Patina "Instandsetzung" 601er Limo Bj 69

  • Bei mir sind in den Radkästen Schrauben drinne.
    Die einzige Pappen die bei mir Nieten haben sind die Türpappen.

    MZ - Für Männer die fahren können !

  • Dann wurde an deinem Auto schon mal was größeres gemacht. Viertel oder Halbschalen getauscht oder so.

  • Meine Vermutung ist, dass der Typ die pappen mal ab hatte und keine nieten da hatte .
    Da sind schrauben der einfachste und schnellste Weg die pappen fest zu bekommen ...

    MZ - Für Männer die fahren können !

  • So es gibt neues:


    Ich hatte mir am Wochenden vorgenommen den Innenraum zu machen.

    Das habe ich auch getan.

    Zu erst mussten die SItze noch raus.

    Dabei stellte ich folgendes fest :

    Dem Anschein nach waren die Sitzschienen original wohl verschweißt.

    Jedoch sind diese irgednwann anscheinend mal abgerissen.

    Da war es doch das leichteste durchs Bodenblech zu bohren und die Sitzschienen durch den Boden zu verschrauben ...


    Naja, was solls. Gerade kann ich das nicht ändern. Also muss ich es vorerst so hinnehmen.

    Weiter gehts:


    Hier mal den inneren Boden und die Türeinstiegsleiste zum Anschauen:



    Nirgends durchgerostet dort, nur Oberflächenrost.

    Also alles schön mit Topfbürste saubergemacht und dann mit Rostschutzfarbe dick eingestrichen.


    Und bevor die Zweifel wegen der Karosseriedichtmasse aufkommen :

    Vorne unter den Pedalen war kein Rost. Das was auf den Bildern erkennbar ist, ist Dreck.

    Ergo habe ich die Karosseriedichtmasse dort auch nicht weggemacht, wenn kein Rost da ist und auch wahrscheinlich keiner zu erwarten ist.

    An den Türleisten habe ich sie weggemacht, muss sie aber noch neu wieder auftragen.


    Des weiteren, da ich gerade die Flex mit Topfbürste zur Hand hatte, habe ich mir gleich noch den Scheibenrahmen angetan.

    Und siehe da:

    Das erste Rostloch entdeckt.

    Aber komischerweise nicht dort, wo der Rost richtig derbe war. Nein, da war noch nix durch.

    Das Loch kam erst ca 5 cm weiter oben unterm Lack zum Vorschein. Selbiger war aufgebläht, oder wie man das nennt, weshalb ich ihn dort entfernt habe.


    Naja.

    Leider hat der schweißer dieses WE doch keine Zeit gefunden, meinen Trabanten zu schweißen.

    Jetzt ist erstmal warten angesagt.


    Meine Freundin hat sich nun aber dazu entschieden, den Trabi lackieren zu lassen.

    Aquamarienblau, so wie er original war.

    Werde deshalb in den nächsten 2 Wochen mal ein Angebot der Lackiererei einholen, was es kostet den Trabi einmal außen lackieren zu lassen.


    Bis dahin,

    Gruß Timo

    MZ - Für Männer die fahren können !

  • Wenn ihr nun doch lackiert, weshalb nicht doch komplett auseinander bauen, sandstrahlen, dann schweissen und anschliessend lackieren? Dein Endprodukt wird dann ein besseres Preis-Leistungsverhältnis haben. ;)

  • Mal ne bescheidene frage von mir..... Warum zerlegst du nicht erstmal komplett, sondern pustest alles mit der rostschutzfarbe voll? :/

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • und seit wann gab es 1969 aquarienblau? pastellblau wäre die richtige Wahl. ;)

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Also gegen die Vollrestauration gibt es meinerseits mehrere Gründe.
    1. Ich bin 17. Da fehlt es einfach noch an Erfahrung, mit der ich mir eine Vollrestauration zutrauen würde.
    2. Nicht genügend Geld (Ja ich weiß, Trabant ist ein teureres Hobby als so n Moped. Dennoch.
    3. Die Karosse hat bisher sehr wenig zu schweißen, im Gegensatz zu dem was ich sonst schon hier so beim rumschnorcheln im Forum gesehen habe. Da gibt es definitiv viel schlimmere Fälle.

    Das könnte man noch weiter führen.
    Schlussendlich kenne ich bisher auch nur 3 Leute die mir hier in der Umgebung helfen könnten. Und nur einer davon wäre öfters mal zur Verfügung stehend. Die anderen beiden sind auch relativ selten erreichbar.



    Und zum Thema Farbe :
    Die Farbe, so sieht man es am Scheibenrahmen, ist ein Blau was ins türkise abwandert.
    Drum bin ich einfach mal davon ausgegangen, dass es aquamarienblau ist.
    Leider kann ich jetzt per Handy kein Bild anhängen wie es genau aussieht.

    MZ - Für Männer die fahren können !

  • aquarienblau - wenn schon dann richtig.....


    pastellblau passt aber besser....

  • Diese Stelle ist uneben, weil dort so eine gummiähnliche Masse war/ist.

    Diese hab ich nur an einigen Stellen runterbekommen, da sie ziemlich verschmiert.

    Ich vermute mal, dass das Karosseriedichtmasse ist ?

    Gespart haben die dort aber auf jedenfall nicht damit.

