Trabi läuft im Leerlauf schlecht, geht im Stand ab und zu aus

  • Also ist es völlig egal, welchen Vergaser ich verbaue, ob 2-7 oder 1-1 ???:/


    Ich bin mir langsam nicht mehr ganz sicher, ob der 1-1 oder der 2-7 jetzt in einen 89er 601 gehört:S


    Aber im Grunde ist es egal, oder?

  • Im Grunde ist es egal. Original gehört der 28 H1-1 rein.Punkt. Was du letztendlich einbaust ist ganz allein deine Sache.

  • Ok vielen Dank;)


    Aber ich denke ich werde trotzdem weiterhin den 2-7 nehmen, da bin ich jetzt schonmal mit vertraut, weiß wo was sitzt und wofür es ist ^^

  • Nimm dann den 28HB3.

    Die ist fast identisch, nur das der Leerlaufgemischregulierschraube viel besser erreichbar über den Schwimmerkammer sitzt.

  • Hallo nochmal, ihr werdet es nicht glauben, aber jetzt, nach dem Einbau des neuen Vergasers (28 HB 2-7, so wie vorher) läuft mein Trabi im Leerlauf wie ne 1 und hat starke Probleme während der Fahrt.

    Jetzt hat sich das Problem doch tatsächlich umgedreht...;(


    Wäre super wenn ihr mir nochmal ein paar Tipps dazu geben könntet :)

  • Also,


    Das mit dem Standgas ist Geschichte, da läuft er 1A. Jedoch geht es los wenn ich einen Gang einlege und langsam losfahre.

    Er blubbert beim anfahren und braucht sehr lange bis er dann mal richtig in Fahrt kommt.

    Manchmal säuft er ab, wenn ich anfahre. Also kurz gesagt: Er hat bei der Fahrt wenig Leistung:/

  • Laufen beide Zylinder?



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • nach dem Einbau des neuen Vergasers

    Wo stammt der Vergaser her? Ist der Vergaser sauber eingestellt, alle Dichtungen in guter Qualität verbaut und auch dicht?

  • Der Vergaser ist von Trabantwelt.de, dieser wurde auf einem Prüfstand vollständig regeneriert. Eine neue Dichtung ist drauf, allerdings noch das alte Isolierstück am Flansch, da ich ihn nicht abbekam. Ich selber würde vermuten, dass der Motor dadurch evtl. falsch Nebenluft zieht :/

  • Hast du verstanden, dass auch ein neuer/regenerierter Vergaser im Auto am Motor eingestellt werden muss? Kaufen, einbauen und funktioniert sofort perfekt.....gibt es nicht.


    Ich habe letzte Woche einen 2-6 regeneriert und angebaut. Der Motor (frisch zusammengebauter Gebrauchtmotor) lief damit sofort und es war nur noch eine kleine Einstellung von LGS und Standgasschraube von Nöten. Dazu war auch die Zündung (Kontakte) frische eingebaut und (Grund)eingestellt.


    Schau mal hier der Text im orangenen Balken wenn du uns hier nicht glaubst:

    http://www.vergaserwerkstatt.de/index-2.html

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von TV P50 ()

  • TV, was muss an einem Blockvergaser auf einen konkreten Motor eingestellt werden, damit man damit fahren kann?

    Meiner Ansicht nach ist das Feintuning für sauberen Leerlauf und Übergang, aber nicht fürs prinzipielle Funktionieren.


    Edit:

    Ich möchte damit die Notwendigkeit des Abstimmens keineswegs in Frage stellen. Allerdings, wenn ein Motor mit einem voreingestellten Vergaser absolut nicht läuft, dann ist da was absolut verfriemelt, will ich meinen. Kann natürlich dennoch am "regenerierten" Vergaser liegen, also fehlerhafte Düsenbestückung, undichtes SNV, falsches Kraftstoffniveau, Grundstellung der Leerlaufgemischschraube absolut daneben.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bepone ()

  • Nachtrag:

    Trabi Sport :

    Die Bedienung des Chokes ist bekannt und der Choke am regenerierten Vergaser funktioniert auch sicher?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Ich hatte 2 Stück bis jetzt von TW verbauen müssen, auf Wunsch der Fahrzeugbesitzer, beide hatten nur eine Grundeinstellung, so das der Motor anspringen konnte und einigermaßen lief, bei den einen war sogar noch das SNV undicht.

  • Ja, der Choke ist mir bekannt und hab auch nach dem Einbau des neuen Vergasers den Chokezug kontrolliert.


    Vielen Dank P50 für den Link;), jedoch kann ich an der LGS nicht mehr viel verstellen, die wurde bei der Regeneration bombenfestgedreht und soll auch nicht mehr verstellt werden (Laut Internetseite)


    Ich gehe aber stark davon aus, dass er Nebenluft zieht, bzw. dass die Flanschanlageflächen verzogen sind, da ich versucht habe dass alte Isolierstück zu entfernen, jedoch ist mir das auf Grund von extrem festen Sitz des Bauteils nicht geglückt...:|


    Ich werde mich der Sache morgen nochmal in Ruhe stellen, habe im Moment auch nicht so viel Zeit 😅

  • Wenn er Nebenluft zieht, säuft er nicht ab. Eine nachvollziehbare Fehlerbeschreibung wäre mal von Vorteil.


    Was bedeutet, dass die LGS bombenfest ist? Ist die vollständig zugedreht?

    Was macht man, wenn sich bei der AU herausstellt, dass man da ran muss?



    Grußeliger Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • jedoch kann ich an der LGS nicht mehr viel verstellen, die wurde bei der Regeneration bombenfestgedreht und soll auch nicht mehr verstellt werden (Laut Internetseite)

    Wo steht denn sowas ??

    Jeder Vergaser muss auf den Motor abegstimmt werden.