Zusatzlüfter im Kaltluftschlauch

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Bei Trabantwelt wird ja ein Kaltluftschlauch mit integriertem Lüfter angeboten.

    Hat jemand sowas schonmal verbaut und kann berichten?


    Möchte mal wissen wie sinnvoll das ist oder ob es überhaupt was bringt.

    Ich möchte dieses Jahr eventuell nach Italien fahren und dabei ist etwas extra Kühlung für mich im Innenraum nicht schlecht.

  • Das wird nur deine Frontscheibe merken.

    Ausstellfenster in der Limo ab 84 oder ein Glashubdach helfen zugfrei zu belüften. Will aber nicht jeder einbauen. ;-)

    Mir hilft ausserdem eine Autokühlbox mit kalten Getränken.

    Wie viele Personen sind dann in dem Trabi?

  • Ein Kumpel von mir hat das Ding mal ausprobiert und gleich wieder verschärbelt. Nach seiner Aussage hat es nichts gebracht. Aber der kleine Lüfter war wohl schön laut.

  • Oder gleich eine "richtige" Klimaanlage:
    https://www.pearl.de/a-PX7303-4320.shtml
    ;)

    Ich habe feststellen dürfen dass der [Blocked Image: https://asset.conrad.com/media10/isa/160267/c1/-/nl/855205_BB_00_FB/image.jpg?x=400&y=400]Mini-Klimaanlage Eufab 21005 beim 'Hufeiseninstrumententafel' genau zwischen Filzablage und Handschuhfach passt. Bin seit dem Kauf jedoch noch nicht zu lange Heißwetterfahrten gekommen.

    Der 'Doppelkugel' 360º Twin Fan [Blocked Image: https://i.ebayimg.com/images/g/xKoAAOSwLe5aw2~c/s-l300.jpg] passt übrigens nicht an dieser Stelle.


    Ein anderes Projekt, dass schon eh hier herumlag und dass ich dann letztem Jahr endlich zusammengebastelt habe, war ein alter 12cm standard Computerlüfter aus einem AT-Rechner in die Sonnenblende einbauen. Ich habe da beim Einbauen wohl mehr geschwitzt als das Ding mich eh kühlen wird, denn der Effekt ist vor allem psychologisch...

    Vielleicht dass ein kräftigeres Gebläse dort mehr bringt.

  • Naja ich habe einen Kombi und Glashubdach will ich nicht unbedingt verbauen.


    Im Auto werden dann 2-3 Leute aber wohl eher zwei sein.

    Dann belasse ich es bei der Libelle für den Fahrer:)

  • Zur Erklärung. Ich hatte mal einen Nachbarn, der wirklich nicht die hellste Leuchte war. Der kam eines Tages auf mich zu, er hätte sich eine Klimaanlage für sein Auto bestellt und sucht Hilfe, bei der Inbetriebnahme. Als er das Teil dann angeschleppt hatte, habe ich meinen Augen kaum getraut. Nach dem lesen der Bedienungsanleitung standen mir Tränen in den Augen. Pearl eben.

  • Wenn man sich den popeligen Lüfter im Schlauch gehen ein Glasdach oder leicht geöffnete Seitenscheibe vorstellt, die Querschnitte sind ja ganz anders dimensioniert. Kein bezahlbarer Lüfter bringt das, was der Hersteller von vornherein bedacht hat ;-)

  • Auf gar keinen Fall würde ich mir den Luftdurchsatz im Frischluftschlauch durch ein Hindernis, wie einen zusätzlichen Lüfter verbauen. Ich gehe jetzt mal von der von Anfang der 1970er bis zum Ende verbauten 80mm-Variante aus, die ja recht geradlinig und Strömungsgünstig ist. Zumindest bei Landstraßentempo kommt da doch ein spürbarer Luftzug zustande. Baue ich in diesen relatifv geringen Querschnitt einen Lüfter ein, so wird der vom Fahrtwind erzeugte Luftstrom erstmal extrem ausgebremst. Erstens: weil damit mit Sicherheit der Querschnitt reduziert wird, zweitens weil die Blätter des Lüfters ja auch einen Strömungswiderstand darstellen.


    Ja, gut, der Lüfter soll ja aber vor allem dann wirken, wenn die Fahrgeschwindigkeit deutlich unter 50-80 km/h liegt. aber da stellt sich die Frage: Kann er das? Ich halte das für äußerst unwahrscheinlich. Nicht bei dem winzigen Durchmesser. Die Frischluftgebläse aller mir bekannten Fahrzeuge haben ein deutlich größeres Kaliber, und wenn es draußen richtig heiß wird, heißt es trotzdem: Fenster auf.


    Die Story mit der "Verdunstungsklimaanlage" von Pearl wurde ja zum Glück schon vom Ersteller als Joke entarnt. Ich kenne aber auch jemanden, der sich sowas (in sogar etwas größerer Ausführung) gekauft hat, und dann auf Grund des ausbleibenden Effektes dumm drein schaute. Das physikalische Prinzip der Verdunstungskälte ist ja gemeinhin bekannt und unumstritten. Genau so funktioniert ja auch unsere biologische Temperaturregelung: Wir schwitzen, der Schweiß verdunstet und kühlt unsere Haut. Je höher die Luftfeuchtigkeit der Umgebung, umso weniger Schweiß kann bei gleicher Temperatur von der Haut verdunsten, und umso geringer die Kühlung durch Schwitzen. Die angefeuchtete Luft derartiger "Klimaanlagen" wird also überhaupt nichts bringen, es sei denn, man bläst sie sich irgendwie direkt auf den Körper, und sorgt auch gleichzeitig für einen ausreichenden Abluft-Strom.


    Gerade in Mediterranen Gefilden ist die Luftfeuchtigkeit meistens schon von alleine sehr hoch.


    Ich war aber auch schon öfter im Hochsommer ohne Klimaanlage in Bulgarien, Kroatien und Italien. Und es ging immer. Fenster auf und gut. Man akklimatisiert sich auf diese Weise nach meiner Erfahrung viel schneller als mit einem klimatisierten Fahrzeug.


    Viele Grüße

    Steffen

  • Pearl eben.

    Ich hab den Laden vor der Haustür incl. großem Shop und war aus "irgendwelchen Gründen" da seit 15 Jahren nicht mehr drin.

    Falls ich den Laden mit seiner jetzigen Aufstellung jemals wieder betreten müsste brauche ich einen Notarzt, entweder irgendwas am Herz oder ein nicht heilbarer Lachanfall.

  • Jo, solange Fahrtwind weht und genug alkoholfreie und nicht übermäßig gesüßte Getränke zur Verfügung stehen, ist das doch überhaupt kein Problem. Der menschliche Körper ist Klimaanlage genug :-)

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Zumindest bei Landstraßentempo kommt da doch ein spürbarer Luftzug zustande. Baue ich in diesen relatifv geringen Querschnitt einen Lüfter ein, so wird der vom Fahrtwind erzeugte Luftstrom erstmal extrem ausgebremst. Erstens: weil damit mit Sicherheit der Querschnitt reduziert wird, zweitens weil die Blätter des Lüfters ja auch einen Strömungswiderstand darstellen.

    Na und? Ist doch perfekt: In diesem Fall wird der Ventilator zum Zusatzgenerator, der seinen Beitrag zur Unterstützung altersschwacher Lichtmaschinen leistet :sonnenblume: Grüne Technologie in Zeiten der Energiewende!

    :augendreh:


    Grüße

    Marius