwas präziser zu schildern:


    Wie oben bereits erwähnt, die KVMA geht schon seit bzw. vor dem Kauf nicht, bin aber auch nicht näher darauf eingegangen, da sie mir ziemlich egal war. Vor kurzem, nach einer frischen Tankfüllung, zeigte die KMVA beim Startvorgang ein Signal: Das erste grüne Lämpchen leuchtete dauerhaft, beim schneller fahren auch mal das zweite, alle anderen leuchteten jedoch nicht. Kurz gesagt:

    Sie zeigt falsch an.


    Zu Hause angekommen machte ich den Motor aus und wieder an, um diese Funktion nochmal zu testen, jedoch diesmal: KMVA komplett tot.

    Ab und zu leuchtet die erste Lampe auch ganz kurz beim Starten des Fahrzeugs.


    Auf jeden Fall ist (so vermute ich zumindest) das Aufleuchten der Lampen schonmal ein Zeichen, dass die Elektrik der KMVA intakt ist.


    Nach diesem kurzen Lebenszeichen habe ich doch das Interesse daran gefunden, das Mäusekino wieder flott zu machen.


    Könnte vielleicht der Geber defekt sein??

    Oder das Gehäuse verschmutzt??


    Ich bedanke mich im Voraus für eure Vorschläge ^^:thumbup:

  • Nunja, typische Fragen zu dieser Materie.

    Erstmal gucken, ob der Geber strömungstechnisch überhaupt angeschlossen ist, auch Fahrt-Luftbewegungen können die Anzeige zur minimal/gelegentlichen Arbeit überreden..

    Wenn Kraftstoffschlauch passend (richtige Richtung) angeschlossen, dann laut Verdrahtungsplan Leitungen auf Durchgang und Anschluss prüfen.

    Noch ein Trick:

    reinblasen in Zulauf Geber bei eingeschalteter Zündung, sollte LED Endausschlag in der Anzeige bringen.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Hallo,


    wie der Kollege schon sagt, erstmal schauen, ob der Geber überhaupt angeschlossen ist oder die Benzinleitung nur um ihn herum geführt ist.


    Ist er angeschlossen, dann wäre zu prüfen, ob die Benzinleitung korrekt verlegt ist. Besonderes Augenmerk auf das oben liegende T-Stück samt Entlüftungsschlauch zum Tank legen.


    Ist hier alles korrekt, dann könnte noch das Rädchen im Geber aufgrund von Schmutz festsitzen. Hier wäre der Geber dann auseinanderzunehmen und zu reinigen.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Bei der KMVA kann es wie hier im Forum schon häufig geschrieben wurde mehrere Ursachen für das "nicht ordentliche Funktionieren" geben.

    Mechanische Ursachen können das falsche Verlegen der Benzinschläuche, das Fehlen des T Stücks im oberen Bereich(unterhalb des Tanks),

    Fehlen des Belüftungsschlauches auf dem Tank überhaupt, und eben die mechanische Blockierung des Rädchens in der Geberdose oder eine falsche Montage der Geberdose(falscher Ort) sein.

    Das alles muss erst mal stimmen, dann kannst du durch hineinpusten in den Geber mal testen, ob das Rädchen sich leicht dreht, und bei eingeschalteter Zündung ein Signal an die Anzeige bringt.

    Erst jetzt könntest du mal wahlweise die Gebereinheit und Verdrahtung der Anzeige prüfen. Ansonsten tauschen der Teile mit einem Teil, welches sicher funktioniert. Oder suchst dann auf den beiden Elektronikteilen den Fehler.

    Ich glaube aber das ist nur für Leute mit Erfahrungen in diesem Bereich.