Hallo aus Burg bei Magdeburg

  • Hallo Trabifreunde. Habe mir vor kurzem einen schönen 88'er sdeluxe zugelegt. Vergaser und Bremsen wurden von mir erneuert bzw. gereinigt und grundeingsetellt. Bin damit letzte Woche zum TÜV und es wurde rechtes Traggelenk/ führungsgelenk ausgeschlagen bemängelt. Obere federabel soll ich gleichen mitmachen meinte der Tüver. Reicht es da wenn ich die silentbuchsen im querlenker und die in der federgabel wechsele ? Danke für antworten

  • Hallo,

    erstmal herzlich willkommen hier.

    Der Querlenker wurde auch bemängelt? Das untere "Traggelenk" besteht beim Trabant 601 und früher, aus einer Kunststoffbuchse im Gehäuse und einem Laufbolzen der darin steckt.

    In der Regel sind beide Teile, Bolzen und Buchse, verschlissen und müssen ersetzt werden. Ebenso oben, die Federgabel und die zweiteilige Buchse verschleißen gemeinsam.

    Ich empfehle dir, das hier mal in Ruhe durchzugehen.

    Trabant 601 Instandsetzung der Vorderachse und Umbau auf Scheibenbremse eine vollständig bebilderte Anleitung

  • Die buchsen vom querlenker wurden bemängelt. Er meinte ausgeschlagen. Man konnte das Rad entsprechend nach oben um unten kippen. Buchsen sind schon gewechselt. Jetzt bin ich mir halt nicht sich,was ggf. noch zwingend erneuert werden muss. Ich hab gesehen das die Federgabel mittig verquer auch eine Buchse beinhaltet. Muss diese auch getauscht werden. Habe dazu nichts ei trabantwelt sehen können

    Ps. Danke für die bebilderte Anleitung. :thumbup:

  • Du meinst die Buchse die im Feder-Auge sitzt.

    Wenn jetzt schon nichts mehr wackelt dann eigentlich nicht, oder du machst gleich alles neu um nicht ständig dran arbeiten zu müssen.

  • habe alles gewechselt außer die Buchse im federauge. Das Rad hat nun kein radial axial Spiel mehr. TÜV hab ich jetzt bekommen. Allerdings ist jetzt beim bremsen in den Stillstand des Wagens, ein knacken/ poltern etc. zu hören. Habe beim wiedereinEinbau des schwenklagers darauf geachtet, dass die blattfeder unter Spannung steht. Hatte den Wagen seitlich aufgebockt. Woher könnte das geräusch kommen ? Habt ihr da eine Idee? LG

  • Scheinst ein kleiner Witzbold zu sein. War anscheinend eine dumme Frage.. dumme fragen gibt's aber bekanntlich nicht ;). Das Geräusch kommt meines erachtens vom vorderen achsschenkel. Daher meine Frage: obs hier vlt. einen profi gibt, der mir sagen kann, obs ggf. Am falschen Einbau liegt. :/

  • Ja, ich bin sogar ein großer Witzbold. Deshalb versuche ich auch dir zu helfen.

    Aber wie bitteschön, soll man auf eine so unkonkrete Frage wie deine denn antworten? Ein paar Bilder der zusammengebauten Problemstelle helfen vielleicht, denn Geräusche zu deuten die ich selber nicht höre, ist immer schier unmöglich. Und beim Einbau war ich auch nicht dabei. :-)

  • Mein Trabant macht Geräusche.

    Kann mir ein Experte sagen, was das ist? :thumbsup:


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Das kann von einer ausgerissenen Silentbuchse, über das Radlager, einem defekten Stoßdämpfer bis hin zu fehlendem Fett in den Buchsen alles sein. Hast Du ein WHIMS zu Hause und dich schon einmal intensiv mit der Technik befasst? Ein knacken und poltern zeugt zumindest immer für Spiel irgendwo im Fahrwerk.


    Also befasse dich bitte mit der Technik.


    Viel Erfolg


    Kai