    Dort wo ich sie runterbekommen habe, ist auf jedenfalls blankes blech drunter gewesen. Also kein Rost.


    Habe mir auch nochmal die Farben die original bis ca 1970 rum benutzt wurden angeschaut.

    Am meisten spricht mich ja Pastellgrün an, jedoch sagt da meine Freundin nein :( .

    Naja, dass Pastellblau ist auch sehr hübsch.

    Bloß ich denke da muss man auch den Farbton möglichst genau treffen, damit dieser wirkt. (Wie bei so vielen anderen Farben auch.) Vielleicht kann mir der Lackierer da weiterhelfen. Habe im Netz eine Anmischungsberechnung oder wie man es nennen will gefunden. Vielleicht kann er mir da ja mal eine Probe machen sodass ich mir diese anschauen kann.



    [IMG:https://www.bing.com/th?id=OIP.YsGGz35RYLhpe0l3zd4ZSQHaE-&pid=Api]

    Quelle : Internetz


    Das sieht hier schon ziemlich geil aus.

    Bloß dann will ich auch vorne defintiv auch die Chromringe der Lampen gegen welche in Wagenfarbe tauschen/ mir welche lackieren lassen.


    Dinge die im späteren Verlauf dann definitiv noch dran kommen müssen sind Flügelemblem (anscheinend sehr teuer ?! Gibt es da keine Repro ?) und die kleinen alten Blinker.

    Natürlich muss auch ein neues Zweispeichenlenkrad rein.

    Vielleicht könnt ihr mir da Bezugsquellen nennen ?



    Gruß Timo.

    MZ - Für Männer die fahren können !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mr_T.mo ()

  • 2. Nicht genügend Geld (Ja ich weiß, Trabant ist ein teureres Hobby als so n Moped. Dennoch.
    3. Die Karosse hat bisher sehr wenig zu schweißen, im Gegensatz zu dem was ich sonst schon hier so beim rumschnorcheln im Forum gesehen habe. Da gibt es definitiv viel schlimmere Fälle.

    Also wenn die Karosse wirklich so gut im Schuss ist, wie du schreibst, dann sind die Lackierarbeiten das Teuerste am Neuaufbau. Und Lackieren willst du ja sowieso.. Also würden die paar hundert Euro fürs Sandstrahlen auch nicht mehr ins Gewicht fallen..


    Natürlich kannst du auch deinen Plan verfolgen. Dann besteht einfach die Gefahr, dass du entweder in ein paar Jahren die ganze Arbeit nochmal machen musst oder dass du deinen Trabi frustriert wegwirfst - und das wäre schade!

  • Ob die Karosse wirklich in dem Zustand ist, wie ich sie mir erhoffe, wird sich erst nächstes WE zeigen, wenn ich die Papen alle ab habe.

    Ebenso wenn ich mal die Kippvorrichtung von meinem Kumpel bekommen habe.

    Doch das was ich bisher so gesehen und erfühlt habe, ist ziemlich wenig.


    Frustriert wegwerfen gibts nicht.

    Eher "zeitweiliges stilllegen" , denn irgendwann kommt die Lust von ganz allein wieder. Bei mir in der Regel nach mindestens 2-3 Wochen ^^

    Teuerste am Neuaufbau.

    Ein Neuaufbau an sich soll es ja nicht werden.

    Zumindtest heißt Neuaufbau für mich, wirklich ALLES neu zu machen.

    Und das will und kann ich ja nicht.

    Ich würde es mehr eine Wiederinstandsetzung oder Teilrestauration nennen.

    MZ - Für Männer die fahren können !

  • Die Frage: "Gibts davon kein Repro?" ist irgendwie niedlich.....

  • Laut obenstehendem Bild mit dem ´knitterigen´ Bodenblech dürfte (u.a.) das Geweih schon mal ersetzt worden sein.

    Zu DDR-Zeiten Autogen eingeschweißt. Der Gedanke kam mir. Hab das auch schon komplett durchgeschweißt gesehen:staun: 

  • Dinge die im späteren Verlauf dann definitiv noch dran kommen müssen sind Flügelemblem...

    Warum? Gehört das wirklich zu diesem Baujahr?


    Hab das auch schon komplett durchgeschweißt gesehen

    Ja, ich leider auch schon. Das ganze Bodenblech war hinterher eine Berg- und Talbahn.

  • Warum? Gehört das wirklich zu diesem Baujahr?

    Laut Trabant-orignal.de soll es bis Mitte 69 verbaut worden sein, dann war Umstellung.

    Meiner ist Fabrikat Mai 1969. Demnach kann ich mich entscheiden ob ich es verbaue oder nicht...

    Die Frage: "Gibts davon kein Repro?" ist irgendwie niedlich.....

    Hier im Forum gibt es ja einen Thread dazu, dass Wartburg.eu oder wie die Seite heißt, dieses als Neuauflage fertigen soll.

    Problem ist, in diesem Thread wird seit 2016 nicht mehr weitergeschrieben.

    Es hätte ja sein können, dass sich eventuell was geändert hat in der Zeit.



    Aber um das eigentliche Thema mal weiter zu führen:


    Samstag kommt nun doch endlich der Schweißer, da er mir ja letzte Woche kurzfristig abgesagt hatte.

    Mal sehen wie es wird...

    MZ - Für Männer die fahren können !